Audi Motorsport-Newsletter 28/2011

Martin Tomczyk besucht Oktoberfest
DTM-Tabellenführer genießt Auftritt in München
Mattias Ekström führt Audi R8 LMS in Schweden vor
Auszeichnung für britischen Audi-Kundensportfahrer

26.9.2011 – Während Martin Tomczyk das Oktoberfest besuchte und auf der IAA im Fahrsimulator gegen Messebesucher antrat, führte Mattias Ekström den Audi R8 LMS in seiner schwedischen Heimat vor.
Zünftiger Auftritt: Nur einen Tag nach seinem Podiumsergebnis in Oschersleben reiste Martin Tomczyk nach München zum 178. Oktoberfest. In Begleitung von Partnerin Christina Surer bekannte sich der DTM-Tabellenführer, der aus Rosenheim stammt, am Montag in zünftigem Auftritt voll und ganz zur Tradition auf der „Wiesn“.

Meisterliche Darbietung: Audi-Werksfahrer Mattias Ekström nahm am Sonntag in seiner schwedischen Heimat eine Gruppe einheimischer Rennfahrer im Audi R8 LMS mit. Auf der Rennstrecke von Mantorp Park zeigten sich die geladenen Gäste vom Potenzial des Kundensport-Rennwagens beeindruckt. Neben den bestehenden Kunden Erik Behrens und Jan Brunstedt konnten sich 15 potenzielle Käufer von den Qualitäten des R8 LMS überzeugen. Sie alle durften den 520 PS starken GT3-Sportwagen in der Lackierung des Siegerautos der 24 Stunden Spa am Nachmittag auch selbst ausprobieren.

Kräftemessen mit dem Tabellenführer: Auf der IAA durften Messebesucher ihr Können mit Martin Tomczyk messen. Der Audi-Werksfahrer und Schaeffler-Markenbotschafter trat am Sonntag in Frankfurt bei der Schaeffler DTM Experience im Fahrsimulator gegen die Besucher an. Als bester Finalist setzte sich der 18 Jahre alte Udo Weber aus Eschenburg durch. Er gewann ein VIP-Paket für zwei Personen beim DTM-Finale in Hockenheim.

Rising Star im Titelkampf: Matt Bell, der im Audi R8 LMS von United Autosports aktuell um den Titel in der Britischen GT-Meisterschaft kämpft, erhielt eine besondere Auszeichnung. Der 21 Jahre alte Brite ist vom British Racing Drivers Club (BRDC) in dessen „Rising Stars“-Programm aufgenommen worden. Der frühere Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton durchlief dieses Förderschema ebenfalls erfolgreich.

Titelchancen in Großbritannien: Matt Bell und Mike Guasch sammelten im Audi R8 LMS des Teams United Autosports mit einem siebten Rang beim 3-Stunden-Rennen in Donington Park wichtige Punkte in der Britischen GT-Meisterschaft. Das Duo war bei einer Kollision zu Beginn des Rennens weit zurückgefallen. Bell und Guasch reisen als Tabellendritte mit elf Zählern Rückstand am 8. Oktober zum Finale nach Silverstone, wo noch einmal 37,5 Punkte vergeben werden.

Podestplatz auf der Nordschleife: Christopher Haase und Frank Stippler mussten sich im Audi R8 LMS von Phoenix Racing beim achten Saisonlauf der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring (VLN) nur knapp geschlagen geben. Von der Pole-Position aus führte das Duo im 4-Stunden-Rennen über weite Teile und kam am Ende auf den zweiten Gesamtrang.

Nachgefragt bei … Martin Tomczyk

Aus einem Punkt Vorsprung wurden in Oschersleben neun. Damit steht in Valencia sogar ein Matchball an. Eine angenehme Option?
Natürlich ist so etwas grundsätzlich eine sehr positive Situation. Aber am Ende sind es nur Punkte, keine Vorteile auf der Strecke oder im Zweikampf. Das Niveau in der DTM ist so hoch, dass man sowieso 100 Prozent Leistung zeigen muss. Es geht darum, perfekte Arbeit abzuliefern, um auch in Valencia ein sehr gutes Wochenende zu erleben.

Der Samstag in Oschersleben lief nicht perfekt. Was haben Sie daraus gelernt?
Es hat sich gezeigt, dass auch einem routinierten Team und einem erfahrenen Rennfahrer kleine Fehler unterlaufen können. Und tags darauf hat sich gezeigt, dass wir die Kraft und die Zielstrebigkeit hatten, die Situation wieder zu unseren Gunsten umzudrehen. Wir ließen uns nicht irritieren. Wir haben das Auto umgebaut, waren am Sonntagmorgen schon im Warm-up gut und haben sogar mit einem beschädigten Auto ein schönes Ergebnis im Rennen eingefahren.

In Valencia waren Sie im Vorjahr auf der Strecke Zweiter, auch wenn danach ein Wertungsausschluss folgte. Liegt Ihnen der Kurs?
Wir waren mit der DTM bislang nur einmal dort. Gewöhnungsbedürftig war vor einem Jahr, auf Anhieb den Reifen und das Auto auf diesen Asphalt abzustimmen. Aber das ist längst Geschichte, denn in diesem Jahr haben wir mit Hankook einen neuen Reifenpartner. Ich fahre sehr gerne in Valencia. Wie jeder weiß, ist es eine typische Motorrad-Rennstrecke. Die flachen Randsteine sind einfacher und besser zu überfahren als die Streckenbegrenzungen zuletzt in Oschersleben. Fürs Auto ist das sehr angenehm.

Nach dem Ausbau der Tabellenführung in Oschersleben haben Sie in München das Oktoberfest besucht – für einen echten Bayern ein absolutes Muss, oder?
Ja freilich! Am Montag nach Oschersleben waren meine Partnerin Christina und ich auf Einladung von Wilfried Sauerland auf dem Oktoberfest. Es war ein schöner Abend, den wir zusammen im Hippodrom verbracht haben. Und an diesem Wochenende war ich für Audi und für Schaeffler auf der IAA. Mitte der Woche steht dann schon der Flug nach Valencia auf meinem Plan.

Termine der nächsten Woche

01.10. Road Atlanta (USA), 6. Lauf ILMC
02.10. Valencia (E), 9. Lauf DTM
02.10. Hockenheim (D), 8. Lauf ADAC GT Masters
02.10. Spa (B), 9. Lauf Dutch Supercar Challenge
02.10. Autopolis (J), 4. Lauf GT Asien
02.10. Zolder (B), 5. Lauf Belcar-Meisterschaft

WERBUNG: