Audi übererfüllt CO2-Flottenziele für Europa 2020

22.1.2021. Audi hat auf Basis vorläufiger Werte seine CO2-Flottenziele für Europa im Jahr 2020 übererfüllt. Mit rechnerisch 101,5 g/km unterschritt das Unternehmen den gesetzlich vorgegebenen Zielwert von 105,6 g/km deutlich.

Das Ergebnis entspricht einer Verbesserung von rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresdurchschnitt. Damit leistete die Marke im Verbund des Volkswagen-Konzerns einen positiven Beitrag zum Gesamt-Flottenwert.

„Nachhaltigkeit ist eine zentrale Säule unserer Unternehmensstrategie. Im CO2-Flottenwert sehen wir einen wichtigen Indikator und werden unsere Elektrifizierungsoffensive mit Nachdruck vorantreiben“, sagt Hildegard Wortmann, Vorständin für Vertrieb und Marketing der AUDI AG.

Audi e-tron S und Audi e-tron S Sportback (Quelle: AUDI AG) Audi e-tron S: Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 28,4-26,8 (WLTP); 28,2 (NEFZ); CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 0; Audi e-tron S Sportback: Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 28,1-26,4 (WLTP); 27,6-27,5 (NEFZ); CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 0

„Wir werden den Anteil an batterieelektrischen und elektrifizierten Modellen in unserem Portfolio weiter konsequent ausbauen. 2021 starten wir mit attraktiven vollelektrischen Modellen in zwei weiteren unterschiedlichen Segmenten.“

emnächst stellt Audi den Audi e-tron GT vor, ein emotionaler Gran Turismo und das leistungsstärkste Elektroauto der Marke. Später folgt mit dem Audi Q4 e-tron das erste Audi-Modell, das auf dem volumenstarken MEB-Baukasten des Volkswagen-Konzerns basiert.

Grundlage für die Ermittlung des Flottenwerts sind rund 585.000 neu zugelassene Fahrzeuge in den 28 europäischen Ländern der EU sowie Norwegen und Island. Positiven Einfluss auf den Flottenwert hatten insbesondere die deutlich gesteigerten Auslieferungen des vollelektrischen Audi e-tron und e-tron Sportback sowie der Plug-in-Hybride der Marke.

Audi hatte 2020 bereits neun Plug-in-Hybrid-Modelle im Angebot, darunter in wichtigen Baureihen wie A3, A6, A7 Sportback, Q7 und Q8 – von Kompakt- bis zur Oberklasse. Bis 2025 will Audi mehr als 30 elektrifizierte Modelle anbieten, davon rund 25 vollelektrische.

Erst Anfang dieses Jahres startete der Vorverkauf für den Audi Q3 45 TFSI e (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km*: 1,7 – 1,4; Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 16,0 – 14,4; CO2-Emission kombiniert in g/km: 39 – 32) und den Audi Q3 Sportback 45 TFSI e (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km*: 1,7 – 1,4; Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 15,9 – 14,6 CO2-Emission kombiniert in g/km: 38 – 33).

Transformation zum Anbieter nachhaltiger Premiummobilität

Damit setzt die AUDI AG ihre Transformation zu einem Anbieter nachhaltiger Premiummobilität weiter fort. Sie ist derzeit der größte Premiumhersteller von Elektrofahrzeugen unter den drei deutschen Premiummarken. Die Nachfrage nach den erfolgreichen Modellen der e-tron Baureihe stieg um 79,5 Prozent (47.324 Fahrzeuge) gegenüber dem Vorjahr.

Weltweit ist der Audi e-tron das meistverkaufte Elektrofahrzeug unter den deutschen Premiumherstellern. In Norwegen war er 2020 sogar das absatzstärkste Modell überhaupt.

In Deutschland konnte die Audi e-tron Baureihe ihr Volumen im letzten Quartal des vergangenen Jahres gegenüber 2019 mehr als verdoppeln.

Audi e-tron Sportback (Foto: Audi AG)

WERBUNG: