AutoMarxX 2011: Audi wieder Spitze

AutomarxX 2011

AutomarxX 2011 (Quelle: ADAC)

ADAC AutoMarxX
Lexus landet als Neuzugang auf dem vierten Platz, Dacia auf Rang 33

24.11.2011 – Audi ist laut ADAC AutoMarxX die derzeit stärkste Automarke in Deutschland. Gegenüber der letzten Auswertung hat sich der Premiumhersteller aus Ingolstadt im Pkw-Absatz (Marktstärke) und in der Kundenzufriedenheit verbessert. Audi konnte ebenfalls hervorragende Bewertungen bei Sicherheit und Umwelt erreichen und so die Dauerkonkurrenten Mercedes (Erster in der Juni-Auswertung) und BMW (Rang zwei im Juni) auf die Plätze zwei und drei verweisen. Bemerkenswert: Als Neuzugang im Markenindex erreicht die japanische Luxusmarke Lexus aus dem Stand den vierten Platz. Auf den Plätzen fünf bis neun gab es mit Volkswagen, Volvo, Skoda, Porsche und Toyota keine Veränderungen. Honda schaffte den Sprung in die Top Ten. Der zweite Neueinsteiger Dacia landete auf Rang 33.

Der vierte Platz für Lexus hat mehrere Gründe: Die Nobelmarke von Toyota ist der Sieger in der ADAC Kundenzufriedenheitsanalyse. Diese ist ein Teil des Bewertungsschemas des AutoMarxX. Ein weiterer Grund ist die hohe Qualität der Produkte. Ferner bieten die Fahrzeuge von Lexus ein hohes Sicherheitsniveau.

Das Beispiel Dacia zeigt, dass auch kleinere Anbieter beim AutoMarxX, der die Kriterien Image, Marktstärke, Kundenzufriedenheit, Produktstärke, Umwelt sowie Sicherheit prüft, in einer Marktnische punkten können. Bei der Frage nach dem besten Preis-Leistungsverhältnis, die Teil der Imageuntersuchung ist, schneidet Dacia am besten ab. Die Erklärung für dieses positive Teilergebnis ist die Umweltprämie von 2009. Die Modelle von Dacia wurden damals preisgünstig angeboten. Der entsprechende Marketingerfolg hat sich bis heute in den Köpfen der Befragten gehalten. Dennoch: Zum Gesamterfolg im AutoMarxX gehört mehr. So belegt Dacia im stark gewichteten Bewertungsmodul Sicherheit den letzten Platz. In puncto Image steht die Marke auf Platz 24. Das Gesamtergebnis des ADAC AutoMarxX ist in der Dezember-Ausgabe der Clubzeitschrift Motorwelt nachzulesen.

WERBUNG: