Audi Motorsport-Newsletter 26/2011

Weltpremiere des Audi A5 DTM auf der IAA

Präsentation des neuen DTM-Rennwagens in Frankfurt
50.000 Fans für Audi Sport auf Facebook
Mattias Ekström in der Jury des „Goldenen Lenkrads“

12.9.2011 – Audi bekennt sich auf der IAA mit einer Weltpremiere deutlich zu seinem neuesten Motorsport-Projekt: Auf der 64. Ausgabe der Messe wird der Öffentlichkeit erstmals der neue DTM-Rennwagen der Marke für die Saison 2012 vorgestellt.
Debüt in Frankfurt: Im Vorfeld der IAA wird der neue Audi A5 DTM am Montagabend Medienvertretern aus aller Welt präsentiert und ist ab Dienstag während der gesamten Messe ausgestellt. Der Rennwagen mit der internen Bezeichnung „R17“ folgt auf den seit 2004 eingesetzten A4 DTM. Der neue A5 DTM läutet einen Epochenwechsel ab 2012 ein: Die DTM, Europas populärste Tourenwagenserie, glänzt mit nochmals deutlich verbesserter passiver Sicherheit ihrer Fahrzeuge. Gleichzeitig werden die Kosten gesenkt.

Großer Auftritt der Audi-Fahrermannschaft: Acht Audi-DTM-Piloten sind auf der IAA für Autogramme und Interviews bei Audi, Partnern und auf der Bühne der ARD im Einsatz: Filipe Albuquerque, Rahel Frey, Miguel Molina, Edoardo Mortara, Oliver Jarvis, Mike Rockenfeller, Timo Scheider und Tabellenführer Martin Tomczyk sind zwischen dem 19. und dem 25. September an unterschiedlichen Tagen in Frankfurt. Am Dienstag sind die Le-Mans-Sieger Marcel Fässler, André Lotterer und Benoît Tréluyer zu Gast bei der Audi-Pressekonferenz.

50.000 Fans: Am Donnerstagabend hat Audi Sport den 50.000. Fan auf Facebook erreicht – innerhalb von nur drei Monaten. Der glückliche Fan erhält ein Modell des Audi R18 TDI mit Autogrammen von Timo Bernhard/Romain Dumas/Mike Rockenfeller, den Le-Mans-Siegern von 2010. Mit persönlichen Video-Botschaften bedankten sich Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich, Tom Kristensen, Mike Rockenfeller und Mattias Ekström bei den treuen Fans. Zu erreichen ist die Facebook-Seite von Audi Sport unter www.facebook.com/AudiSport.

R18 TDI meets R8C: Zu einem Treffen zweier Fahrzeug-Generationen kam es im Rahmen des ILMC-Rennens in Silverstone. Audi organisierte ein Foto-Shooting mit dem Audi R8C von 1999 und dem aktuellen Audi R18 TDI. Der R8C war der erste geschlossene Le-Mans-Prototyp von Audi. Nach neun Triumphen mit offenen Fahrzeugen feierte die Marke mit den vier Ringen 2011 den ersten Le-Mans-Sieg mit einem Coupé – zwölf Jahre nach dem Debüt des R8C. Beide Prototypen waren auch in der Audi Fan Area in Silverstone ausgestellt.

Teamgeist: Dindo Capello, Marco Bonanomi, Romain Dumas und Mike Rockenfeller besuchten am Sonntag ihre Teamkollegen aus Le Mans beim ILMC-Rennen in Silverstone. Auch DTM-Pilot Oliver Jarvis drückte dem Audi Sport Team Joest die Daumen.

„Vorsprung durch Technik“ sichtbar gemacht: Audi hat ein Foto des Karbon-Monocoques des in Le Mans siegreichen R18 TDI veröffentlicht. Dank eines neuen, von Audi entwickelten Fertigungsprozesses ist die Zelle des LMP1-Sportwagens in einem Stück gefertigt und damit bei niedrigem Gewicht extrem stabil. Karbon wird in Zukunft auch bei der Entwicklung von Serienfahrzeugen eine immer größere Rolle spielen. Der Audi urban concept, der auf der IAA präsentiert wird, verfügt ebenfalls über ein Monocoque aus Kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff (CFK).

Gold wert: Mattias Ekström zählt 2011 zur Jury des „Goldenen Lenkrads“. Der Audi-Werksfahrer ist damit Teil einer Expertengruppe, welche die neueste Automobil-Generation testet und beurteilt. Seit 1976 verleiht der Axel-Springer-Verlag das „Goldene Lenkrad“ für die besten automobilen Neuerscheinungen. Die Preise werden am 9. November in Berlin verliehen.

24 Stunden Kartspaß: Audi-Werksfahrerin Rahel Frey bestritt am vergangenen Wochenende die 24 Stunden von Berlin. Zusammen mit Miriam Hofbauer, Andrina Gugger, Isabella Lauer und Lisa Gruber startete die Schweizerin für das Kartteam Speedladies. Die schnellen Damen erzielten trotz eines frühen technischen Defekts und damit verbundenen Verlustes mehrerer Runden den neunten Platz und fuhren die drittschnellste Rennrunde. Den Gesamtsieg sicherte sich eine Mechaniker-Crew des Audi Sport Team Phoenix, dem Einsatzteam von Rahel Frey in der DTM.

Stars am Drücker: Im Rahmen der DTM in Oschersleben findet am Samstagabend in der Audi Team & Media Hospitality die „Audi DTM Challenge“ statt – ein Lauf zum rallye racing Carrera Cup, einer Rennserie für Slotcars. Mit am Start sind auch die DTM-Piloten Mattias Ekström, Rahel Frey, Miguel Molina, Mike Rockenfeller und Martin Tomczyk.

Präsenz in Leuna: Audi-Werksfahrer Martin Tomczyk wird geladenen Medien am nächsten Donnerstag bei einer Pressekonferenz zum Rennen in Oschersleben Rede und Antwort stehen. Der Tabellenführer stellt sich ab 11 Uhr den Fragen der Journalisten in der Shopping- und Erlebniswelt von „nova eventis“ in Leuna.

Er siegt und siegt und siegt: Der Audi R8, mit 63 Triumphen erfolgreichster LMP1 aller Zeiten, feierte am vergangenen Wochenende beim U.S. Vintage Grand Prix in Watkins Glen (USA) einen weiteren Sieg.

Nachgefragt bei … Mike Rockenfeller

Sie hatten in Silverstone die Gelegenheit, einmal ein ILMC-Rennen als Zuschauer zu erleben. Welche Eindrücke haben Sie gesammelt?
So neu war das für mich nicht. Ich habe schon einmal das Rennen in Road Atlanta als Ersatzfahrer verfolgt. Es ist einfach immer schön, an der Rennstrecke zu sein. Ich liebe Motorsport, selbst, wenn ich nicht fahre. Natürlich sitze ich lieber selbst im Auto. Aber es ist auch mal schön, den Jungs die Daumen zu drücken und Teil des Teams zu sein. Für mich war es auch etwas Spezielles, weil ich viele seit Le Mans nicht mehr gesehen habe. Ich habe mich gefreut, alle wieder zu treffen. Und es war schön zu sehen, dass sich die Mechaniker auch gefreut haben, als ich während des Rennens in die Box kam. Le Mans war für mich ein sehr emotionales Erlebnis – dieses Jahr leider negativ und nicht so positiv wie nach dem Sieg 2010. Von daher war es schön, hierher zurückzukommen. Und die Sportwagen-Rennen sind einfach toll. Da macht es auch Spaß, in der Box zuzuschauen.

Wie fällt Ihr Fazit des Rennens aus?
Man hat gesehen, dass der Audi R18 TDI sehr stark und auf Augenhöhe mit der Konkurrenz war. Man hat aber auch gesehen, dass man das perfekte Rennen haben muss, wenn man eine Chance auf den Sieg haben will. Der Kampf an der Spitze ist einfach unheimlich eng. Man darf sich nichts erlauben und braucht auch etwas Glück. Das hatte Audi in Silverstone leider nicht.

Für Sie geht es nächste Woche in Oschersleben mit der DTM weiter. Mit welchen Erwartungen reisen Sie dort hin?
Das Ziel ist ganz klar, das Rennen zu gewinnen. Ich mag die Strecke sehr gerne. Ich war dort schon in der Formel König und im Porsche Carrera Cup gut unterwegs und habe in meinen Anfängen einige Tests in Oschersleben absolviert. Die Strecke ist anspruchsvoll zu fahren und liegt mir ganz gut. Deshalb freue ich mich besonders darauf. Ich hoffe, uns gelingt wieder ein gutes Setup, um wie zuletzt in Brands Hatch in die ersten beiden Reihen zu kommen.

Termine der nächsten Woche

17.09. Sepang (MAL), MMER-12-Stunden-Rennen
18.09. Oschersleben (D), 8. Lauf DTM
18.09. Vallelunga (I), 6. Lauf Italienische GT-Meisterschaft
18.09. Assen (NL), 7. Lauf ADAC GT Masters
18.09. Portimao (P), 4. Lauf Portugiesische GT-Meisterschaft

WERBUNG: