Audi Tool Trophy 2011

Audi Tool Trophy 2011

Audi Tool Trophy 2011

30.3.2012 – Wie können Produktions-Prozesse optimiert werden, um höchste Qualität sicher zu stellen? Mit Fragen wie dieser haben sich die Teilnehmer der Audi Tool Trophy 2011 intensiv beschäftigt. Gestern wurden die besten Ideen in Ingolstadt prämiert. Bereits zum vierten Mal würdigt das Unternehmen mit diesem Wettbewerb herausragende studentische Forschungsarbeiten in den Bereichen Presswerkzeuge und Karosseriebauanlagen. Die Sieger dürfen sich über Preisgelder in Höhe von € 1.000 und € 2.500 freuen.

„Wir sind ständig auf der Suche nach neuen, kreativen Ideen. Dafür schauen wir auch über unseren eigenen Tellerrand hinaus“, erklärte Frank Dreves, Produktions­vorstand der AUDI AG bei der gestrigen Preisverleihung. Die Audi Tool Trophy sei eine ideale Plattform, um das kreative Potenzial junger Talente zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Ideen in der Praxis umzusetzen. „Das ist einzigartig in Europa“, betonte Dreves.

Ausgezeichnet wurden gestern die Erst- und Zweitplatzierten in drei Kategorien: Markus Gruschke, Gewinner in der Kategorie Presswerkzeuge (Master-/Diplom­arbeiten), beschäftigte sich mit einem akustischen Prüfverfahren, das während der Produktion Abweichungen an Karosseriebauteilen entdecken kann. Trends, die zu Bauteil­fehlern führen können, werden durch das System ebenfalls frühzeitig erkannt. Stefan Tralmer, Sieger in der Kategorie Karosseriebau (Master-/ Diplomarbeiten), hat ein Programm entwickelt, das anhand der 3D-Konstruktions-daten von Baugruppen bereits automatisch deren benötigte Fertigungszeiten ermittelt. Dieses System ermöglicht eine zeiteffiziente und optimale Kostenkalkulation. Sven Jansen, Erstplatzierter im Bereich Presswerkzeuge und Karosseriebau (Bachelor-/Semesterarbeiten), hat sich mit Messverfahren auseinander gesetzt, die das Schwingungsverhalten von bewegten Presswerkzeug-komponenten ermitteln. Die Untersuchungen verbessern die Simulation von realen Belastungen an Presswerkzeugen.

Michael Breme, Leiter der Sparte Werkzeugbau bei Audi unterstrich: „Die Einsendungen aus den Hochschulen zeigen durchweg die große technische Begeisterung und das Qualitätsbewusstsein der Studenten.“ Deshalb kündigte er an, dass der Wettbewerb fortgesetzt wird: Der Bewerbungszeitraum für die Audi Tool Trophy 2012 wird noch bekanntgegeben.

Kategorie:  Innovative Lösungen im Bereich Presswerkzeuge
Master-/Diplomarbeiten

1. Platz: Markus Gruschke: „Qualitätsprüfung von Karosserieteilen mittels akustischer Resonanzanalyse in einem Presswerk der Automobilindustrie“, Technische Universität München
2. Platz: Goran Grzancic: „Numerische Topologie- und Gestaltoptimierung von Tiefziehwerkzeugen in der industriellen Anwendung“, RWTH Aachen

Kategorie:  Innovative Lösungen im Bereich Karosseriebauanlagen Master-/Diplomarbeiten
1.Platz: Stefan Tralmer: „Entwicklung eines Systems zur automatischen Ermittlung von Fertigungszeiten auf Basis des CAD-Modells“, Hochschule Rosenheim
2. Platz: Ferry Schütz: „Ein CFK-Dach für den VW Passat CC – Ausplanung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung des Fertigungsprozesses“, Universität Hamburg

Kategorie:  Innovative Lösungen im Bereich Presswerkzeuge / Karosseriebau Bachelor-/Semesterarbeiten
1. Platz: Sven Jansen: „Modalanalyse an Presswerkzeugkomponenten“, Technische Universität München

WERBUNG: