Audi in Spa 2012 in Startreihe zwei

  • „Super Pole“ beim 24-Stunden-Rennen wegen Unwetter abgesagt
  • Stéphane Ortelli holt Startplatz vier für Audi

28.7.2012 – Die beiden schnellsten Audi R8 LMS ultra der Audi Sport Teams Phoenix und WRT gehen nach der regenbedingten Absage des „Super-Pole“-Qualifyings von den Startpositionen vier und 13 in das 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps (Belgien).

66 GT-Sportwagen von zwölf verschiedenen Marken treten beim Kräftemessen der besten GT3-Fahrzeuge der Welt an, darunter insgesamt vier über die Audi Sport Teams Phoenix und WRT werksseitig eingesetzte Audi R8 LMS ultra und sechs Audi-Kundenfahrzeuge.

Wie erwartet ist die Leistungsdichte beim wichtigsten GT3-Rennen des Jahres dabei einzigartig: Lediglich 1,544 Sekunden trennten die schnellsten Fahrzeuge nach den ersten beiden Qualifying-Sitzungen am Donnerstagabend. Wenige Hundertstelsekunden entschieden schließlich darüber, wer sich für die sogenannte „Super Pole“ qualifizierte, bei der am Freitagnachmittag die besten 20 Startplätze vergeben werden sollten.

Mit Christopher Haase/Christopher Mies/Stéphane Ortelli (Audi R8 LMS ultra #1) auf Position vier und Marcel Fässler/Tom Kristensen/André Lotterer (Audi R8 LMS ultra #6) auf Rang 13 gelang je einem Fahrzeug der beiden Audi-Werksteams der Sprung in die Top 20. Stéphane Ortelli und Marcel Fässler erzielten ihre schnellsten Zeiten im ersten Qualifying, was sich als entscheidend erweisen sollte: In der bei Dunkelheit ausgetragenen zweiten Sitzung konnte sich kein Fahrer mehr in die Top 20 schieben.

Der mit Spannung erwartete Kampf um die besten 20 Startplätze fiel jedoch buchstäblich ins Wasser: Nach sintflutartigen Regenfällen musste das „Super-Pole“-Qualifying abgesagt werden. Für die Startaufstellung wurde das Ergebnis der ersten beiden Sitzungen herangezogen.

„Natürlich ist es schade, dass es keinen echten Kampf um die Pole-Position gegeben hat“, erklärte Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. „Aber die Bedingungen waren wirklich extrem und die Absage der Super Pole vollkommen richtig. Die Startpositionen sind bei einem 24-Stunden-Rennen ohnehin nebensächlich.“

Marco Bonanomi/Edward Sandström/Laurens Vanthoor (Audi R8 LMS ultra #2) und Andrea Piccini/René Rast/Frank Stippler (Audi R8 LMS ultra #16) gehen von den Plätzen 21 und 29 in das Rennen, das Audi im vergangenen Jahr erstmals gewonnen hat. Genau wie ihre Teamkollegen konnten sie das erste Qualifying erst verspätet aufnehmen, weil eine neue Datenaufzeichnungs-Software des Rennveranstalters die Elektronik aller R8 lahmgelegt hatte.

Die schnellste Zeit eines Kunden-Fahrzeugs erzielte Filipe Albuquerque im Audi R8 LMS ultra #40 vom französischen Team Sainteloc Racing.

Der Start in Spa erfolgt am Samstag um 16:00 Uhr. Audi.tv überträgt weite Teile des Rennens ab 15:30 Uhr auf www.audi-liveracing.com live im Internet.

Die Startaufstellung in Spa

1. Lauda/Franchi/Kechele (BMW) 2.19,473 Min.
2. Palttala/Leinders/Martin (BMW) 2.19,552 Min.
3. Parente/Barff/Goodwin/Wills (McLaren) 2.19,729 Min.
4. Haase/Mies/Ortelli (Audi R8 LMS ultra) 2.20,026 Min.
5. Lemeret/van Hooydonck/den Boer (BMW) 2.20,031 Min.
6. Verdonck/Mondron/Clarke/van de Poele (McLaren) 2.20,085 Min.

13. Fässler/Kristensen/Lotterer (Audi R8 LMS ultra)
21. Bonanomi/Sandström/Vanthoor (Audi R8 LMS ultra) 2.20,790 Min.
27. Albuquerque/Guilvert/Lunardi (Audi R8 LMS ultra) 2.20,957 Min.
29. Piccini/Rast/Stippler (Audi R8 LMS ultra) 2.20,982 Min.
42. Wilins/Belshaw/Scott/Keen (Audi R8 LMS) 2.22,488 Min.
48. Patterson/Meins/Li/Blundell (Audi R8 LMS ultra) 2.23,643 Min.
53. Behrens/Ros/Ohman/Skoog (Audi R8 LMS) 2.26,599 Min.
55. Brunstedt/Bender/Mangs (Audi R8 LMS) 2.26,958 Min.
61. Marie/Hissom/Hirschi/Demay (Audi R8 LMS) 2.20,022 Min.

WERBUNG: