Audi Motorsport-Newsletter 22/2012

Audi bereit für die 24 Stunden von Le Mans

  • Audi Sport Team Joest bei der Abnahme in Le Mans
  • Romain Dumas und Benoît Tréluyer besuchten French Open
  • „Truth in 24 II“ auch als DVD erhältlich

11.6.2012 – In der Innenstadt von Le Mans hat Audi am Sonntag unter hohem Publikumsandrang die Abnahme für das 24-Stunden-Rennen durchlaufen.

Präpariert für Le Mans: Bereits am Sonntag vor dem Rennen absolvierte das Audi Sport Team Joest die Abnahme für die 24 Stunden von Le Mans. Die beiden Audi R18 e-tron quattro und die beiden R18 ultra brachten die technische Abnahme perfekt hinter sich. Der ungewöhnliche frühe Abnahmetermin bedeutete allerdings, dass diesmal drei Audi-Piloten fehlten und sich erst einen Tag später präsentieren: Loïc Duval bestritt ein Rennen in Malaysia, Oliver Jarvis startete auf dem Slovakiaring und Marc Gené war mit der Formel 1 beim Großen Preis von Kanada. Erstmals erlebten die Zuschauer die Abnahme auf dem Place de la République in der Innenstadt von Le Mans, denn der zuvor genutzte Place des Jacobins vor der Kathedrale Saint-Julien wird in diesem Jahr umgebaut.

Einladung zum Tennis: France Télévisions hatte Benoît Tréluyer und Romain Dumas zu einer Übertragung der French Open nach Paris ins Roland-Garros-Stadion eingeladen. Der französische Fernsehsender berichtet sowohl vom Tennisturnier als auch von den 24 Stunden von Le Mans. Die beiden Audi-Werksfahrer drückten am Dienstag ihrem aus Le Mans stammenden Landsmann Jo-Wilfried Tsonga im Viertelfinalspiel die Daumen. Ebenso waren sie ins Fernsehprogramm des Senders eingebunden.

Heiße Scheibe: Der Film „Truth in 24 II“ ist jetzt auch auf DVD verfügbar. Der zehnte Sieg von Audi bei den 24 Stunden von Le Mans 2011 wird in dem Dokumentarfilm in 83 packenden Minuten nacherzählt. Die DVD enthält zudem Bonusmaterial zu fünf einzelnen Themen und ist in den Sprachen deutsch, englisch, spanisch und französisch vertont. Sie ist zu beziehen unter: www.adrenalin-magazine.com

Ausflug nach Amerika: Filipe Albuquerque startete bei einem Lauf zum „Global Rallycross“ in den USA. Der Audi-Werksfahrer folgte einer Einladung des Amerikaners Travis Pastrana und pilotierte ein 600 PS starkes Rallycross-Fahrzeug in Texas.

Erfolg in Sachsen: Christopher Mies und Edward Sandström eroberten beim dritten Lauf zum ADAC GT Masters ein Podiumsergebnis. Am Sonntag errang das deutsch-schwedische Duo Platz zwei. Das war der erste Podestplatz für den Audi R8 LMS ultra in der diesjährigen ADAC-GT-Masters-Saison.

Podest in Italien: Der Audi R8 LMS von Audi Sport Italia erzielte ein Podiumsergebnis beim zweiten Lauf zur Italienischen GT-Meisterschaft in Mugello. Im Samstagsrennen fuhren Davide Di Benedetto und Alex Frassineti Platz zwei ein. In der Tabelle liegen die beiden Audi-Piloten an dritter Stelle.

Positionsverbesserung: Oliver Jarvis und Frank Stippler belegten beim vierten Lauf zur FIA-GT1-Weltmeisterschaft auf dem Slovakiaring den fünften Rang. Damit hat sich das britisch-deutsche Duo in der Fahrerwertung um einen Platz verbessert. Die beiden Piloten des Belgian Audi Club Team WRT sind mit dem Audi R8 LMS ultra nun Tabellensiebte. Ihre Teamkollegen Stéphane Ortelli und Laurens Vanthoor wurden im Rennen Sechste. In der Weltmeisterschaft liegen sie damit auf dem vierten Platz. Das Belgian Audi Club Team WRT hält in der Teamwertung Rang drei mit nur einem Punkt Rückstand auf Position zwei.

Nachgefragt bei … Marc Gené

Im April kamen Sie als Reservefahrer zu Audi. Bei Ihrem bislang einzigen Renneinsatz für Audi in Spa haben Sie gewonnen. Da Timo Bernhard seinen Start absagen musste, sprangen Sie als sein Ersatz ein und vertreten ihn auch bei den 24 Stunden von Le Mans. Ihr Gefühle?
„Es ist natürlich sehr bedauerlich, dass Timo noch nicht wieder gesund ist. In meiner Funktion als Reservefahrer war mein Start am Testtag in Le Mans ohnehin vorgesehen. Nun kommt das Rennen dazu, was eine Ehre für mich ist. Bei Audi hat man mir allerdings nie den Eindruck gegeben, nur ein Reservefahrer zu sein – ich fühlte mich von Anfang an richtig in die Mannschaft integriert.“

Was hat Ihnen dieses Gefühl gegeben?
„Bereits bei den Tests war ich voll eingebunden. Dann durfte ich in Spa das Rennen fahren. Ursprünglich war ich für den Einsatz in Le Mans nicht vorgesehen. Als er dann bestätigt wurde, war ich sehr glücklich. Ich mag dieses Rennen, das Team und den Audi R18 ultra sehr gerne.“

Wie waren die Reaktionen auf Ihren Sieg in Spa?
„Das hat mir einige schöne Presseartikel, viele Glückwünsche und auch Anerkennung im Formel-1-Fahrerlager eingebracht. Inzwischen merke ich, was für eine bedeutende Marke Audi ist. Mit ihr ist dieser Sieg etwas noch Spezielleres, und die vielen Fans der Marke verfolgen uns Fahrer sehr aufmerksam. Das ist etwas anderes als in anderen Teams. Die Struktur bei Audi ist auf demselben Niveau wie in den besten Formel-1-Teams. Und die Leidenschaft der ganzen Marke für die 24 Stunden von Le Mans ist enorm.“

Termine der nächsten Woche

12.06. Loïc Duval 30. Geburtstag
16.06. 24 Stunden Le Mans (F), 3. Lauf WEC
17.06. Dindo Capello 48. Geburtstag

WERBUNG: