Audi Motorsport-Newsletter 27/2012

Erster Saisonsieg des Audi R8 LMS ultra im ADAC GT Masters
Triumph in der Französischen GT-Meisterschaft
Podiumsergebnis in Japan

16.7.2012 – Mattias Ekström siegte mit dem Audi A5 DTM beim DTM Show Event in München, der viele prominente Gäste anlockte. Doch auch der Audi R8 LMS ultra sorgte am vergangenen Wochenende für Furore.
Sieg in Deutschland: René Rast und Chris Mamerow feierten beim siebten Lauf des ADAC GT Masters den ersten Saisonsieg für den Audi R8 LMS ultra. Im Rahmenprogramm des Truck-Grand-Prix erzielten sie den Erfolg auf zunächst nasser und dann abtrocknender Strecke. Am Sonntag verbuchten Rast und Mamerow mit Rang drei von Startplatz 21 kommend eine weitere Podiumsplatzierung.

Sieg in Frankreich: Paul Lamic und Grégory Guilvert triumphierten beim vierten Lauf der Französischen GT-Meisterschaft in Magny-Cours. Die beiden Franzosen waren im Audi R8 LMS ultra vom elften Startplatz ins Samstagsrennen gegangen. Erst in der vorletzten Kurve eroberte Guilvert die Führung. Für das Duo aus dem Team Saintéloc Racing war es der zweite Saisonsieg nach dem Erfolg beim Auftakt in Lédenon. Im zweiten Durchgang komplettierten Guilvert und Lamic das erfolgreiche Wochenende mit Rang zwei.

Stippvisite: Le-Mans-Sieger André Lotterer gelang in Fuji (Japan) der
zweite Saisonsieg in der Formel Nippon. Der Audi-Werksfahrer nutzte die Gelegenheit, dem Team von Audi Sport customer racing China die Daumen zu Drücken, das in Fuji in der GT Asia mit einem Audi R8 LMS aus dem chinesischen R8 LMS Cup pilotiert von Marchy und Jeffrey Lee den dritten Platz belegte.

Viel Prominenz: Der DTM Show Event in München lockte neben 45.000 Zuschauern auch viele prominente Gäste an. Der Audi-Partner FC Bayern München war durch Nationalspieler Thomas Müller, dem Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge und dessen Vorstandskollegen Andreas Jung vertreten. Vom Deutschen Skiverband (DSV) schauten Alpindirektor Wolfgang Maier, Trainer Charly Waibel sowie Simon Stickl und Daniel Bohnacker vom DSV Ski Cross Team bei der Marke mit den vier Ringen vorbei. Auch TV-Moderator Kai Pflaume war unter den Gästen in der Audi Lounge im Olympiapark.

Tortenschlacht: Dass es „gefährlich“ ist, an einem Rennwochenende Geburtstag zu haben, bekam Mattias Ekström beim DTM-Show-Event in München zu spüren. Seine Teamkollegen platzierten die Geburtstagstorte zur Freude der Fotografen und Fans im Gesicht des Schwedens.

Gut gezielt: Rahel Frey und Adrien Tambay erhielten im Vorfeld des DTM-Show-Events in München von Studenten-Weltmeisterin Christina Berger eine Lehrstunde im Bogenschießen. Das Training brachte Glück: Tambay stand am Samstag in der DTM zum ersten Mal auf dem Podium. Frey qualifizierte sich am Sonntag mit einem klaren Sieg über Dirk Werner für die Finalrunde der letzten 16.

Hoch hinaus: Mike Rockenfeller bekam einen ganz besonderen Blick auf die Parallel-Rennstrecke im Olympiastadion in München. Gemeinsam mit einem Guide kletterte der Le-Mans-Sieger von 2010 auf das Stadiondach und genoss dabei den imposanten Blick auf die Strecke, die Stadt München und die Alpen.

Heimspiel: Felix Petermann, Eishockeyspieler des EHC Red Bull München, besuchte beim DTM-Show-Event in München Audi-Werksfahrer Mattias Ekström. Der Red-Bull-Pilot ermöglichte dem Nationalspieler eine Sitzprobe in seinem Red Bull Audi A5 DTM.

Gaststart: Timo Scheider bewies einmal mehr sein Talent auf zwei Rädern. Beim DTM Show Event in München begeisterte er die Zuschauer als Gastfahrer in einem Super-Motor-Show-Rennen.

Von Österreich nach München: Mattias Ekström kam vom Red Bull Ring direkt zum DTM-Showevent nach München. Einer ausgewählten Gruppe von Gästen bleibt das Red-Bull-Fahrtraining „Go with the Pro“ am Dienstag und am Mittwoch noch lange in Erinnerung. Die Teilnehmer saugten alle Tipps des zweimaligen DTM-Meisters zu der Strecke in der Steiermark neugierig auf.

90. Geburtstag: Der Automobile Club de l’Ouest hat den Termin der nächsten 24 Stunden von Le Mans bekannt gegeben. Ihren 90. Geburtstag feiert die 1923 ins Leben gerufene Traditionsveranstaltung am 15. und 16. Juni 2013. Audi hat den Klassiker mit dem R18 e-tron quattro vor einem Monat zum elften Mal gewonnen. Auch der Termin für den Testtag steht fest: Er ist auf den 2. Juni 2013 datiert worden.

Sieg in Le Mans: Emanuele Pirro feierte einen weiteren Le-Mans-Sieg. Der Italiener, der als Audi-Werksfahrer zwischen 2000 und 2007 fünf Gesamtsiege bei den 24 Stunden von Le Mans einfuhr, bestritt am zweiten Juli-Wochenende das historische Rennen Le Mans Classic. Im Wettbewerb „Plateau 3“ gelang Pirro zusammen mit Roger Wills und Joe Twyman im Ex-Graham-Hill Lotus 15 der Gesamtsieg in einem Feld von 71 Fahrzeugen.

Nachgefragt bei … Mattias Ekström

Der erste Saisonsieg ausgerechnet beim Show-Event in München. Was bedeutet Ihnen dieser Erfolg?
„Ein Sieg ohne Punkte ist nur das halbe Glück, das ist klar. Aber endlich einmal wieder bei einer Siegerehrung zu sein, den Champagner zu spritzen und als Sieger zu einer Pressekonferenz zu gehen, das bedeutet mir schon viel. Der Erfolg ist wichtig für das ganze Team, die sehr hart arbeiten und diesen Sieg wirklich verdient haben. Für sie freue ich mich ebenfalls sehr.“

Das Rennen verlief sehr dramatisch. Hatten Sie angesichts ihres Rückstands bei Halbzeit noch Hoffnungen auf den Sieg?
„Ich weiß, dass ein Rennen nie vorbei ist, bevor die Zielflagge gefallen ist. Also habe ich mir vorgenommen, bis zum Schluss zu kämpfen und natürlich immer gehofft, dass es am Ende noch reicht.“

Was nehmen Sie von diesem Wochenende mit zum nächsten Meisterschaftslauf am Nürburgring?
„Vor allem die Gewissheit, dass wir mit jedem Rennkilometer mehr über das Auto lernen. Deshalb war auch dieses Event für uns wichtig. Und dann ist da natürlich die Freude über den Erfolg in München. Der wird uns auch in der Eifel beflügeln.“

Termine der nächsten Woche

21.07. Nürburgring (D), 6. Lauf VLN-Langstrecken-Meisterschaft
22.07. Rio de Janeiro (BR), 4. Lauf Brasilianische GT-Meisterschaft

WERBUNG: