Audi-Motorsport-Newsletter 37/2011

Audi ehrt seine erfolgreichsten Rennfahrer

Ehrung für Teams aus aller Welt in Neckarsulm
Audi-Werbung mit Rennsport-Motiv ausgezeichnet
Diverse Auftritte für die gefragten Audi-Werksfahrer

28.11.2011 Ingolstadt – Bei einem großen Saisonfinale ehrte Audi am Freitag im Audi Forum Neckarsulm die erfolgreichsten Rennfahrer und Teams der Marke in der Saison 2011.
Audi Sport Finale in Neckarsulm: Die Audi-Vorstandsmitglieder Michael Dick (Technische Entwicklung) und Peter Schwarzenbauer (Marketing und Vertrieb) ehrten zusammen mit Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich die besten Audi-Fahrer der Saison 2011. Neben den Le-Mans-Gewinnern Marcel Fässler/André Lotterer/Benoît Tréluyer und Audi Sport Team Joest-Teamchef Ralf Jüttner stand auch Martin Tomczyk, DTM-Champion 2011, mit Audi Sport Team Phoenix-Teamchef Ernst Moser auf der Bühne. Die besten Fahrer und Teamchefs aus den Programmen von Audi Sport customer racing erhielten ebenfalls Anerkennung. Dies waren Greg Franchi, Gewinner der 24 Stunden Spa mit Mattias Ekström und Timo Scheider und Sieger der Blancpain Endurance Series, ihr WRT-Teamchef Vincent Vosse, Audi-Werksfahrer Marco Bonanomi, Italienischer GT-Meister, mit Audi Sport Italia-Teamchef Emilio Radaelli, Shinya Inose von Nova Engineering, dem Gewinnerteam der Super Taikyu Series in Japan, sowie die Portugiesen César Campaniço/João Figueiredo, Sieger des Taça-Cup in Portugal und der Spanischen GTS-Meisterschaft.

Ausgezeichnete Werbung: Audi erhielt bei der Auto Trophy 2011 eine Auszeichnung für seine Motorsport-Werbung. Mit dem Schlagwort „Leichtgeschwindigkeit“ bewarb das Unternehmen die Audi ultra Leichtbautechnologie des GT3-Rennwagens Audi R8 LMS. Über 96.000 Teilnehmer beteiligten sich an der Leserwahl der Fachzeitschrift. Lothar Korn, Leiter Marketing-Kommunikation von Audi, nahm den Preis am Dienstag im Meilenwerk Düsseldorf entgegen.

Beliebte Dozentin: Leena Gade, die Renningenieurin des in Le Mans siegreichen Audi R18 TDI, unterrichtete am Wochenende eine Gruppe von Studenten in Großbritannien. Auf Einladung der Motorsport Industry Association (MIA) gab die Britin in Huntingdon bei Cambridge einen Kurs für die MIA School of Race Engineering.

Die fantastischen Vier: Filipe Albuquerque wird am 3. und 4. Dezember beim Race of Champions seinen Titel verteidigen. Zusammen mit dem dreimalige Race-of-Champions-Gewinner Mattias Ekström, Tom Kristensen sowie Timo Scheider treten dort vier Audi-Werksfahrer an. Leistungsstärkstes Wettbewerbsfahrzeug in Düsseldorf ist der rund 386 kW (525 PS) starke Audi R8 LMS.

Werbung für das Race of Champions: Timo Scheider gab am Sonntag auf der Essen Motorshow in der Motorsportarena eine Kostprobe seines Könnens. Am Steuer eines KTM X-Bow warb der zweimalige DTM-Champion von Audi auf dem Hallen-Parcours für das Race of Champions, das am kommenden Wochenende in Düsseldorf ausgetragen wird. Am Montag wird Scheider auch bei der Auslosung der Fahrerpaarungen in Düsseldorf präsent sein.

Auftritt im Fußball-Stadion: Am Donnerstag wird Timo Scheider im Fußballstadion zu sehen sein. In Gelsenkirchen wirbt der Audi-Fahrer in der Halbzeitpause beim Europa-League-Spiel des FC Schalke 04 gegen Steaua Bukarest für das Race of Champions. Auch Formel-1-Pilot Timo Glock, sein Fahrerkollege im SAT.1 Team Germany 2, wird das Fußballspiel besuchen. Die beiden Rennfahrer treten ausschließlich am Samstag im Nations Cup des Race of Champions an. Wenn am Sonntag die Einzelwettbewerbe der übrigen Fahrer ausgetragen werden, ist Scheider bei SAT.1 als Co-Kommentator im Einsatz.

Audi-Piloten als beliebte Gesprächspartner: Nachdem Martin Tomczyk am Freitag einer der Eröffnungsgäste der Essen Motor Show war, zählten Rahel Frey am Samstag und Timo Scheider am Sonntag zu den beliebtesten Gesprächspartnern für Medien und Fans an den Ständen der DTM-Dachorganisation ITR und bei Exklusiv-Reifenpartner Hankook. Am kommenden Wochenende wird Edoardo Mortara Samstag und Sonntag an den beiden Messeständen zu Gast sein.

Für einen guten Zweck: Am heutigen 1. Advent besucht Audi-Werksfahrer Timo Scheider die Kölner Charity Sports Night. Das Abendprogramm für 350 Personen im Dorint an der Messe Köln erlöste Gelder für verschiedene wohltätige Zwecke, darunter die Aktion „Anstoß mit Herz“ des 1. FC Köln, die Initiative „Tapfere Kinder“ von Reiner Calmund sowie „Giving back“ zusammen mit Carglass. Scheider ist auch einer von mehreren Prominenten, die auf der Abendveranstaltung Lose verkaufen.

Q3 experience mit Rennfahrer: Am Dienstag gastiert die Audi Q3 experience in Frankfurt. Die Besucher können dabei auf dem Parcours an der Konstabler Wache den zweimaligen DTM-Champion Timo Scheider kennenlernen.

Großes Aufgebot der Ehemaligen: Beim beliebten „Hallo wie geht’s“-Klassentreffen auf der Essen Motor Show versammelten sich viele Größen mit einer Vergangenheit im Zeichen von Audi. Mit Jürgen Stockmar, Walter Treser und Dieter Basche waren drei ehemalige Leiter von Audi Sport zu Gast. Den Kreis der früheren Fahrer repräsentierten der frühere DTM-Meister Hans-Joachim Stuck sowie Harald Demuth, zweifacher Deutsche Rallye-Meister im Audi quattro.

Podest beim Heimspiel: Dindo Capello hat seine Rallye-Qualitäten unter Beweis gestellt und bei der Monza Rally Show mit Platz drei den Sprung aufs Siegertreppchen geschafft. Der dreimalige Le-Mans-Gewinner, der mit seinem Co-Piloten Luigi Pirollo diese Rallye bereits fünf Mal für sich entscheiden konnte, hatte im Ziel einen Rückstand von 47,7 Sekunden auf Sieger Sébastien Loeb.

Nachgefragt bei … Rahel Frey

Wie beurteilen Sie Ihre Debütsaison in der DTM im Rückblick?
„Es kam sehr viel Neues auf mich zu auf der Strecke, aber auch neben der Strecke. Toller Sport, viel PR-Arbeit, wahnsinnig viele Fans – das war fantastisch! Ich glaube, das war mir in dieser Dimension so nicht bewusst. Ich habe von allen Seiten bei Audi und im Audi Sport Team Phoenix starke Unterstützung bekommen. Das hat riesigen Spaß gemacht. Ich freue mich auch schon darauf, das nächste Mal im DTM-Auto zu sitzen.“

Was waren die größten Lerneffekte im Vergleich zur Formel 3, in der Sie zuvor gefahren sind?
„Das Kämpfen auf der Strecke, das Qualifying, das Rennen, die Besprechungen mit dem eigenen Ingenieur und mit Audi – alles spielt sich natürlich auf einem anspruchsvolleren und professionelleren Niveau ab. Es sind viel mehr Mitarbeiter am Werk. Ich habe das sehr genossen. Man wird immer wieder neu gefordert. Die Entwicklung während der Saison hat gezeigt, dass man solche Informationen auch von Rennen zu Rennen immer besser umsetzen kann.“

Man hat Ihnen eine weiteren Vertrauensbeweis entgegengebracht, indem man Sie testen ließ …
„Ende November durfte ich zwei Tage in Spanien testen. Es war super. Es zeigt, dass jeder bei Audi Sport hinter mir steht und an mich glaubt. Das ist eine zusätzliche Motivation fürs nächste Jahr.“

Wie werden Sie Ihre Saisonvorbereitung für 2012 gegenüber dem Vorjahr verändern?
„Ich will noch etwas abgebrühter werden und meine Entwicklungskurve in der Saison 2012 fortsetzen. Im Qualifying will ich besser werden, speziell in den ersten Runden nach dem Start muss ich der Konkurrenz noch mehr entgegensetzen. Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich und mein Teamchef Ernst Moser unterstützen mich ganz hervorragend. Ich freue mich, schon in diesem Jahr eine spürbare Entwicklung durchlebt zu haben. Ich wünsche mir, dass das so weitergeht.“

Termine der nächsten Woche

03.-04.12. Race of Champions, Düsseldorf (D)

WERBUNG: