Audi-Fahrer unterstützen wohltätige Zwecke

Timo Scheider siegt bei „Race-4-Kids“
Markus Winkelhock als „Engel im Einsatz“
Mike Rockenfeller beim Fitness-Check

Vom rheinischen Abend mit kölschen Köstlichkeiten bis zur Parade von 24 Audi A5 Coupés – die Zuschauer werden auch beim DTM-Rennen auf dem Nürburgring (6. bis 8. August) von Audi über den Rennsport hinaus viel zu sehen bekommen.

Eine Woche vor ihrem Einsatz am Nürburgring bestritten Timo Scheider und Oliver Jarvis ein Prominenten-Kartrennen für einen guten Zweck. Scheider gewann mit seinem Nintendo-Team vor 21 anderen Mannschaften das „Race-4-Kids“ in Friedrichshafen, dessen Erlös der Stiftung „Stunde des Herzens“ zugute kommt. Zu den Besuchern der Veranstaltung, bei der Timo Scheider zudem eine Demonstrationsfahrt mit dem Audi A4 DTM absolvierte, zählte auch Teamchef Hans-Jürgen Abt.

Markus Winkelhock war ebenfalls für einen guten Zweck unterwegs. Er betätigte sich als „Engel im Einsatz“. Für die gleichnamige Sendung von Moderatorin Verona Pooth besuchte der Schwabe eine Familie in Simmern im Hunsrück, deren Haus einen beträchtlichen Wasserschaden erlitten hatte. Bei seinem Einsatz hat der Audi-Werkspilot die Betroffenen spontan an den Nürburgring eingeladen.

„Kom loss mer fieere op kölsche Art“ – mit diesem einheimischen Motto lädt die quattro GmbH am Nürburgring zu ihrem traditionellen rheinischen Abend ein. Am Freitag ab 19:00 Uhr werden am Verkaufsstand der quattro GmbH im Fahrerlager zu Musik original kölsche Köstlichkeiten serviert.

Eine ganze Parade von Audi A5 Coupés erleben die Zuschauer am Sonntag kurz vor dem Rennen auf der Strecke: Zwei Dutzend Exemplare des Coupés, die vom Audi-Vertrieb Deutschland an den Handel übergeben werden, drehen bei der „Audi Drive Away“ um 12:15 Uhr eine Runde auf der Grand-Prix-Strecke in der Eifel.

Bei der Pressekonferenz im Vorfeld des DTM-Rennens auf dem Nürburgring bewies Mike Rockenfeller seine Fitness. In der Sporthochschule Köln absolvierte der Audi-Werksfahrer unter Aufsicht von Dr. Heinz Kleinöder, Leiter der Abteilung Kraftdiagnostik und Bewegungsforschung, am Dienstag eine differenzielle Kraftdiagnostik beim Bankdrücken. Ebenso erprobte der DTM-Profi eine Weste zur Elektrostimulation und bewies seinen Gleichgewichtssinn auf einer Posturomed-Platte.

Alexandre Prémat hat die Sommerpause der DTM dazu genutzt, seine langjährige Lebensgefährtin Cléo zu heiraten. Am 24. Juli läuteten für das Paar die Hochzeitsglocken.

Die DTM-Mannschaft von Audi erhält am Nürburgring Besuch von Vorstand Michael Dick. Neben dem Verantwortlichen für die Technische Entwicklung werden auch Peter Mosch, der Gesamtbetriebsratsvorsitzende von Audi, sowie Norbert Rank, Betriebsratsvorsitzender am Standort Neckarsulm, in der Eifel erwartet.

Die Fans am Nürburgring dürfen sich auf eine absolute Augenweide und ein schönes Spektakel am Samstagabend freuen: Die Audi-Werksfahrer steuern nach dem Mediatreff ab 19:00 Uhr direkt vor der Audi Team & Media-Hospitality neun ferngesteuerte Modellrennwagen. Jedes Audi-A4-Modell, die vom Modell-Auto-Club Adenau zur Verfügung gestellt werden, ist der Farbgebung der Original-DTM-Rennwagen von Audi nachempfunden worden. Auch Gaststarter können die 1:10-Tourenwagen auf der neuen, clubeigenen Indoor-Rennstrecke in Leimbach bei Adenau ausprobieren.

Nicht nur die Fahrer von Audi begeistern sich für RC-Cars. Jörg Baldes, im Audi Sport Team Phoenix Dateningenieur für das Auto von Mike Rockenfeller, bestritt vom 22. Juli bis zum 1. August die Weltmeisterschaft für ferngesteuerte Tourenwagen mit Verbrennungsmotor im Maßstab 1:10. Im Feld der 122 Teilnehmer aus 25 Nationen belegte der Techniker auf dem Gulf Coast Raceway in Porter im US-Bundesstaat Texas mit seinem rund 100 km/h schnellen Modellrennwagen Platz 44 der Gesamtwertung. Der ehemalige Deutsche Meister war damit fünftbester von zehn deutschen Teilnehmern.

WERBUNG: