Abarth 595 siegt bei der Leserwahl „auto motor und sport Best Cars 2016“

28.1.2016. Abarth startet erfolgreich ins neue Jahr. Mit dem Abarth 595 bzw. 695 gewinnt die Marke mit dem Skorpion die Importwertung in der Kategorie Minicars. Dabei lässt er 15 weitere Konkurrenten hinter sich. Auch in der Gesamtwertung bei den Minicars, landet der kleine Sportler auf dem Treppchen. In einem Feld von 20 Fahrzeugen, belegt er den dritten Rang.

Insgesamt standen bei der 40. Leserwahl „Best Cars“ von auto motor und sport 364 Fahrzeuge in zehn Kategorien zur Wahl. Es stimmten Leser in 14 Ländern ab. Darunter 115.239 Leser der auto motor und sport.

Abarth ist immer für Überraschungen gut. Das war schon in den 1950er und 1960er Jahren so, als die leistungsgesteigerten und wendigen Kleinwagen aus der Werkstatt von Firmengründer Carlo Abarth auf der Landstraße manch etablierte Limousine erschreckten oder auf der Rennstrecke an Konkurrenten aus höheren Hubraumklassen vorbeizog. Die 1947 gegründeten Officine Abarth am Corso Marche im Westen von Turin waren schnell als wahre PS-Hexenküche berühmt.

Beinahe sieben Jahrzehnte später ist der Abarth 695 biposto der neueste Coup der Marke mit dem legendären Skorpion im Wappen. Auf einzigartige Weise kombiniert der spektakuläre Zweisitzer – italienisch „biposto“ – hohe Alltagstauglichkeit mit der Technologie eines Rennwagens. Vom 139 kW (190 PS) starken 1,4-Liter-Turbomotor über Schalensitze und Hosenträgergurte bis zum klauengeschalteten Getriebe, das Gangwechsel ohne Kupplungsbetätigung in Sekundenbruchteilen ermöglicht.

Der exklusive Abarth 695 biposto stellt die Spitze des Modellangebots von Abarth dar. Die Philosophie von Carlo Abarth war es jedoch, sportliche Fahrleistungen und innovative Technologie für jedermann zugänglich zu machen. „Leistung für alle“, lautete sein Credo. Den Einstieg in die Welt von Abarth bildet deswegen der Abarth 595. Und wie schon in den Anfangstagen der Marke basiert der Abarth 595 auf dem Fiat 500.

Die beiden Karosserievarianten Abarth 595 (Limousine) und Abarth 595C (Cabriolet mit Rollstoffverdeck) werden in drei Ausstattungsversionen angeboten: Custom, Turismo und Competizione. Die Motorleistung steigt dabei von 103 kW (140 PS) beim Einsteigermodell Abarth 595 Custom über 118 kW (160 PS) für den besonders stilvollen Abarth 595 Turismo bis zu 132 kW (180 PS) beim betont sportlichen Abarth 595 Competizione.

Abarth 595/595C
1.4 T-Jet (103kW) 6,0(MT) / 5,8(MTA) l/100 km* 139 (MT)/134 (MTA) g/km*
1.4 T-Jet (118kW) 6,0(MT) / 5,8(MTA) l/100 km* 139 (MT)/134 (MTA) g/km*
1.4 T-Jet (132kW) 6,0(MT) / 5,8(MTA) l/100 km* 139 (MT)/134 (MTA) g/km*

*Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG und CO2-Emission kombiniert (g/km). Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.

Abarth 695 Biposto

1.4 T-Jet (139kW) 6,2 l/100 km* 145 g/km*

*Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG und CO2-Emission kombiniert (g/km). Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.

WERBUNG: