150 Jahre Opel: Ein Fest mit der Region für die Region 8.9.2012


Werk Kaiserslautern lädt zum 8. September Mitarbeiter, Familien und Freunde ein
Einbindung regionaler Vereine, Verbände und Organisationen
Gründung des Unternehmens im Herbst des Jahres 1862 in Rüsselsheim
Opel Werk Kaiserslautern: Kompetenzzentrum in der Pfalz

24.7.2012 Kaiserslautern/Rüsselsheim. Opel hat Geburtstag. Vor 150 Jahren gründete Schlossermeister Adam Opel im hessischen Rüsselsheim seine Firma, die sich zu einem der größten Autohersteller Europas entwickelte. Das Opel Werk in Kaiserslautern feiert diesen Geburtstag am 8. September 2012 mit einem Jubiläumsfest und lädt Beschäftigte und ihre Familien sowie die Freunde der Marke ein. Zudem beteiligen sich Vereine, Verbände, Organisationen und Unternehmen aus der Region am Programm.

„Wir laden zum Mitmachen ein und wollen damit unterstreichen, wie stark unser Unternehmen mit seinem Umfeld verwurzelt ist. Es soll ein Fest mit der Region für die Region werden, “ sagt Werksdirektorin Elvira Tölkes.

Auch alle anderen europäischen Werke feiern in diesem Sommer: Aspern (Österreich), Bochum (Deutschland), Eisenach (Deutschland), Ellesmere Port (Großbritannien), Gleiwitz (Polen), Kaiserslautern (Deutschland), Luton (Großbritannien), Saragossa (Spanien), Szentgotthard (Ungarn) und Tichy (Polen).

Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens begann im Jahr 1862, als Adam Opel in der väterlichen Schlosserwerkstatt den Bau von Nähmaschinen startete. Das Geschäft nahm einen schnellen Aufstieg. Bald folgten Fahrräder; 1886 verlässt das erste „Velociped“ die Fabrik. Mitte der 20er Jahre war Opel größter Zweiradproduzent der Welt. Die Geschichte des Automobilbaus begann 1899 mit dem „Patent Motorwagen System Lutzmann“.

Schon früh machte sich die Marke als Hersteller populärer und erschwinglicher Erfolgsmodelle einen Namen: „Doktorwagen“ (1909), „Puppchen“ (1914) und „Laubfrosch“ (1924) begründeten den bis heute gültigen Opel-Anspruch, technisch hochklassige und zuverlässige, aber auch bezahlbare Automobile für breite Käuferschichten anzubieten. Bis heute setzt das Rüsselsheimer Unternehmen immer wieder technologische Akzente: Der Opel Ampera, ausgezeichnet als Auto des Jahres 2012, ist das erste voll alltagstaugliche Elektrofahrzeug eines europäischen Herstellers.

Das Opel Werk in Kaiserslautern wurde 1966 eröffnet. Mit der Eröffnung eines neuen Schweißwerkes, der Einführung des flexiblen Schweißzellenkonzepts und der Modernisierung des Presswerks ist das Werk heute auf dem aktuellsten Stand der Technologie und hat sich zum Kompetenzzentrum für Presswerk, Chassis-Komponenten (u.a. Federbeine,Vorderradträger, Hinterachsen, Sitzkonsolen), Motorenfertigung und Karosserie-Komponenten (Aluminium-Hauben, Querträger) entwickelt. In der Motorenfertigung wird die 2.0 Liter Dieselmotoren-Familie gebaut; Highlight ist der neue 2.0 BiTurbo CDTI. Im europäischen Opel/Vauxhall Produktionsverbund ist das Werk Kaiserslautern heute das Zentrum für Komponentenproduktion. Komponenten und Motoren aus Kaiserslautern werden an Opel-Fahrzeugwerke in ganz Europa geliefert.

WERBUNG: