A5 DTM-Monocoque

Motorsport-Newsletter 02/2012: DTM-Monocoque setzt neue Maßstäbe

Neue Sicherheitszelle für Audi A5 DTM extrem effizient und sicher
Audi-Vorstand Michael Dick vergleicht Audi A5 DTM und V8 quattro
Rahel Frey auf der ADAC Motorsportschau in Erfurt

22.1.2012 – Das neue, einheitliche Monocoque für alle Hersteller in der DTM hat sich bei Tests bestens bewährt. In wenigen Wochen erfolgt die Homologation der Rennwagen für die DTM-Saison 2012.
Beginn einer neuen Ära: Die innovative Sicherheitszelle in der DTM ist das Herzstück aller DTM-Rennwagen. Auch der neue Audi A5 DTM baut auf dem neuen Kohlefaser-Monocoque auf, das nun erstmals auf öffentlichen Fotos gezeigt wird. „Mit dieser Sicherheitszelle setzt die DTM erneut Maßstäbe“, unterstreicht Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. „Die Konstruktion ist extrem robust, sehr effizient aufgebaut und damit auf einem so hohen Niveau zu sinnvollen Kosten umgesetzt worden.“

Ungewöhnliche Aufgabe: Michael Dick, Vorstand für Technische Entwicklung der AUDI AG, erlebte mehr als zwei Jahrzehnte DTM-Entwicklung im Zeitraffer. Bei einem Vergleichstest setzte sich der Audi-Vorstand auf Einladung von Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich höchstpersönlich hinters Steuer eines Audi V8 quattro von 1991 und eines Audi A5 DTM für 2012. Seine Eindrücke sind nachzulesen in Ausgabe 1/2012 des Audi-Magazins Dialoge. Weitere Informationen unter: dialoge.audi.de

Auftritt in Thüringen: Rahel Frey besucht am nächsten Wochenende die ADAC Motorsportschau in Erfurt. Am 28. Januar steht die Schweizerin am Nachmittag für Autogramme und Gespräche bereit. In Halle 1 der Automobilmesse Erfurt ist auch der Schaeffler-Audi A4 DTM zu sehen. Im Vorjahr gewann Audi mit dem 338 kW (460 PS) starken Renntourenwagen die DTM.

Auftritt am Bodensee: Timo Scheider besucht vom 27. bis zum 29. Januar die Motorradwelt Bodensee. Auf der Messe in Friedrichshafen können die Fans den Audi-Werksfahrer am Stand der Motorradwelt bei vier Autogrammstunden treffen (Freitag 17:30 Uhr, Samstag 11:15 und 14:15 Uhr, Sonntag 11:00 Uhr).

Toller Erfolg für United Autosports: Beim 12-Stunden-Rennen in Abu Dhabi belegten Ryan Dalziel (GB), Alex Popov (YV) und Enzo Potolicchio (YV) einen starken dritten Platz. Das Trio lag mit seinem Audi R8 LMS im Ziel nach zwölf Stunden und 299 Runden nicht einmal zehn Sekunden hinter dem Siegerauto.

Nachgefragt bei … Stefan Aicher

Als Leiter Konstruktion Fahrzeug bewegen Sie sich mit dem Audi A5 DTM in einer spannenden Phase: Die Homologation steht bevor. Wie hat sich die innovative Sicherheitszelle, die für alle Hersteller identisch ist, bislang bewährt?
„Mit der Zelle werden neue Maßstäbe gesetzt. Im August sind die ersten Bauteile ausgeliefert worden, seither bekommen alle Hersteller immer gleichzeitig je ein weiteres Chassis. Nach mehreren Tausend Kilometer Testfahrten sind wir höchst zufrieden.“

Welche Qualitäten zeichnen die neue Zelle aus?
„Das Monocoque wiegt nur 126 Kilogramm, der Überrollkäfig 32,5 Kilo. Dabei sind die Sicherheitsstandards drastisch gestiegen. Nicht nur bei Längscrashs, sondern gerade auch beim Seitenaufprall ist die Konstruktion extrem stabil. Die gesamte Seitenwand muss beim Seitenaufpralltest einer Kraft von 360 kN widerstehen, das entspricht rund 36 Tonnen. Zum Vergleich: Beim A4 DTM betrug dieser Wert 80 kN. Bei verschiedenen Crashtests, zum Beispiel frontal oder seitlich mit 54 km/h, wird der Brustkorb des Fahrers einer Belastung von maximal nur noch 60g ausgesetzt.“

Die Zelle ist ganz anders aufgebaut als zuvor. Was heißt das für die Teams?
„Es ergibt sich ein sehr effizientes Zusammenspiel von der Planung über die Herstellung bis zum Einsatz. Man merkt die sehr gute Kooperation zwischen den drei Herstellern. Die Zuständigkeiten wurden markenspezifisch aufgeteilt, was die zeitliche Entwicklung enorm beschleunigt hat. Und die Teams werden längere Kontrollrhythmen erleben, weil das Monocoque auf eine deutlich längere Laufzeit ausgelegt ist. Das ist messbarer Fortschritt bei hoher Kostendisziplin.“

Termine der nächsten Woche

28.01. 24 Stunden Daytona (USA), 1. Lauf GRAND-AM-Serie

WERBUNG: