Audi spendet Audi A6 allroad quattro an Kreisverkehrswacht Heilbronn

25.2.2016. Für mehr Fahrsicherheit: Peter Ventzke, Leiter der Fahrzeugauslieferung am Audi-Standort Neckarsulm, hat am Mittwoch einen gebrauchten Audi A6 allroad quattro als Spende an den ersten Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht Heilbronn e.V., Harald Lepple, übergeben.

Das Auto wird in Zukunft bei Fahrsicherheitstrainings eingesetzt und trägt so dazu bei, Autofahrer auf unterschiedliche Situationen im Straßenverkehr vorzubereiten. „Der Audi-Standort Neckarsulm arbeitet in verschiedenen Bereichen eng mit der Kreisverkehrswacht Heilbronn zusammen“, so Ventzke. „Mit dieser Spende möchten wir die Partnerschaft würdigen und zugleich fortsetzen.“

Im vergangenen Jahr haben insgesamt 176 Audianer an einem Fahrsicherheitstraining für Pkw und Motorräder bei der Kreisverkehrswacht Heilbronn teilgenommen; für 2016 sind die Termine schon jetzt beinahe ausgebucht. Auch im Programm: speziell auf Auszubildende am Standort zugeschnittene Trainings.

160 Auszubildende im dritten Lehrjahr haben im vergangenen Jahr von diesem Angebot Gebrauch gemacht. Andrea Barth, Leiterin der Arbeitssicherheit am Audi-Standort Neckarsulm: „Im dritten Ausbildungsjahr soll jeder Azubi ein Training absolvieren – und egal, ob Lehrling oder langjähriger Mitarbeiter, die Teilnehmer sind begeistert. Übung macht bekanntlich den Meister, und in Extremsituationen ist es immer von Vorteil, wenn man die richtigen Reaktionen und Abläufe schon einmal geübt hat.“

Auch Kunden, die im Audi Forum Neckarsulm ihren Neuwagen abholen, können bei der Kreisverkehrswacht einen Schnupperkurs in Fahrsicherheit machen. Darüber hinaus nutzt die Audi Vertriebsorganisation das Übungs-Gelände der Kreisverkehrswacht, um in technischen Trainings die Produktbetreuer und Trainer der Vertriebspartner mit Funktionen, Eigenschaften und dem Fahrverhalten der neuen Audi-Modelle vertraut zu machen. 2015 hat man dort rund 400 Teilnehmer bei Veranstaltungen zum neuen Audi Q7 und Audi R8 qualifiziert.

WERBUNG: