auto motor und sport „Die besten Autos 2012“: Audi, BMW, Mercedes, Porsche und VW gleichauf

26.1.2012 Stuttgart (ots) – Nach Jahren der Dominanz von Audi geht der Kampf um die Gunst der Leser von auto motor und sport 2012 deutlich ausgeglichener aus / Die deutschen (Premium-)Marken Audi, BMW, Mercedes, Porsche und VW bringen es in der Gesamtwertung auf je zwei erste Plätze / Dabei gelingt dem VW up die Sensation: Der günstige Newcomer der Wolfsburger verweist den seit zehn Jahren amtierenden Seriensieger Mini auf den zweiten Platz / In der Importwertung dominieren britische, italienische und VW-Konzernmarken. Französische und fernöstliche Hersteller gehen fast leer aus / 116.273 Leser von auto motor und sport haben teilgenommen.

Paukenschlag bei der Leserwahl „Die besten Autos 2012“ von auto motor und sport: Nach zehn Jahren Alleinherrschaft an der Spitze der Kategorie Mini Cars wird das britische Kult-Auto Mini von einem Neuling entthront. Mit 35,1 Prozent der Stimmen wählen Leser der auto motor und sport den VW up zum besten Mini Car. Der bisherige Publikumsliebling Mini liegt mit zehn Prozentpunkten Rückstand nun nur noch auf dem zweiten Platz. „VW hat mit dem up offenkundig den Nerv der Autofahrer getroffen und bestätigt seine Fähigkeit, qualitativ und technisch hochwertige Kleinwagen zu bauen“, kommentiert Bernd Ostmann, Chefredakteur von auto motor und sport, das Abstimmungsergebnis. Den zweiten Sieg für VW in der Gesamtwertung fährt auch in diesem Jahr der Seriensieger Multivan ein, der seit fast einem Jahrzehnt die Kategorie Vans beherrscht.

Insgesamt zeigt die Abstimmung „Die besten Autos 2012“, an der sich in diesem Jahr 116.273 Leser von auto motor und sport beteiligt haben, ein sehr ausgeglichenes Ergebnis. Die Dominanz von Audi der vergangenen Jahre ist gebrochen. BMW und Porsche holen weiter auf, Mercedes und VW halten ihre Positionen. Die Folge: In den zehn Kategorien der Gesamtwertung verteilen sich die ersten Plätze mit je zwei Siegen gleichmäßig auf die fünf genannten Marken. Auch die weiteren Platzierungen unter den besten Drei gehen an die deutschen Top-Marken, mit Ausnahme des zweiten Platzes für den Mini sowie zweier dritter Plätze für den Fiat 500 und den Alfa Romeo MiTo.

Die Siegermodelle von Audi heißen in diesem Jahr A1 und A4/A4 Allroad/A5 mit einem Stimmenanteil von 37,9 bzw. 24,9 Prozent. Für BMW gewinnen der neue Einser sowie zum zweiten Mal der Fünfer/GT, der mit 38,5 Prozent das höchste Stimmenergebnis über alle Kategorien der Gesamtwertung hinweg einfährt. Mercedes gewinnt mit dem SLS AMG Roadster bei den Cabrios sowie mit der M-Klasse bei den Geländewagen. Porsche fährt mit dem 911 Carrera/Turbo bei den Sportwagen wieder einmal ganz nach vorn und siegt mit dem Panamera in der Luxusklasse.Die Volumenhersteller Ford und Opel dagegen schaffen es in keiner der zehn Kategorien der Gesamtwertung auf das Treppchen. Opel-Modelle liegen in einigen Kategorien auf den Rängen vier bis sechs direkt hinter der übermächtigen Premium-Konkurrenz.

Bei den erfolgreichsten Importmarken, über die zusätzlich in einer separaten Wahl abgestimmt wird, gibt es ebenfalls eine starke Fokussierung auf britische und italienische sowie auf die VW-Konzernmarken. Französische und fernöstliche Hersteller schaffen es nur in Ausnahmefällen auf einen Platz unter den besten Drei. Wie im vergangenen Jahr bringen es Alfa Romeo und Ferrari auf je zwei Top-Platzierungen. Mini, Ŝkoda, Seat, Jaguar, Aston Martin und Range Rover gewinnen je eine Kategorie. Mit 45,8 Prozent der Stimmen erzielt Jaguar mit dem XF in der Kategorie Obere Mittelklasse das höchste Wahlergebnis.

Die genauen Stimmenanteile sowie weitere Details zur Leserwahl „Die besten Autos 2012“ finden Sie unter www.motorpresse.de.

WERBUNG: