Audi A6

Audi A6, A6 Avant und A6 allroad quattro

29.2.2016. Der Audi A6 ist das Erfolgsmodell in der Oberklasse. Nach der Überarbeitung im Herbst 2014 machen neue Motorisierungen, Getriebe und Scheinwerfer sowie ein neues Infotainmentsystem die Limousine noch effizienter, stärker und hochwertiger.

Design und Karosserie

Scharfe Linien, betonte Horizontalen – das Design des A6 steht für Präzision und sportliche Eleganz. Auf Wunsch liefert Audi die Scheinwerfer mit LED-Technologie oder Matrix LED-Technologie. Letztere integriert jeweils 19 kleine, einzeln ansteuerbare Leuchtdioden. Mithilfe einer Kamera können sie die Straße stets exzellent ausleuchten, ohne die Lenker anderer Fahrzeuge zu blenden.

Audi A6

Audi A6

Das dynamische Blinklicht ergänzt die Hightech-Scheinwerfer − es läuft in die Richtung, die der Fahrer ansteuert. In der Karosserie bilden zahlreiche Komponenten aus Aluminium und formgehärtetem Stahl das Rückgrat eines konsequenten Leichtbaukonzepts.

Der A6 1.8 TFSI bringt leer (ohne Fahrer) nur 1.535 Kilogramm auf die Waage.

Innenraum

Der großzügige Innenraum dokumentiert in allen Details das kompromisslose Qualitätsniveau der Marke. Elegante Farben und sorgsam ausgesuchte Materialien betonen die kultivierte Atmosphäre. Die Vordersitze bringen optional Belüftungs- und Massagefunktionen mit.

Antrieb

Drei TFSI-Aggregate und sechs TDI mit einer Spanne von 110 kW (150 PS) bis 245 kW (333 PS) bilden das Motorenprogramm des Audi A6. Mit durchschnittlichen Verbräuchen von 4,2 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (109 Gramm CO2 pro Kilometer) sind die 2.0 TDI ultra s-tronic mit 110 kW (150 PS) und 140 kW (190 PS) die effizientesten Varianten. Der V6-Biturbo-Diesel liefert 240 kW (326 PS) – dank Zusatzboost kurzzeitig 255 kW (346 PS) – und treibt das Editionsmodell 3.0 TDI competition an. Die höchste Leistung bei den Benzinmotoren realisiert der Kompressor-aufgeladene 3.0 TFSI mit 245 kW (333 PS).

Die Motorenpalette

1.8 TFSI mit 140 kW (190 PS)
1.8 TFSI ultra mit 140 kW (190 PS)
2.0 TFSI und 2.0 TFSI quattro mit 185 kW (252 PS)
3.0 TFSI quattro mit 245 kW (333 PS)
2.0 TDI ultra mit 110 kW (150 PS)
2.0 TDI ultra mit 140 kW (190 PS)
2.0 TDI quattro mit 140 kW (190 PS)
3.0 TDI und 3.0 TDI quattro mit 160 kW (218 PS)
3.0 TDI quattro mit 200 kW (272 PS)
3.0 TDI quattro mit 235 kW (320 PS)
3.0 TDI competition quattro mit 240 kW (326 PS)

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,6 – 4,2;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 177 – 109
(Werte variieren in Abhängigkeit von Motor/Getriebe/Räder/Reifen)

Bei der Kraftübertragung hält Audi ganz unterschiedliche Lösungen bereit. Das Sechsgang-Schaltgetriebe ist ebenso neu entwickelt wie die Siebengang S tronic für den Frontantrieb. Eine Siebengang S tronic für den quattro-Antrieb sowie die Achtstufen-tiptronic − für die beiden stärksten Diesel − komplettieren die Palette. Der permanente Allradantrieb quattro ist für den 2.0 TDI mit 140 kW (190 PS), den 2.0 TFSI 185 kW (252 PS) und den 3.0 TDI mit 160 kW (218 PS) optional erhältlich. Ab 200 kW (272 PS) Motorleistung ist er Serie, auf Wunsch lässt er sich hier mit dem Sportdifferenzial an der Hinterachse ergänzen.

Fahrwerk

Auch das Fahrwerk vereint souveränen Komfort mit sportlichem Handling. Die aufwendigen Radaufhängungen − Fünflenkerkonstruktion vorn, Trapezlenker­achse hinten – bestehen aus Aluminium, die Servolenkung hat einen elektromechanischen Antrieb. Alle A6-Varianten mit Frontantrieb haben die Stabilisierungskontrolle ESC mit elektronischer Quersperre an Bord, das Fahrdynamiksystem Audi drive select ist durchgängig Serie. Auf Wunsch liefert Audi die Luftfederung adaptive air suspension samt geregelter Dämpfung sowie die Dynamiklenkung.

Ausstattung

Auch beim Infotainment fährt der Audi A6 ganz weit vorn – die Palette an Bausteinen reicht bis zur MMI Navigation plus mit MMI touch. Das Top- Navigationssystem mit dem elektrisch ausfahrenden 8-Zoll-Monitor nutzt eine neue Technik-Plattform, die den schnellen Tegra 30-Grafikchip vom Audi-Partner NVIDIA integriert. Der ergänzende Baustein Audi connect überträgt Daten per LTE und bringt maßgeschneiderte Online-Services an Bord, darunter ein Update für die Navigationskarte und das Online Media Streaming.

Bei den Fahrerassistenzsystemen steht die adaptive cruise control mit Stop&Go-Funktion an der Spitze. Der Audi side assist, der den Spurwechsel nach hinten absichert, und der Audi active lane assist, der versehentliche Kursabweichungen verhindert, arbeiten eng zusammen. Der Nachtsichtassistent präsentiert sich weiter verbessert, das Sicherheitssystem Audi pre sense basic ist Serie.

Audi A6 3.0 TDI competition

Mit dem Editionsmodell A6 3.0 TDI competition erinnert Audi an den erfolgreichen Start seiner TDI-Technologie 1989. Der 3.0 TDI Biturbo leistet 240 kW (326 PS), dank Zusatzboost kurzzeitig sogar 255 kW (346 PS).

Das S line Sportpaket ist Serie, mit dem Sportfahrwerk liegt die Karosserie 20 Millimeter tiefer. Hinter den 20-Zoll-Bicolor-Rädern sitzen Bremsen mit rot lackierten Sätteln. Der Innenraum ist in Schwarz gehalten, die Serienausstattung sehr umfangreich.

Audi A6 Avant

Der Audi A6 Avant mit seiner fließenden Linienführung hat 2014 die gleichen Verbesserungen erhalten wie die A6-Limousine. Unter den Design-Retuschen fallen die neuen Scheinwerfer, die auch mit LED- und Matrix LED-Technologie zu haben sind, besonders ins Auge. Die Leichtbaukarosserie mit ihrem intelligenten Materialmix und der sportlich-elegante Innenraum sind große Highlights. Der Gepäckraum bietet 565 bis 1.680 Liter Volumen und viele praktische Features. Auf Wunsch machen eine automatische Heckklappe mit Sensorsteuerung und ein elektrisches Abdeckrollo das Beladen noch komfortabler.

Antrieb

Drei Benziner und sechs TDI vereinen Kraft mit hoher Effizienz, niedrigen Emissionen und hoher Laufkultur. Die beiden 2.0 TDI ultra-Varianten kommen auf 100 Kilometer mit durchschnittlich 4,4 Liter Kraftstoff aus (114 Gramm CO2 pro Kilometer). Der 3.0 TDI in der Monoturbo-Version und der 3.0 TFSI sind tiefgreifend weiterentwickelt. Wie die Limousine ist auch der A6 Avant als Editionsmodell 3.0 TDI competition zu haben, der Biturbo-TDI leistet mit Boost-Funktion bis zu 255 kW (346 PS).

Die Motorenpalette

1.8 TFSI mit 140 kW (190 PS)
1.8 TFSI ultra mit 140 kW (190 PS)
2.0 TFSI und 2.0 TFSI quattro mit 185 kW (252 PS)
3.0 TFSI quattro mit 245 kW (333 PS)
2.0 TDI ultra mit 110 kW (150 PS)
2.0 TDI ultra mit 140 kW (190 PS)
2.0 TDI quattro mit 140 kW (190 PS)
3.0 TDI und 3.0 TDI quattro mit 160 kW (218 PS)
3.0 TDI quattro mit 200 kW (272 PS)
3.0 TDI quattro mit 235 kW (320 PS)
3.0 TDI competition quattro mit 240 kW (326 PS)

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,8 – 4,4;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 182 – 114
(Werte variieren in Abhängigkeit von Motor/Getriebe/Räder/Reifen)

Je nach Motorisierung fährt der A6 Avant mit einer Sechsgang-Handschaltung, der Siebengang S tronic oder der Achtstufen-tiptronic vom Band. Neben dem Frontantrieb gibt es für die Sechszylinder den permanenten Allradantrieb quattro, ergänzend steht das Sportdifferenzial bereit.

Fahrwerk

Das Aluminium-Fahrwerk, die elektromechanische Servolenkung und das Fahrdynamiksystem Audi drive select sind beim Audi A6 Avant Serie. Auf Wunsch gibt es die Luftfederung adaptive air suspension und die Dynamiklenkung.

Ausstattung

Als Highend-Optionen stehen das Head-up-Display, die Vordersitze mit Belüftung und Massage und die Ambientebeleuchtung parat. Der A6 Avant kann mit einer Vielzahl von Assistenz- und Sicherheitssystemen ausgestattet werden. Zudem ist Audi connect mit einem umfangreichen Angebot an Infotainment-Bausteinen und Dienstleistungen bestellbar.

Audi A6 allroad quattro

Der ebenfalls 2014 überarbeitete Audi A6 allroad quattro fährt auch dort weiter, wo der Asphalt endet. Seine Karosserie liegt sechs Zentimeter höher als beim A6 Avant, Edelstahl-Abdeckungen schützen den Unterboden im Front- und Heckbereich. Das Design wirkt robust, einige Anbauteile sind in Kontrastfarbe lackiert, auf Wunsch liefert Audi auch eine Volllackierung. An der Front, den Scheinwerfern, den Seitenschwellern, am Heck, an den Leuchten sowie im Interieur gibt es ähnliche Modifikationen wie beim A6 Avant.

Beim A6 allroad quattro stehen fünf starke und kultivierte V6-Motoren zur Wahl – ein TFSI-Benziner und vier TDI.

Die Motorenpalette

3.0 TFSI quattro mit 245 kW (333 PS)
3.0 TDI quattro mit 140 kW (190 PS)
3.0 TDI quattro mit 160 kW (218 PS)
3.0 TDI quattro mit 200 kW (272 PS)
3.0 TDI quattro mit 235 kW (320 PS)

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 8,0 – 5,5;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 185 – 145
(Werte variieren in Abhängigkeit von Motor/Getriebe/Räder/Reifen)

Der Top-TDI arbeitet mit einer Achtstufen-tiptronic zusammen, die anderen Motoren mit einer Siebengang S tronic. Die Luftfederung adaptive air suspension ist ebenfalls Serie, auf Knopfdruck hebt sie die Karosserie um 35 Millimeter an. Bei niedrigem Tempo bringt der lift-Modus weitere zehn Millimeter Bodenfreiheit.

Die angegebenen Ausstattungen, Daten und Preise beziehen sich auf das in Deutschland angebotene Modellprogramm. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

WERBUNG: