Der neue BMW 2er Active Tourer und der neue BMW 2er Gran Tourer

BMW Group erzielt 2018 besten Januar aller Zeiten

13.2.2018 München. Nach sieben Rekordjahren beim Absatz in Folge ist der weltweit führende Hersteller von Premiumfahrzeugen mit einer weiteren Bestleistung ins Jahr 2018 gestartet: Niemals zuvor setzte die BMW Group in einem Monat Januar mehr Automobile ab.

Insgesamt 169.538 Kunden übernahmen ein BMW, MINI oder Rolls-Royce Premiumfahrzeug – ein Zuwachs um 3,8% gegenüber dem Vorjahresmonat.

„Wir treiben die größte Modelloffensive in der Geschichte des Unternehmens voran und mit der steigenden Verfügbarkeit im Laufe des Jahres schlägt sich diese weiterhin in unseren Absatzzahlen nieder“, sagte Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW. „So legten die Auslieferungen der neuen BMW 5er Limousine bereits um 40% zu, während die Einführung des neuen BMW 6er GT den Gesamtabsatz des BMW 6er in diesem Monat mehr als verdoppelt hat. Im Verlauf dieses Jahres bringen wir weitere aufregende neue Modelle wie den komplett neuen BMW X2 auf den Markt. Zudem werden wir die Verfügbarkeit des BMW X3 im zweiten Halbjahr weiter erhöhen. Daher bin ich überzeugt, dass dieser Rekordmonat der Auftakt zu einem neuen Rekordjahr ist“, betonte Nota.

Nachdem sie 2017 über 100.000 elektrifizierte Fahrzeuge ausgeliefert hat, will die BMW Group auf diesem Erfolg weiter aufbauen und nimmt für dieses Jahr die Marke von 140.000 elektrifizierten Fahrzeugen ins Visier. Das Unternehmen will außerdem seine führende Position im batterieelektrischen/Plug-in-Hybrid-Premiumsegment behaupten. Im Vergleich zum letzten Januar legte der Absatz von BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric Fahrzeugen um 36,7% zu. Damit ist das Unternehmen auf einem guten Weg, um dieses Ziel zu erreichen. Weltweit wurden im Januar 7.155 elektrifizierte Premiumfahrzeuge der BMW Group an Kunden ausgeliefert. Über ein Viertel aller in Skandinavien verkauften BMW und MINI Fahrzeuge waren elektrifiziert. Zu den anderen sehr starken Märkten gehören Großbritannien/Irland, wo elektrifizierte Fahrzeuge 11,1% des BMW und MINI Absatzes ausmachten, und die USA, wo dieser Anteil bei 5,2% lag.

Der neue BMW i8 Roadster und das neue BMW i8 Coupé. (11/2017) BMW i8 Roadster: Kraftstoffverbrauch kombiniert 2,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert 14,5 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 46 g/km. BMW i8 Coupé: Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,9 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert 14,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 42 g/km (Alle Werte im EU-Testzyklus, in Verbindung mit Serienbereifung). Alle Werte sind vorläufig.

Der neue BMW i8 Roadster und das neue BMW i8 Coupé.
BMW i8 Roadster: Kraftstoffverbrauch kombiniert 2,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert 14,5 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 46 g/km. BMW i8 Coupé: Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,9 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert 14,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 42 g/km (Alle Werte im EU-Testzyklus, in Verbindung mit Serienbereifung). Alle Werte sind vorläufig.

Der weltweite Absatz der Marke BMW stieg im ersten Monat des Jahres um 3,4% auf insgesamt 148.400 Kundenauslieferungen. Eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle aus dem gesamten Portfolio trug zu diesem besten Januar aller Zeiten bei: Die neue BMW 5er Limousine war mit einem weltweiten Absatzplus von 39,6% (25.268) erneut ein starker Wachstumstreiber. Der Erfolg der BMW 1er Limousine in China beförderte das weltweite Absatzwachstum dieser Baureihe um 26,4%, während der BMW X1 (22.185 / +10,6%) und der BMW X6 (3.128 / +5,8%) die größten Wachstumstreiber innerhalb der BMW X Familie waren. Zugleich wird die Produktion des neuen BMW X3 im zweiten Halbjahr weiter hochfahren.

Die Marke MINI erreichte mit 20.929 Fahrzeugauslieferungen im Januar eine weltweite Absatzsteigerung von 7,0%. Stärkster Wachstumstreiber war der MINI Countryman, der seinen Absatz im Vergleich zum Januar letzten Jahres verdoppelte. Insgesamt 6.022 Kunden nahmen dieses Modell im abgelaufenen Monat in Empfang, wobei sich einer von sieben Käufern für die Plug-in-Version des Fahrzeugs entschied.

MINI Cooper S 3-Türer und MINI Cooper S Cabrio (01/2018)

MINI Cooper S 3-Türer und MINI Cooper S Cabrio (01/2018)

Nach einem Rekordjahr 2017 gelang BMW Motorrad ein äußerst erfolgreicher Start ins neue Jahr. Insgesamt 8.455 Kunden übernahmen im Januar ein neues Motorrad oder einen Maxi-Scooter. Das waren 12,7% mehr als im Vorjahresmonat.

BMW & MINI Absatz in den Regionen/Märkten auf einen Blick

Die BMW Group erzielte im Januar in allen drei Hauptabsatzregionen Absatzwachstum, entsprechend ihrer langfristigen Strategie des balancierten Absatzes rund um die Welt.

Januar 2018 Vergleich zum Vorjahr %
Europa 65.071 +1,8
–        Deutschland* 24.394 +3,4
–        Großbritannien 9.982 +0,5
Asien 71.083 +6,5
–        China (Festland) 54.675 +6,5
–        Japan 3.628 -7,6
Amerika 28.545 +6,0
–        USA 21.953 +3,5
–        Lateinamerika 3.851 +16,2

* Vorläufige Zulassungszahlen

BMW Group Absatz im Januar 2018 auf einen Blick

 

  Januar 2018 Vergleich zum Vorjahr %
BMW Group Automobile 169.538 +3,8
BMW 148.400 +3,4
MINI 20.929 +7,0
BMW Group elektrifiziert* 7.155 +36,7
BMW Motorrad 8.455 +12,7

*BMW i, BMW iPerformance, MINI Electric

Der neue BMW 2er Active Tourer und der neue BMW 2er Gran Tourer

Der neue BMW 2er Active Tourer und der neue BMW 2er Gran Tourer (Foto: BMW AG)

WERBUNG: