90 Jahre Autohaus Siebrecht

90 Jahre Autohaus Siebrecht

90 Jahre Autohaus Siebrecht © GM Company

Opel und das Familienunternehmen aus Uslar sind Partner seit 1926
Europas größtes Flotten- und Nutzfahrzeugzentrum der Marke
175 Mitarbeiter, darunter 20 Auszubildende

2.12.2011 Uslar/Rüsselsheim. Das Autohaus Siebrecht wird 90 Jahre alt. 1921 gegründet, belieferte das Unternehmen aus dem niedersächsischen Uslar bereits fünf Jahre später seine Kunden mit Fahrzeugen der Marke Opel. Imelda Labbé, Executive Director Sales, Marketing and Aftersales von Opel in Deutschland, ließ es sich daher nicht nehmen, den beiden Geschäftsführern Joachim Siebrecht und Sohn Maik Siebrecht – in der dritten und vierten Generation an der Spitze des Familienbetriebs – anlässlich der Festveranstaltung zum Firmengeburtstag zu gratulieren.

„Das Autohaus Siebrecht im Dreiländereck Niedersachsen/Hessen/Nordrhein-Westfalen ist ein Paradebeispiel für loyale Partnerschaft über einen sehr langen Zeitraum. Das traditionsreiche Unternehmen hat mit seiner Kundennähe entscheidend zum Erfolg der Marke Opel in der Region und insbesondere auf dem Großkundensektor beigetragen. Ich bin sicher, dass dies auch für die Zukunft gilt“, freute sich Imelda Labbé auf die weitere Zusammenarbeit. Neben der Opel-Vertriebschefin waren rund 140 Gäste sowie Michael Wickmann, der Landrat des Landkreises Northeim, der Einladung mit anschließender Betriebsführung nach Uslar gefolgt. Aktuell betreibt das Autohaus Filialen in Uslar, Einbeck, Holzminden und Göttingen, betreut darüber hinaus in der Region neun weitere autorisierte Opel-Partner. 175 Mitarbeiter, darunter 20 Auszubildende, sind derzeit bei Siebrecht beschäftigt.

Neue Lackiererei verdoppelt Siebrecht-Kapazitäten

Neben dem Privatkundengeschäft hat sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren erfolgreich auf Großkunden spezialisiert. Rund 60 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet das Autohaus im Flottengeschäft. „Wir sind heute für die Marke Opel Europas größtes Flotten- und Nutzfahrzeugzentrum“, erklärt Joachim Siebrecht. Rund 4.000 Fahrzeuge setzt der Familienbetrieb pro Jahr ab. Allein 1.000 Opel-Modelle lieferte das Autohaus bislang an den Kabelnetzbetreiber Unitymedia aus.

1,2 Millionen Euro investierte Siebrecht in den Bau einer neuen Lackiererei. Mit der Fertigstellung des Gebäudes verdoppelt das Autohaus seine Kapazitäten. In der neuen Lackierstraße mit staubfreier Zone werden auch Lkw und Nutzfahrzeuge bearbeitet. Neben dem mit Combo, Vivaro und Movano lückenlosen Angebot an Opel-Transportern sowie der aktuellen Palette an Personenwagen bietet Siebrecht auch den Opel Ampera an. Das erste voll alltagstaugliche Elektroauto eines europäischen Herstellers stand im Rahmen der Festveranstaltung zu Probefahrten bereit.

WERBUNG: