„Ask a CEO!“

  • Europaweiter Wettbewerb der Automobilhersteller
  • Online-Bewerbung ab sofort per Videobotschaft möglich
  • Konferenz „Innovation for Europe, Skills for the Future“ findet am 10. Oktober in Brüssel statt
11.5.2012 Brüssel – Im Rahmen des europaweiten Wettbewerbs „Ask a CEO!“ können Studenten und Nachwuchskräfte die Teilnahme an einer Diskussionsrunde mit den Vorstandsvorsitzenden der Automobilhersteller Europas sowie EU-Politikern in Brüssel gewinnen. Der Wettbewerb ist Teil der Initiative europäischer Automobilhersteller „Our Future Mobility Now“ und wird vom Europäischen Automobilverband ACEA organisiert. Zielgruppe der Initiative sind Erwachsene, die heute zwischen 18 und 30 Jahre alt sind.
Die Gewinner werden mit den Vorstandsvorsitzenden und den weiteren Teilnehmern über die für die Wirtschaft elementaren Themenfelder „Innovation für Europa“ und „Qualifikationen für die Zukunft“ diskutieren.
Der „Ask a CEO!“ Wettbewerb
Der Wettbewerb „Ask a CEO!“ läuft seit dem 7. Mai auf http://www.futuremobilitynow.com/roundtable-competition/. Einsendeschluss ist der 15. Juli 2012. Interessierte Studenten oder Nachwuchskräfte können sich per Videobotschaft mit spannenden Fragen oder Anregungen an einen Vorstandsvorsitzenden für eine Teilnahme bewerben. Natürlich können auch die eigene Motivation und das persönliche Interesse zum Ausdruck gebracht werden. Die zehn originellsten Beiträge gewinnen eine Teilnahme an der Diskussionsrunde. Zusätzlich kommen sie in die Auswahl für das „Beste Video“. Vertreter des Think-Tanks „Think young“, der europäischen Bewegung „Confrontations Europe“ und der Automobilindustrie treffen eine Vorauswahl. Das „Beste Video“ wird vom Publikum und den Vorstandsvorsitzenden gewählt.
Die Konferenz
Die Gewinner nehmen am 10. Oktober 2012 an der Konferenz „Innovation for Europe, Skills for the Future“ in Brüssel teil. Für den Vormittag sind Expertenworkshops und ein walk&talk Lunch geplant. Nachmittags finden ein Treffen mit allen anderen Teilnehmern sowie die Diskussion mit den Vorstandsvorsitzenden statt. Am Vorabend stehen der Besuch einer Automobilfabrik und ein Willkommens-Cocktail auf dem Programm.
An der Konferenz werden auch ausgewählte Nachwuchskräfte der Automobilhersteller teilnehmen. Das Plenum kann zusätzlich von der breiten Öffentlichkeit via Live-stream verfolgt werden. Eine Anmeldung hierfür wird ab Sommer möglich sein.
Über „Future Mobility Now“
Das Projekt „Our Future Mobility Now“ soll den Dialog zwischen jungen Europäern und der Automobilindustrie zu grundlegenden Fragen der Mobilität von Heute und Morgen verstärken sowie Lösungsansätze im Verkehrssektor adressieren. Nach dem Startschuss im Juni 2011 in Brüssel hat der Austausch in von Experten geleiteten Webinars und Diskussionen via Facebook und Twitter stetig zugenommen. Das Hauptportal dazu ist www.futuremobilitynow.com.
Auf dieser Plattform wird debattiert, wie sich Fahrzeuge und Verkehr entwickeln und das 21. Jahrhundert beeinflusst werden kann. Das Forum wird durch den Europäischen Automobilverband ACEA verantwortet und betrieben.
Das Projekt wurde mit einer Veranstaltung im Juni 2011 im Autoworld Museum in Brüssel ins Leben gerufen, an der auch die Präsidenten und Vorstandsvorsitzenden von BMW, DAF, Daimler, GM Europe, Iveco, PSA Peugeot Citroen, Toyota Motor Europe und der Volvo Gruppe teilnahmen. Weitere Teilnehmer waren hochrangige Entscheidungsträger, unter ihnen Yves Leterme, der damalige Premierminister Belgiens, sowie die EU Kommissare Kallas, Tajani und Andor.
Die Veranstaltung zählte mehr als 350 Teilnehmer, darunter viele junge Leute und 40 Delegierte, die durch einen europaweiten Wettbewerb ausgewählt wurden. Die angegliederte Sonderausstellung „Connectivity in Future Mobility“ war ebenfalls hoch frequentiert.
Zusätzliche Informationen über Our Future Mobility Now und den Wettbwerb „Ask a CEO!“ finden Sie unter: www.futuremobilitynow.com.
WERBUNG: