40 Jahre PEUGEOT Sport

13.10.2021. PEUGEOT Sport feiert sein 40-jähriges Bestehen. Die im Oktober 1981 gegründete Marke PEUGEOT Sport, die ursprünglich PEUGEOT Talbot Sport hieß, nimmt seit vier Jahrzehnten erfolgreich an den wichtigsten Meisterschaften und Wettbewerben des Motorsports in aller Welt teil.

In dieser Zeit hat PEUGEOT Sport sowohl im Renn- als auch im Rallyesport Pionierarbeit geleistet und einige der außergewöhnlichsten Fahrzeuge des Motorsports in die Hände von einzigartigen Fahrern gegeben. Seit ihrem Sieg beim ersten Rennen der Welt, dem Straßenrennen Paris-Bordeaux-Paris 1895, hat die Löwenmarke den Motorsport genutzt, um ihre Technologie voranzutreiben.

Heute, mit dem Hypercar-Projekt in der FIA World Endurance Championship (FIA WEC) mit dem kürzlich vorgestellten PEUGEOT 9X8 beginnt ein fünftes Jahrzehnt auf der Weltbühne. Damit verfolgt PEUGEOT Sport das Ziel, dem sportlichen Abenteuer ein weiteres erfolgreiches Kapitel hinzuzufügen, das das Streben nach Höchstleistung und geteilten Emotionen verkörpert.

PEUGEOT 908 (Quelle: PEUGEOT)

Statistiken können manchmal symbolisch wirksam sein: PEUGEOT Sport hat mehr Siege errungen, als Jahre seit der Gründung im Oktober 1981 vergangen sind. „Der Motorsport ist für die Automobilindustrie ein außergewöhnliches Technologielabor zur Beschleunigung von Forschung und Fortschritt“, so Linda Jackson, Global CEO PEUGEOT.

„Für unsere Marke spielt er eine wesentliche Rolle – bei der Markteinführung unserer Modelle und bei unseren Plänen für die Mobilität der Zukunft. In den 40 Jahren, in denen PEUGEOT Sport im Motorsport aktiv ist, haben wir nicht nur viele Siege und Titel errungen, wir sind auch sehr stolz auf unsere Entwicklung. Es ist dieses Erbe, das uns leitet und vor allem als Sprungbrett für weitere Eroberungen dient, sowohl heute als auch in Zukunft.“

Die von Jean Todt gegründete Marke PEUGEOT Sport, die ursprünglich als PEUGEOT Talbot Sport bekannt war, hat zahlreiche berühmte Fahrzeuge hervorgebracht, darunter die unvergesslichen PEUGEOT 205 T16, PEUGEOT 405 T16, PEUGEOT 206 WRC, PEUGEOT 306 Maxi und PEUGEOT 905, gefolgt von den PEUGEOT 908, PEUGEOT 208 T16 Pikes Peak, PEUGEOT 2008 DKR, PEUGEOT 3008 DKR, PEUGEOT 208 WRX und jetzt den einzigartigen PEUGEOT 9X8. Dieser wird eine zentrale Rolle im Elektrifizierungsplan von PEUGEOT spielen und gleichzeitig die enge Verbindung zwischen dem sportlichen Bereich und dem Designteam der Marke verkörpern.

In den vergangenen 40 Jahren haben sich die Männer und Frauen von PEUGEOT Sport erfolgreich den Herausforderungen vieler bedeutender Veranstaltungen auf weltweiter und nationaler Ebene gestellt. Es sind ihre Leidenschaft und Professionalität –zwei grundlegende Werte – die das aktuelle Team weiterhin inspirieren.

PEUGEOT e-208 (Quelle: PEUGEOT)

In den vergangenen Jahrzehnten konnte PEUGEOT Sport auf zahlreiche Erfolge in der FIA-Rallye- und Rallyecross-Weltmeisterschaft, bei der berühmten Rallye Dakar, beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans und beim internationalen Bergrennen „Race to the Clouds“ am Pikes Peak, bei Rundstreckenrennen in Frankreich und in anderen Ländern sowie bei Podiumsplätzen in der Formel 1 als Motorenlieferant zurückblicken.

Zu den wichtigsten Erfolgen von PEUGEOT Sport im Motorsport seit 1981 gehören:

5 Titel in der Rallye -Weltmeisterschaft in den Jahren 1985, 1986, 2000, 2001 und 2002;

4 Titel in der Rallye-Weltmeisterschaft für Fahrer und Hersteller, mit Timo Salonen, Juha Kankkunen und Marcus Grönholm (zweimal);

3 Titel in der Intercontinental Rallye Challenge für Fahrer und Hersteller (2007, 2008 und 2009);

Eine lange Liste von nationalen Rallye-Titeln;

3 Siege beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, 1992 (mit Yannick Dalmas/Derek Warwick/Mark Blundell), 1993 (Christophe Bouchut/Eric Hélary/Geoff Brabham) und 2009 (Marc Gené/David Brabham/Alex Wurz);

3 Siege beim Pikes Peak Bergrennen, 1988 (mit Ari Vatanen), 1989 (Robby Unser) und 2013 (Sébastien Loeb);

Super-Tourenwagen-Titel, darunter der deutsche Super-Tourenwagen-Cup-Titel 1997 mit dem 406 (Laurent AÏELLO);

7 Dakar Siege, 1987 (mit Ari Vatanen), 1988 (Juha Kankkunen), 1989 und 1990 (Ari Vatanen), 2016 und 2017 (Stéphane Peterhansel) und 2018 (Carlos Sainz);

1 Titel in der Rallyecross-Weltmeisterschaft (2015).

Während der ganzen Jahre konnten sich die verschiedenen Fahrer, die diese Modelle gefahren haben und von denen viele ihr jeweiliges Zeitalter und ihre Disziplinen nachhaltig geprägt haben, auf die sorgfältigen, gewissenhaften, kämpferischen und innovativen Teammitglieder von PEUGEOT Sport verlassen.

Sie haben zusammen mit den Verantwortlichen, die die aufeinanderfolgenden Kampagnen geleitet haben, die Werte der Marke würdig vertreten.

Der Siegeshunger früherer Direktoren wie Jean Todt, Corrado Provera, Jean-Pierre Nicolas und Bruno Famin – um nur einige von ihnen zu nennen – wurde stets von der Entschlossenheit angetrieben, alle zusammenzubringen, zu innovieren, zu inspirieren und voranzubringen.

Da der Motorsport so sehr in der DNA des französischen Automobilherstellers verankert ist, sind alle Projekte von PEUGEOT Sport darauf ausgerichtet, eine bestimmte Vision oder technologische Strategie der Löwenmarke in Bereichen wie Sicherheit und Leistung, neue Energieformen, Effizienz, Elektronik und Fahrerassistenz zu unterstützen.

Heute steht die Elektrifizierung im Mittelpunkt des Hypercar-Projektes von PEUGEOT Sport: mit dem PEUGEOT 9X8 beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans und bei der FIA WEC. Sie symbolisiert den Einsatz der Pläne von PEUGEOT für die Mobilität von morgen und trägt gleichzeitig zu den Forschungsanstrengungen des Unternehmens bei.

PEUGEOT 9×8 (Quelle: PEUGEOT)

Die Rennfahrer bringen neue Ideen mit und prüfen sie auf der Rennstrecke, damit die Kundinnen und Kunden der Löwenmarke im Alltag auf der Straße davon profitieren können.

In diesem Monat feiert PEUGEOT Sport sein 40-jähriges Bestehen: ein wichtiger Meilenstein, aber zugleich nur ein weiterer Schritt auf dem langen Weg, der noch bevorsteht, mit neuen Fortschritten, Erfahrungen und Abenteuern.

WERBUNG:
WERBUNG: