ADAC MX Masters 2012 in Höchstädt

Ring frei für Schiffer, Noffz und Co. – 3. Runde des ADAC MX Masters in Höchstädt/Fichtelgebirg

Streckenlänge: 1,79 Kilometer, Granitsand
Schnellste Runde/ ø km/h 2011: 2:19.374 Minuten / 45,672 km/h von Marcus Schiffer
Sieger 2011: Günter Schmidinger (M), Stefan Kjer Olsen (Y), Pauls Jonass (J)*

22.5.2012 Höchstädt – Das ADAC MX Masters gastiert am kommenden Wochenende, 26./27. Mai, erstmals im ersten Drittel der Saison auf dem KTM-Ring des MSC Höchstädt im Fichtelgebirge. Die knapp 1,8 Kilometer lange Granitsandstrecke rund 40 Kilometer südlich von Hof war in den vergangenen Jahren immer Schauplatz für die vorletzte Runde der Serie oder das Finale. Dieses Jahr ist der MSC Höchstädt Gastgeber für den dritten Saisonlauf. Der KTM-Ring gehört mit seinen vielen Sprüngen zu den spektakulärsten Strecken in Deutschland und besticht nicht zuletzt durch seine beeindruckende Lage auf der Hochfläche zwischen Eger und Röslau.

Die aktuellen Meisterschaftsführenden Marcus Schiffer (ADAC MX Master-Klasse, Silent Sport) und Ron Noffz (ADAC MX Youngster Cup, Kalli-Racing) sind fest entschlossen, ihre Führung auszubauen. Die Piloten des ADAC MX Junior Cup pausieren in Höchstädt. Sie stehen zur Halbzeit der Serie am 23./24. Juni im schwäbischen Aichwald wieder am Start.

Wieder ins Geschehen eingreifen wird der Franzose Xavier Boog (Kawasaki Racing Team Pfeil). Nach dem ersten Laufsieg seiner Karriere in der MX1-Weltmeisterschaft am vergangenen Wochenende in Brasilien ist der 24-Jährige hoch motiviert. Obwohl er beim zweiten Aufeinandertreffen der ADAC MX Masters-Klasse-Piloten im oberbayerischen Freising nicht dabei war und somit die Chance auf 50 wertvolle Zähler in der Gesamt-Wertung vergab, hat er den Meistertitel in der Königsklasse weiterhin fest im Visier. Aktuell ist er Fünfter in der Meisterschaft mit 46 Punkten Rückstand auf Schiffer, aber nur 18 Zählern auf den Zweitplatzierten Stefan Kjer Olsen aus Dänemark (Yamaha Motor Deutschland – AC MoTeC by STC). Insgesamt stehen in beiden Klassen knapp 170 Piloten aus 20 Nationen am Start.

Die Qualifikationsläufe beginnen am Samstag um 13 Uhr, Rennstart am Sonntag ist ebenfalls um 13 Uhr. Tickets für die Veranstaltung können bereits jetzt reserviert werden (www.msc-hoechstaedt.de). Das Wochenendticket kostet für Erwachsene 12 Euro, für Jugendliche bis 18 Jahre sechs Euro. Für ADAC Mitglieder gibt es ermäßigte Tickets für zehn bzw. fünf Euro. Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt.

Wildcards für lokale Starter
Junge Talente erhalten beim ADAC MX Masters regelmäßig die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Sie erhalten mit einer Wildcard die Chance, gegen Spitzenpiloten aus aller Welt anzutreten. Folgende Piloten erhalten bei der dritten Runde des ADAC MX Masters eine Wildcard: Phillip Reiss aus Rehau und Nico Raabe aus Wunsiedel in der ADAC MX Masters-Klasse sowie Toni Steinhäuser aus Nagel und Leon Schneider aus Thierstein im ADAC MX Youngster Cup.

Motorsport zum Anfassen
Motorsport hautnah erleben ist das Motto des ADAC MX Masters-Wochenendes. Deshalb ist neben spannenden Rennen auch ein attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie geboten: Dazu gehören u.a. ein für alle Zuschauer kostenlos zugängliches Fahrerlager, eine Hüpfburg des ADAC Unfallschutz, eine Ausstellungs- und Verkaufsmeile sowie ein ADAC Young Generation Suzuki Quad-Parcours. Eine große Festhalle mit vielfältigem Getränke- und Speisenangebot und einer MX-Party mit DJ am Samstagabend komplettiert das Rahmenprogramm.

Autogrammstunde am ADAC Truck
Die Top-Piloten der Serie hautnah erleben können die Fans wie gewohnt am Sonntag, 27. Mai. Die Stars der Szene geben von 12.15 bis 12.45 Uhr am ADAC Truck Autogramme. Erwartet werden die Top-Piloten der Königsklasse, der Deutsche Marcus Schiffer (Silent Sport Suzuki), der Däne Stefan Kjer Olsen (Team Yamaha Motor Deutschland – AC MoTeC by STC), der Bulgare Petar Petrov (Rockstar Energy Suzuki Europe) und der Franzose Xavier Boog (Kawasaki Racing Team Pfeil).

Sonderpreise und über 230.000 Euro Preisgeld
Die ADAC MX Masters-Piloten können sich 2012 über höhere Preisgelder freuen. Pro Veranstaltung kann der Sieger bis zu 2.000 Euro mit nach Hause nehmen (zum Vergleich 1.100 Euro im vergangenen Jahr). Die Tagespreisgelder in allen drei Klassen wurden für die neue Saison erhöht. In der ADAC MX Masters-Klasse sind die Prämien für die Plätze eins bis zehn je Lauf angehoben worden, in den Nachwuchsklassen ADAC MX Youngster Cup und ADAC MX Junior Cup können sich jeweils die Top-3-Platzierten über höhere Tagespreisgelder freuen. Insgesamt warten in der Saison 2012 Preisgelder in Höhe von über 230.000 Euro auf die Piloten.
Doch damit nicht genug. Das ADAC MX Masters und seine Sponsoren loben jedes Jahr Sonderpreise aus. Saxess, der Markenname der Behr Industry Motorcycle Components GmbH, stiftet so den Best Qualifier Award. In allen drei Klassen gewinnt der beste Qualifier der Saison am Ende des Jahres einen kompletten Rädersatz der Firma Saxess.
Im ADAC MX Youngster Cup und im ADAC MX Junior Cup wird darüber hinaus jeweils der Last Chance Gewinner bei jedem Rennen mit einem neuen Satz Bremsen belohnt. Ausgelobt wird dieser Preis von Goldfren.
Über eine weitere Sonderwertung können sich die Piloten des ADAC MX Junior Cup freuen. In jedem Lauf wird der Hole Shot-Gewinner mit einem Satz Reifen von GoldenTyre ausgestattet.

ADAC MX Masters Web-TV
Auch 2012 wird das ADAC MX Masters über Web-TV ausgestrahlt.
In Zusammenarbeit mit der Storz Medienfabrik GmbH präsentiert der ADAC das MTrax Magazin mit den Aufnahmen von den Rennen auf www.adac-mx-masters.de, auf der Web-TV-Plattform www.motorradonline.tv sowie auf www.crossmagazin.de, www.motoxmag.mpora.de und www.motocross-aktuell.de.

Ohne Partner geht es nicht
2012 unterstützen folgende Firmen und Medienpartner das ADAC MX Masters: Red Bull, Suzuki, ADAC Young Generation, Kinetixx, Golden Tyre, Motul, Zurich Versicherungen und Racing Policy, KTM, Honda, Goldfren, Kawasaki, Ortema, Magura, Wiseco, Össur Deutschland, Leatt Brace, das Offroadmagazin Motocross Enduro, MotoX, Motorrad, Cross Magazin und Mefo mit den Produkten Ariete, Acerbis, Mefo Mousse und Kite sowie Saxess, der Markenname der Behr Industry Motorcycle Components GmbH. Als neuer Partner unterstützt nun auch Opel Deutschland das ADAC MX Masters.

Der ADAC
Mit rund 3.400 Veranstaltungen im Jahr nimmt der ADAC im deutschen Motorsport die Pole-Position ein. Die Palette des weltweit zweitgrößten Automobilclubs (über 18 Millionen Mitglieder) reicht dabei vom Kart-Sport bis zur Rallye-WM und vom Mini Bike bis zum Motorrad Grand Prix. Zu den wesentlichen Zielen des ADAC MX Masters gehören unter anderem, die Basis des Motocross-Sports nachhaltig zu stärken, Talente zu fördern und dem Spitzensport eine professionelle Bühne zu geben. Das MX Masters wird vom ADAC in München veranstaltet und organisiert.
Weitere Informationen unter www.adac.de/motorsport.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Serie gibt es unter www.msc-hoechstaedt.de und www.adac-mx-masters.de.

 

Zeitplan ADAC MX Masters: Samstag, 26. Mai:

 

10 – 12.05 Uhr:        Start-/ Freies Training (alle Klassen)
13  – 13.45 Uhr:       Qualifikation ADAC MX Youngster Cup
14 – 15.05 Uhr:        Qualifikation ADAC MX Masters
15.30 – 15.50 Uhr:    Last Chance Race ADAC MX Youngster Cup
16 – 16.25 Uhr:        Last Chance Race ADAC MX Masters
ab 20 Uhr:               MX-Party in der Festhalle

Sonntag, 27. Mai:
10.45 – 11.30 Uhr:     Warm-Up (alle Klassen)
12.15 – 12.45 Uhr:     Autogrammstunde
13  – 13.30 Uhr:         1. Lauf ADAC MX Youngster Cup
13.50 – 14.25 Uhr:     1. Lauf ADAC MX Masters
14.45 – 15.15 Uhr:     2. Lauf ADAC MX Youngster Cup
15.35 – 16.10 Uhr:     2. Lauf ADAC MX Masters
ab 16.25 Uhr:            Gesamtsiegerehrung

* M= ADAC MX Masters Klasse, Y = ADAC MX Youngster Cup, J = ADAC MX Junior Cup

WERBUNG: