ADAC Junior Cup powered by KTM mit Abschiedsveranstaltung auf dem Hockenheimring

25.9.2019 Hockenheim/München. Nach einem ereignisreichen Rennwochenende im niederländischen Assen geht es für die Piloten des ADAC Junior Cup powered by KTM an diesem Wochenende (27. bis 29. September) direkt weiter zum großen Saisonfinale 2019 zusammen mit der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft auf den Hockenheimring.

Dabei fahren die Nachwuchspiloten am Freitag um 16:05 Uhr zunächst ein Freies Training über 20 Minuten, um sich an die 3,692 Kilometer lange Strecke zu gewöhnen, bevor um 18:00 Uhr am Freitag das erste Qualifying von 25 Minuten ansteht. Das zweite Qualifying am Samstag startet bereits um 11:35 Uhr und entscheidet über die letzte Startaufstellung des ADAC Junior Cup powered by KTM, der im kommenden Jahr vom Northern Talent Cup abgelöst wird, den der ADAC gemeinsam mit KTM und MotoGP-Promoter Dorna Sports austrägt. Das finale Rennen startet am Samstag um 16:40 Uhr und wird über 15 Runden gefahren.

Spitze steht bereits fest, Dreikampf um Platz drei

Bereits nach dem ersten von zwei Rennen in Assen wurde Lennox Lehmann (13, GER) frühzeitig Meister des ADAC Junior Cup powered by KTM. Nach Hockenheim reist der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport nun mit 199 Punkten in der Tasche. „Mein Ziel ist der Sieg, obwohl der Hockenheimring ehrlich gesagt nicht zu meinen Favoriten gehört“, erklärt der neue Champion.

Währenddessen wiegt sich auch Dominik Blersch (21, GER) in trockenen Tüchern. Mit einer Ausbeute von 50 Punkten zur vorletzten Runde ist auch ihm der Vizetitel mit insgesamt 148 Zählern bereits sicher. Dennoch kann der Lokalmatador das Finale kaum erwarten: „Hockenheim ist meine Heimstrecke. Ich freue mich sehr darauf, dass wir dort zusammen mit der IDM das Saisonfinale bestreiten. Ich hoffe, dass ich noch einmal aufs Podium fahren kann und dann wäre meine Saison sehr erfolgreich.“

Dahinter haben Lukas Simon (14, CZE), Jonas Kocourek (13, CZE) und Dustin Schneider (13, GER) noch viel vor. Während Simon mit 118 Punkten auf dem aktuell dritten Rang der Gesamtwertung liegt, folgen Kocourek mit 100 Zählern und Schneider mit 95 Zählern. Alle drei Piloten haben noch immer die Chance auf den letzten Podestplatz in der Saison-Gesamtwertung.

Maksimus Kovalov (13, UKR) liegt derweilen auf dem neunten Rang und hat 62 Punkte in seiner Rookie-Saison vorzuweisen. In Assen schnappte er sich den dritten Rang und stand damit zum ersten Mal auf dem Podium. „Ich bin sehr froh, dass ich in Assen Dritter werden konnte, also will ich an diesem Wochenende versuchen, das noch zu toppen“, schildert er seine ehrgeizigen Pläne.

WERBUNG: