25 Jahre Peugeot 405

  • Innovative Revolution in der Mittelklasse der 80er Jahre
  • Große Karriere als Weltauto und im Rennsport
  • Vorreiter der Diesel-Hybrid-Technologie

25 Jahre Peugeot 405

25 Jahre Peugeot 405

16.8.2012 – Neue Trends in Technik und Design setzt die Modellreihe 40… bei Peugeot seit fast 80 Jahren. Als echter Revolutionär in der gehobenen Mittelklasse präsentiert sich aber der Peugeot 405 im Sommer 1987. So ist er Vorreiter für die Umstellung von Hinter- auf Vorderradantrieb bei allen großen Peugeot-Baureihen. Durch den Einsatz moderner platzsparender Quermotoren bieten die bis 4,41 Meter langen Limousinen und Kombis für Passagiere und Gepäck überdurchschnittlich viel Raum. Um die großen Fußspuren des global erfolgreichen Vorgängers 404 auszufüllen, lassen die Konstrukteure des 405 ein ganzes Füllhorn an Innovationen in die Antriebstechnik fließen. Dazu zählen schnelle und sparsame Turbodiesel, neue Leichtmetallbenziner mit Vier-Ventil-Technik, zwei verschiedene Allradantriebskonzepte mit Viskokupplung und Torsendifferenzial im Peugeot 405 MI 16 X4 und manuell sperrbarem Zentral- und Hinterachsdifferenzial im Peugeot 405 X4 und sogar ein Überflieger im Motorsport, der 1988 als Sportcoupé 405 Turbo 16 mit Mittelmotor das Pikes-Peak-Bergrennen gewinnt und gleich zwei Mal bei der Rallye Paris-Dakar triumphiert.

Peugeot 405 ist Pionier der Diesel-Hybrid-Technologie

Damit noch nicht genug. Der Peugeot 405 ist sogar Urahn des aktuellen 508 RXH mit HYbrid4-Technologie. Im September 1991 stellt Peugeot im Rahmen des V.E.R.-Programms (Véhicule Économique de Recherche) das erste umweltfreundliche Hybridfahrzeug vor. Die zwei Gleichstrommotoren eines 405 Break V.E.R.T.1 wirken auf die Hinterräder und werden durch ein Diesel-Stromaggregat über Batterien mit Energie versorgt. Verpackt ist das revolutionäre Technikpaket in einem zeitlos schönen, aerodynamischen Kleid, für dessen Kreation Peugeot ebenfalls neue Wege wählt. Von Beginn an teilt sich das Peugeot Designzentrum die stilistische Entwicklung des 405 mit dem italienischen Exterieur-Design-Partner Pininfarina. Statt Konkurrenz der Designer, ist nun Kooperation das Erfolgsrezept. Immerhin erringt der Peugeot 405 den wichtigsten europäischen Medienpreis „Auto des Jahres 1988“ mit einem sensationellen Vorsprung vor der Konkurrenz. Wohl zu recht, zählt der Peugeot 405 doch über elf Jahre zu den Bestsellern der europäischen Mittelklasse. Noch länger dauert seine internationale Karriere. Als echtes Weltauto wird der Peugeot 405 global insgesamt 2,8 Mio. mal verkauft und gleichzeitig auf vier Kontinenten produziert. Für die aktuelle Peugeot Mittelklasse Anspruch und Verpflichtung zugleich. Sollen doch die Modelle Peugeot 508 und 408 (in Asien und Südamerika) die Erfolge ihres Vorgängers sogar übertreffen.

WERBUNG: