20 Jahre Volkswagen Autoeuropa

20 Jahre Volkswagen Autoeuropa

20 Jahre Volkswagen Autoeuropa

Werk Palmela größtes ausländisches Investment in Portugal
14.12.2011 Palmela / Wolfsburg – Mit der Grundsteinlegung des Volkswagen Werks in Palmela begann im Dezember 1991 eine Erfolgsgeschichte in der portugiesischen Automobilindustrie. Gestern hat Volkswagen das 20-jährige Werksjubiläum mit einem Festakt in Palmela gefeiert. Daran nahmen der portugiesische Premierminister Pedro Passos Coelho und Hubert Waltl, Markenvorstand Volkswagen Pkw für den Geschäftsbereich Produktion und Logistik, sowie zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft teil.

„Mit exzellenten Produkten und einer hoch qualifizierten Mannschaft ist das Werk in Palmela seit nun 20 Jahren ein wichtiger Bestandteil der Marke Volkswagen und trägt maßgeblich zum Erfolg unseres Unternehmens bei“, betonte Waltl in seiner Ansprache. „Dazu gratuliere ich der gesamten Mannschaft und wünsche dem Standort eine erfolgreiche Zukunft.“

António Melo Pires, Werkleiter von Volkswagen Autoeuropa, hob die Bedeutung des Standortes für die portugiesische Wirtschaft hervor: „Das Werk Palmela ist das größte ausländische Investment in Portugal. Seit 1991 hat Volkswagen hier 3,2 Milliarden Euro investiert und 3.200 Arbeitsplätze geschaffen“, erklärte Pires. „Portugal kann auch in Zukunft auf Volkswagen zählen.“

1991 Ford und Volkswagen gründeten das Joint Venture AutoEuropa Automóveis. 1995 startete die Produktion der Modelle Volkswagen Sharan, SEAT Alhambra und Ford Galaxy im neu errichteten Werk Palmela. 1999 übernahm Volkswagen die Geschäftsanteile von Ford. Heute zählt Volkswagen Autoeuropa zu den modernsten Automobil-standorten Europas. Rund 3.200 Beschäftigte fertigen hier die Modelle Volkswagen Sharan sowie SEAT Alhambra, Volkswagen Eos und seit 2008 auch der Volkswagen Scirocco. In Palmela liefen 2010 mehr als 100.000 Fahrzeuge vom Band.

WERBUNG: