BMW auf der Automechanika 2012

BMW Messestand auf der Automechanika 2012

BMW Messestand auf der Automechanika 2012

22.8.2012 München. Die BMW Group rückt auf der diesjährigen Fachmesse Automechanika vom 11. bis zum 16. September 2012 in Frankfurt das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus. Auf ihrem Messestand präsentiert die BMW Fachabteilung Bau- und Einrichtungsberatung die Möglichkeiten und Vorteile eines nachhaltigen Ansatzes in der Handelsorganisation. Darüber hinaus informieren die BMW Experten über die jüngsten Trends und Entwicklungen in puncto Werkstattausstattung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Bereichen Reifenwuchten und -montage sowie Achsmesssysteme. Zudem lädt die BMW Group ihre Partner auf dem Stand  zu Fachgesprächen zu verschiedenen Themen ein.

BMW Group mit großzügig dimensioniertem Stand in Halle 9.0

Mit rund 4.500 Ausstellern aus aller Welt und mehr als 150.000 Besuchern ist die Automechanika die weltgrößte Fachmesse für den automobilen Aftermarket. Als internationaler Branchentreffpunkt findet sie alle zwei Jahre im Wechsel mit der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) auf dem Frankfurter Messegelände statt. Die Automechanika bietet ein großes Produkt- und Themenangebot von Autoteilen, Werkstatt- und Tankstellenausrüstung über IT und Management bis hin zu Fahrzeugwäsche, Zubehör und Tuning.

Die BMW Group ist in diesem Jahr mit einem zweigeschossigen Messestand mit insgesamt 438 Quadratmeter Fläche in Halle 9.0 am Standort C42 vertreten. Highlights auf dem BMW Stand sind zwei spektakuläre Fahrzeuge: Auf einer Seite des Standes steht der neue BMW 335i mit besonders dynamischem M Sportpaket, auf der anderen Seite zieht der BMW M3 DTM die Blicke auf sich.

Nachhaltigkeit zentrales Thema in Wertschöpfungskette der BMW Group

Gastgeber auf dem Messestand der BMW Group ist die Fachabteilung Bau- und Einrichtungsberatung, die das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt des Messeauftritts stellt. Die BMW Group nimmt in puncto Nachhaltigkeit eine absolute Führungsposition in der Automobilbranche ein. Der jährlich erscheinende Dow Jones Nachhaltigkeitsindex weist die BMW Group seit der Indexgründung vor sieben Jahren ununterbrochen als weltweit nachhaltigsten Automobilhersteller aus.  Nachhaltigkeit spielt für die BMW Group dabei nicht nur bei der Entwicklung und Produktion von Fahrzeugen eine zentrale Rolle, sondern auch im Vertrieb, während der Nutzung und Instandhaltung bis zum abschließenden Recycling.

Ein eigener, großzügig dimensionierter Bereich des Messestandes ist deshalb dem Thema Nachhaltigkeit gewidmet. In dem sogenannten „Green Building“-Abschnitt können sich die Besucher über Formen und Vorteile der Nachhaltigkeit in der BMW Group und in der Handelsorganisation informieren. Zudem zeigt ein Architektur-Modell eines Händlerbetriebes die vielfältigen Möglichkeiten für eine nachhaltige Einrichtung auf. Green Building Consultants stehen als Experten auf dem Stand der BMW Group für Fragen bereit und klären auf über die positiven ökologischen und ökonomischen Auswirkungen einer konsequenten Nachhaltigkeitsstrategie in Autohaus und Werkstatt.

Aktuelle Entwicklungen betreffend Reparatur und Wartung

Im Werkstattbereich des Messestandes der BMW Group finden die Besucher die aktuellsten Trends und Innovationen in puncto Reparatur und Wartung. Unter anderem werden die Anforderungen an Arbeitsplatz und Gerätetechnik bei der Achsvermessung veranschaulicht. Zu den weiteren Themenbereichen zählen die Reifentechnik mit Wuchten und Montieren sowie die Karosserieinstandsetzung und die systematische Lagerung von Spezialwerkzeug.

Tägliche Expertengespräche mit breitem Themenspektrum

Abgerundet wird das Angebot der BMW Group auf der Automechanika 2012 durch täglich sechs jeweils halbstündige Expertengespräche. Diese behandeln so unterschiedliche Themen wie das nachhaltige Planen, Bauen, Einrichten und Betreiben von Autohäusern, die Maschinenauswahl und -anwendung bei der Reifenmontage oder das Reifenwuchten mit Spezialmaschine zur Beseitigung von Lateralkraftschwankungen. Weiterhin stehen auf dem Programm: die technischen und wirtschaftlichen Aspekte des universellen Karosseriemesssystems, Wartungsbedarfe von Achsmesssystemen sowie Gerätealternativen bei der Schweinwerfereinstellung für blendfreies Fernlicht.