Audi gewinnt „Imageprofile“ 2012

Gold für Audi bei „Olympischen Spielen der Unternehmen“

manager magazin-Umfrage „Imageprofile“ kürt Audi erstmals zum angesehensten Unternehmen Deutschlands
Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler: „Der Gesamtsieg bei dieser renommierten Studie ist eine Auszeichnung für alle Audianer.“

19.1.2012 – Audi ist laut einer unabhängigen Umfrage des manager magazins das angesehenste Unternehmen Deutschlands. Wie die Zeitschrift gestern in Hamburg bekanntgab, setze sich Audi in der Studie „Imageprofile“ gegen 170 Firmen aus zehn Branchen durch. Der Automobilhersteller aus Ingolstadt sicherte sich dabei unter den rund 4.050 befragten Vorständen und Managern für seinen nachhaltigen Imageaufbau den ersten Platz.

Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG, nahm die Auszeichnung am Abend in Hamburg entgegen. Vor 200 geladenen Gästen sagte Stadler: „Der Gesamtsieg bei dieser renommierten Studie ist eine Auszeichnung für alle Audianer.“ Diese hätten sich über viele Jahre und mit nahezu unendlich großer Leidenschaft für das Unternehmen engagiert.

Der Einsatz zahlt sich aus: Ob Innovationskraft, Managementqualität, Kundenorientierung, finanzielle Solidität oder Nachhaltigkeit – Audi ist bei allen Bewertungskriterien Spitzenklasse.

Der Chefredakteur des manager magazins, Dr. Arno Balzer, erklärte in seiner Laudatio: „Der Sieg von Audi zeigt, dass es sich lohnt, um bessere Produkte zu ringen. Denn das hervorragende Image dieses Unternehmens resultiert nicht aus modischem Marketing, sondern aus der harter Arbeit von Ingenieuren und Designern. ‚Vorsprung durch Technik‘ – der Slogan ist für Audi offenbar das richtige Mantra.“

Das manager magazin befragt für seine „Imageprofile“-Analyse 4.050 Vorstände, Geschäftsführer und leitende Angestellte. Die Umfrage wird alle zwei Jahre durchgeführt und gilt als „Olympische Spiele der Unternehmen“. Die Ergebnisse der Studie wurden nun zum 16. Mal ermittelt.
Zum Thema

Foto

WERBUNG: