AUTO BILD MOTORSPORT-Award 2011

Formel 1-Fahrer Sebastian Vettel erhält Leser- und Redaktionspreis

Erstmals große Preisverleihung beim „Race of Champions“ in Düsseldorf am Freitagabend, 2. Dezember 2011

2.12.2011 – AUTO BILD MOTORSPORT, Europas größtes Motorsport-Magazin, zeichnete am Freitagabend, 2. Dezember 2011, erstmals in einer großen Preisverleihung die besten Motorsportler des Jahres aus. Die Auszeichnungen wurden bei „Race of Champions“ in Düsseldorf vor rund 400 Gästen aus Industrie, Medien und Motorsport vergeben.

„Mit dem AUTO BILD MOTORSPORT-Award zeichnen Leser, Fans und Experten des Rennsports die Champions der Rennstrecke aus und ehren ihre herausragenden Leistungen“, so Olaf Schilling, Chefredakteur AUTO BILD MOTORSPORT.

Großer Sieger des AUTO BILD MOTORSPORT-Award war Formel-1-Doppel-Weltmeister Sebastian Vettel. Seine Leistung überzeugte Fans und Experten gleichermaßen. Der 24-Jährige Rennfahrer gewann mit deutlichem Vorsprung die Leserwahl in der Kategorie Formelsport. Auch die 33 Chefredakteure der internationalen AUTO BILD-Gruppe sowie die Chefredaktion von SPORT BILD wählten Sebastian Vettel zum Internationalen Rennfahrer des Jahres 2011 vor Rallye-Rekordweltmeister Sébastien Loeb aus Frankreich.

Gerhard Noack, Entdecker und Förderer von Sebastian Vettel und Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher erhielt den Sonderpreis der Redaktion für seine besonderen Verdienste für den deutschen Motorsport. „Du hast diesen Preis auf jeden Fall verdient“, sagte Sebastian Vettel in seiner Videobotschaft an Noack. „Ich finde es schön, dass man es wertschätzt, was du für mich und ein paar andere, unter anderem auch in der Formel 1, getan hast, ist nicht selbstverständlich. Dafür vielen Dank.“

Martin Tomczyk erhielt für seinen DTM-Titel 2011 den „Goldenen Rennfahrerschuh“ von AUTO BILD MOTORSPORT sowie den Leserpreis Touren- und Sportwagen. Der Sonderpreis für das Lebenswerk ging an Rennfahrer-Legende Hans Herrmann, der durch seine zahlreichen Erfolge bei diversen Langstreckenrennen – beispielsweise dem Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans 1970 – internationale Bekanntheit erlangte.

Im Rahmen der Preisverleihung des AUTO BILD MOTORSPORT-Awards wurden auch Nachwuchsrennfahrer geehrt. Die Deutsche Post AG zeichnete die drei Jahrgangsbesten des Nachwuchsprogramms „Speed Academy“ aus, deren Medienpartner AUTO BILD MOTORSPORT ist.

Die Preisträger im Überblick:
Internationaler Rennfahrer des Jahres (Auszeichnung durch internationale Chefredakteure AUTO BILD-Gruppe und SPORT BILD): Sebastian Vettel (Formel-1-Doppel-Weltmeister)
Sonderpreis der Redaktion: Gerd Noack (Entdecker und Förderer der Rennfahrer Sebastian Vettel und Michael Schumacher)
Leserpreis Formelsport: Sebastian Vettel
Leserpreis Tourenwagen: Martin Tomczyk (DTM-Champion)
Leserpreis Rallye: Sébastien Loeb (Rallye-Rekordweltmeister)
DTM-Champion: Martin Tomczyk
Sonderpreis Lebenswerk: Hans Herrmann (Rennfahrer-Legende)
ATS Formel 3 Cup: Richie Stanaway (Champion)
AUTO BILD MOTORSPORT Super-Amateur: Thorsten Rüffer (Champion)

Die Sieger der „Deutsche Post Speed Academy“
1. Pascal Wehrlein (ADAC Formel Masters)
2. Christopher Mies (ADAC GT Masters)
3. Mario Farnbacher (ADAC Formel Masters)

WERBUNG: