Audi Twin Cup 2016: Team vom Autohaus Friedmann ist deutscher Servicemeister

22.2.2016. 20 Teams, ein Ziel: der Sieg bei der deutschen Servicemeisterschaft, dem Audi Twin Cup 2016. Jeweils ein Service- und ein Technikteam aus zehn deutschen Audi‑Partnerbetrieben haben am Wochenende in Neckarsulm gemeinsam ihr Know‑how in Kundenbehandlung und Technik im Finale des Wettbewerbs unter Beweis gestellt. Am Ende setzte sich das Team vom Autohaus Friedmann gegen die Konkurrenz durch und holte den Siegerpokal nach Bühl.

„Das Innovationstempo der Automobilbranche und die umfassende Digitalisierung des Fahrzeugs erfordern heute verstärkt auch im Service zusätzliche Fachkompetenzen“, sagt Christian Bauer, Leiter Service Deutschland der AUDI AG. „Beim Audi Twin Cup Finale 2016 haben die Servicemitarbeiter der Audi‑Partnerbetriebe bewiesen, dass sie hinsichtlich Technik und Beratung bestens auf die Herausforderungen des technologischen Fortschritts vorbereitet sind.“

Von 987 Teams aus 393 Audi‑Partnerbetrieben qualifizierten sich 20 Teams aus zehn deutschen Autohäusern für das Finale des nationalen Audi Twin Cup. Sie stellten sich vielfältigen Tests im Neckarsulmer Audi Service Kundendienst Center. In den praxisnahen Prüfungssituationen drehte sich alles um die Digitalisierung – von einem Kundengespräch, bei dem die Serviceberater den Abbiege- und Ausweichassistenten erklärten, bis hin zur Instandsetzung einer Fehlfunktion im Fahrerassistenzsystem eines Audi Q7 durch die Servicetechniker.

Das nationale Finale fand bereits zum 16. Mal statt. Das Siegerteam vertritt Deutschland nächstes Jahr bei der Audi‑Service‑Weltmeisterschaft.

WERBUNG: