Audi Motorsport-Newsletter 20/2012

Motorsport-Newsletter 20/2012: Graz heißt die DTM willkommen

  • Großer Auftritt von Miguel Molina und Adrien Tambay in Österreich
  • Laurens Vanthoor und Stéphane Ortelli in GT1-WM im Spitzenfeld
  • Auftaktsieg für Audi R8 LMS ultra in GT-Asia-Rennserie

28.5.2012 – Eine Woche vor dem vierten Lauf zur DTM auf dem Red Bull Ring präsentierten sich die Audi-Piloten mit der DTM vor einem begeisterten Publikum in Graz, der Landeshauptstadt der Steiermark.

Vorfreude aufs Rennen: Miguel Molina und Adrien Tambay erlebten eine Präsentation der DTM in Österreich, die viele Erwartungen übertraf. 22.000 Besucher waren nach Graz gekommen, um zu erleben, wie Molina im Red-Bull-Audi heiße Drifts auf den Asphalts zauberte. Auch Bürgermeister Siegfried Nagl genoss den Ritt im DTM-Audi an der Seite des Spaniers. Autogrammstunden, ein Besuch der Rennfahrer und von Audi-Sportchef Dr. Wolfgang Ullrich im Rathaus mit Eintrag ins Goldene Buch der Stadt sowie ein Grid-Girl-Auswahlwettbewerb komplettierten das Veranstaltungsprogramm. Bereits am Freitag sind Molina, Tambay sowie Markus Michelberger, der Fahrzeugingenieur von Timo Scheider, an FH Joanneum in Graz für einen Vortrag vor Studenten aufgetreten. Am gleichen Abend hatte Molina zur Filmpremiere von „Men in Black 3“ Autogramme im Grazer Cineplexx geschrieben.

Auf Schlagdistanz: Nach drei von zehn Saisonrennen der FIA-GT1-Weltmeisterschaft kämpfen zwei Audi-Piloten weiter im Spitzenfeld. Laurens Vanthoor aus Belgien und Stéphane Ortelli aus Monaco teilen sich den dritten Tabellenrang mit nur vier Punkten Abstand auf Frédéric Makowiecki, Stef Dusseldorp, Thomas Jäger und Nicky Pastorelli, die mit 46 Zählern punktgleich vorn liegen. Ortelli und Vanthoor waren im spanischen Navarra im Audi R8 LMS ultra als Sechste gestartet und belegten im Ziel den zehnten Platz. Ihre Teamkollegen Oliver Jarvis und Frank Stippler verbesserten sich im zweiten Audi R8 LMS ultra des Belgian Audi Club Team WRT vom zehnten Startplatz auf Rang acht. In der Tabelle liegen sie an siebter Stelle. Das Belgian Audi Club Team WRT ist Dritter in der Teamwertung.

Viel Spaß beim Golfen: Rahel Frey und Timo Scheider genossen eine schöne Abwechslung vom DTM-Rennwochenende. Die Audi-Werksfahrerin sah sich das UniCredit Ladies German Open presented by Audi am Freitag im Golfpark Gut Häusern an, Timo Scheider war am Samstag vor Ort. Die beiden DTM-Profis erfüllten nicht nur viele Autogrammwünsche, sondern besuchten am Freitagabend auch die Player’s Night in München.

Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen: Am 3. Juni startet Audi mit allen vier R18 am Testtag in Le Mans. Auch Reservefahrer Marc Gené ist vor Ort. Er ist auf dem Audi R18 ultra Startnummer „4“ an der Seite von Marco Bonanomi und Oliver Jarvis eingeplant. Dort soll er Stammpilot Mike Rockenfeller ersetzen, der zeitgleich den vierten Lauf zur DTM am Red Bull Ring bestreitet. Weiterhin ist Timo Bernhard für den Audi R18 ultra Startnummer „3“ vorgesehen. Seit seinem Testunfall im März in Sebring ist die Genesung des Saarländers weit vorangeschritten. Eine planmäßige medizinische Untersuchung wird in der Woche vor dem Vortest eine Entscheidung über seinen Einsatz ermöglichen.

Prominente Gäste: Bei der Präsentation des Audi R8 GT Spyder für den britischen Markt begrüßten gleich zwei Audi-Werksfahrer die eingeladenen Journalisten. Von Montag bis Mittwoch begleitete Allan McNish, Gewinner der 12 Stunden von Sebring im März, die Veranstaltung. An der Seite des Schotten erlebten die Gäste von Audi UK die Stowe-Streckenvariante des Kurses von Silverstone im GT3-Rennwagen Audi R8 LMS. Beim Media-Dinner am Dienstagabend lernten die Journalisten Oliver Jarvis als weiteren Audi-Sportwagenpiloten kennen.

Gelungener Saisonauftakt in Asien: Jeffrey Lee aus Taiwan und Marchy Lee aus Hongkong sicherten sich zwei Podiumsplätze beim ersten Rennwochenende der GT-Asia-Serie in Sepang. Im Samstagsrennen waren sie im Audi R8 LMS ultra von Platz eins gestartet, fielen nach einer Attacke auf Rang neun zurück und kämpften sich wieder bis auf den dritten Platz vor. Sonntags verbesserte sich das Duo vom fünften Startplatz auf die zweite Position. Marchy Lee führt nun die Tabelle mit einem Zähler Vorsprung vor Jeffrey Lee an.

Podium in Spanien: Ni Amorim und César Campaniço freuten sich über einen Podestplatz beim dritten Lauf zur FIA-GT3-Europameisterschaft. Das portugiesische Fahrerduo war im Audi R8 LMS ultra des Team Novadriver vom sechsten Platz ins Sonntagsrennen gestartet und verbesserte sich bis auf Rang drei.

Nachgefragt bei … Adrien Tambay

In Graz haben Sie ein Spektakel der Extraklasse erlebt. Die DTM wurde dort sehr herzlich willkommen geheißen. Was gefiel Ihnen am besten?
„Wir haben einen ganz besonders schönen Auftritt erlebt und eine Roadshow geboten, die die vielen Fans beeindruckt hat. Mein Audi-Teamkollege Miguel Molina hat mit seinen Donuts für viel Begeisterung gesorgt. Unsere Pressekonferenz kam ebenfalls sehr gut an und war von vielen Journalisten besucht. Das war eine überzeugende Werbung für unser Rennen in der kommenden Woche.“

Einem besonders interessierten Fachpublikum sind Sie im FH Joanneum in Graz begegnet – jungen Ingenieuren bei der Ausbildung. Ihr Eindruck?
„Zusammen mit Miguel Molina und Ingenieur Markus Michelberger haben wir die technische Konferenz besucht. Die Studenten wollten natürlich alles über unsere Arbeit mit Audi in der DTM wissen. Und sie beschäftigen sich selbst mit Motorsport, weil sie in der Formula Student engagiert sind. Mir hat dieser Termin sehr viel Spaß gemacht.“

Nächste Woche starten Sie in Österreich. Bislang zeigt Ihre Formkurve aufwärts, nachdem Sie sich zuletzt im Qualifying zum dritten Mal in Folge verbessert haben. Was haben Sie sich für den Red Bull Ring vorgenommen?
„Ich bin noch nie ein Rennen in Österreich gefahren. Der Red Bull Ring ist die einzige Strecke im Kalender, die ich noch nicht kenne. Natürlich will ich im Qualifying wieder so gut wie möglich abschneiden. Vielleicht gelingt es mir auch, im Rennen mein Punktekonto zu eröffnen. Auf diesem Kurs gibt es eine schöne Familientradition. Mein Vater ist 1983 in Zeltweg in der Formel 1 von Platz eins gestartet.“

Termine der nächsten Woche

02.06. Silverstone (GB), 2. Lauf Blancpain Endurance Series
02.06. Detroit (USA), 5. Lauf GRAND-AM
03.06. Red Bull Ring (A), 4. Lauf DTM
03.06. Le Mans (F), Testtag WEC
03.06. Portimão (P), 3. Lauf Lauf Portugiesische GT-Meisterschaft
und Taça de Portugal
03.06. Zhuhai (CN), 2. Lauf Audi R8 LMS Cup

WERBUNG: