Audi-Motorsport-Newsletter 34/2011

DTM-Champion siegt mit seiner Verlobten bei „Mein Mann kann“
Rahel Frey bei der Audi Q3 Experience in Berlin
Timo Scheider bringt Kart-Talente in den Formel-Sport

7.11.2011 – Der DTM-Titel, drei Rennsiege und die Auszeichnung als ADAC Motorsportler des Jahres sind noch nicht genug: Martin Tomczyk (29) gewinnt noch einen Wettbewerb – diesmal im Fernsehen.
Starker Auftritt: Martin Tomczyk und seine Lebensgefährtin Christina Surer sind nicht nur im Motorsport erste Klasse. Im Promi-Special der Spielshow „Mein Mann kann“ sahnte das Paar am Freitagabend bei SAT.1 voll ab. Zwischen Schauspielern, Fernseh-Moderatoren und Fußball-Nationalspieler Thomas Helmer erfüllte Tomczyk die Aufgaben, die in der Damenrunde festgelegt wurden, am besten. Der Lohn: 50.000 Euro für wohltätige Zwecke. Der Audi-Werksfahrer lässt seinen Teil des Gewinns der Stiftung „Wings for Life“ zukommen, während Christina Surer das Schweizerische Rote Kreuz mit ihrer Summe bedenkt.

Fahrzeug-Übergabe: Miguel Molina war ein gern gesehener Gast bei der Fahrzeugübergabe für die Fußballer des FC Barcelona. Am Donnerstag erhielten die Spieler in Gegenwart des spanischen Audi-Werksfahrers aus der DTM ihre neuen Fahrzeug-Modelle. Seit 2006 besteht die Partnerschaft von Audi mit dem internationalen Spitzenclub.

Goldenes Lenkrad in Berlin: Am Mittwoch ist Audi-Werksfahrer Mattias Ekström zu Gast bei der Verleihung des „Goldenen Lenkrads“ , das alljährlich von „Bild am Sonntag“ verliehen wird und als einer der wichtigsten und bedeutendsten Automobil-Preise gilt. Der zweifache DTM-Champion und Vizemeister des Jahres 2011 gehört seit mehreren Jahren der Fachjury an und übergibt einen der Preise.

Hauptstadt-Präsenz: Am 12. und 13. November begleitet Rahel Frey die Audi Q3 Experience in Berlin. Die Audi-Werksfahrerin ist dabei, wenn das Publikum den neuen Premium-SUV im Format der Kompaktklasse im Sony Center kennenlernen kann.

Einladung zum Skifahren: Rahel Frey hat eine Einladung von DJ BoBo auf die größte Skisprunganlage der Schweiz angenommen. Die Audi-Werksfahrerin wagt sich beim Prominenten-Schanzen-Parallel-Slalom auf die Gross-Titlis-Schanze. Termin und Ort: 10. Dezember 2011 in Engelberg, Schweiz.

Ziel erreicht: Die Audi Q3 Trans China Tour 2011 ist im Ziel. Am Mittwoch erreichten die 20 Fahrzeuge nach 5.700 Kilometern Fahrstrecke den Zielpunkt in Shenzhen nahe Hongkong. Auf insgesamt 16 Etappen lernten die rund 160 Teilnehmer den Audi Q3 als zuverlässigen Begleiter in jeder Situation kennen. Einen Teil der Strecke absolvierten auch Le-Mans-Sieger Dindo Capello, André Lotterer und Emanuele Pirro.

Nachwuchs-Förderung: Timo Scheider ebnet dem Kart-Nachwuchs im Zeichen des Volkswagen-Konzerns den Weg ins Formel-Cockpit. Der zweimalige DTM-Champion von Audi fördert mit dem Nintendo Team Scheider seit zwei Jahren junge Motorsport-Talente. Die Besten erhalten künftig eine Chance im ADAC Formel Masters. Das Team Mücke Motorsport setzt die 145 PS starken Formel ADAC powered by Volkswagen für Scheiders Formel-Nachwuchs ein.

Medien-Termin in Düsseldorf: Am Montag, dem 7. November, stellt sich das Race of Champions ab 11:00 Uhr im Hyatt Regency Düsseldorf vor. Die Audi-Werksfahrer Tom Kristensen, Mattias Ekström und Martin Tomczyk sind bereits als Fahrer für das Rennen der Besten am 3./4. Dezember in Düsseldorf bestätigt worden. Für Montag hat der Veranstalter die Vorstellung des „Teams Germany 2“ angekündigt.

Im Zeichen des Sports: Audi-Partner ABT Sportsline lud am Sonntag zum traditionellen Golfturnier auf die Sonnenalp nach Ofterschwang. Beim Abschlag begegneten sich zahlreiche Gäste aus dem DTM-Fahrerlager, darunter auch der zweimalige Meister Mattias Ekström.

Nachgefragt bei … Arno Zensen

Das Audi Sport Team Rosberg hat 2011 eine hervorragende DTM-Saison erlebt. Ihr Fazit?
„In der neuen DTM seit dem Jahr 2000 war es tatsächlich unsere beste Saison. Das ist natürlich ein Traum. Mit Edoardo Mortara und Filipe Albuquerque bekamen wir zwei Rohdiamanten ins Team, die man nur noch ein ganz klein wenig schleifen musste. Es war toll, mit ihnen zu arbeiten. Die Erfolge zeigen, was wir zusammen erreichen können. Jeder im Team hat eine Extra-Motivation durch unsere beiden Rookies verspürt.“

Schon früh hat sich abgezeichnet, was möglich ist. Ab wann waren gute Punkte-Ergebnisse greifbar?
„Schon in seinem zweiten DTM-Rennen hat Edoardo Mortara in Zandvoort als Sechster drei Punkte gesammelt. Danach fuhr er in Spielberg die Bestzeit in Q3. Als er seine Runde in Q4 drehte, regnete es, sonst wäre er noch weiter nach vorn gekommen als auf Startplatz vier. Durch die Attacke von Maro Engel wurde er im Rennen noch in der ersten Kurve umgedreht. Filipe hat dann am Lausitzring seinen ersten Zähler eingefahren. Danach war er oft schnell, wenn es nicht darauf ankam – in den Trainings. Aber in Valencia ist mit Platz zwei in Qualifying und Rennen auch bei ihm der Knoten geplatzt. Es waren also von Anfang an Punkte möglich. Am Ende haben wir in sieben von zehn Läufen gepunktet. Das ist ein sehr schönes Ergebnis.“

Sie haben noch mehr als nur Ergebnisse in den Punkten erreicht …
„Es ging für uns auch um Pokale. Wir haben in diesem Jahr eine schöne Sammlung eingefahren. Es gab nicht nur in Brands Hatch und Oschersleben Trophäen für die dritten Plätze von Edoardo und in Valencia für Platz zwei von Filipe. Unsere ersten Pokale in diesem Jahr gab es genau zur Saisonhalbzeit. In München hat Edoardo den Samstag gewonnen und wurde am Sonntag im Finale Zweiter. Seinen Siegerpokal haben wir ihm gerne überlassen, die Trophäe für Platz zwei steht in unserer Teambasis in Neustadt an der Weinstraße. Und beim Finale gab es noch einmal einen Pokal: Edoardo wurde bester Rookie und hat weitaus mehr Punkte gesammelt als alle übrigen Debütanten zusammen. Mit Filipe haben wir auch den zweitbesten der fünf Neueinsteiger in diesem Jahr gestellt.“

Termine der nächsten Woche

07.11. Düsseldorf, Pressekonferenz Race of Champions
10.11. Timo Scheider, 33. Geburtstag
13.11. Zhuhai (CN), 7. Lauf ILMC
13.11. Nova Santa Rita (BR), 9. Lauf GT Brasilien

WERBUNG: