BMW 330e Limousine

BMW Group erzielt 2019 bei Auslieferungen Bestmarke

10.1.2020 München. Die BMW Group hat im vergangenen Jahr mit 2.520.307 (+1,2%) weltweit ausgelieferten Fahrzeugen der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce zum neunten Mal in Folge eine neue Bestmarke erzielt. Auch die Marken BMW, Rolls-Royce und BMW Motorrad verzeichneten 2019 jeweils neue Höchstwerte.

Der Absatz elektrifizierter Fahrzeuge der Marken BMW und MINI konnte ebenfalls gesteigert werden. Insgesamt hat die BMW Group weltweit bis Ende 2019 bereits eine halbe Million elektrifizierter Fahrzeuge abgesetzt. In 2019 hat die BMW Group damit ihre Position als weltweit führender Premium Automobilhersteller zum 16. Mal in Folge bestätigt.

 

„Es ist uns dank unserer großen Modelloffensive erneut gelungen, unseren Absatz in 2019 auf einen neuen Höchstwert zu steigern“, betonte Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Kunde, Marken und Vertrieb. „Dies bestätigt unseren strategischen Ansatz der „Power of Choice“, bei dem unsere Kunden beim Modell ihrer Wahl die für sie optimale Antriebsvariante wählen können. So erfüllen wir die individuellen Mobilitätsbedürfnisse unserer Kunden weltweit“, so Nota weiter.

 

Zuversicht für 2020: Fortsetzung des Absatzwachstums angestrebt

Für das Jahr 2020 erwartet die BMW Group, ihren Absatz im Rahmen der Modelloffensive erneut zu steigern. „Ich bin zuversichtlich, dass wir unseren Erfolgskurs im laufenden Jahr fortführen und weiter profitabel wachsen werden. Wir streben 2020 in der BMW Group insgesamt ein leichtes Absatzplus an“, sagte Pieter Nota.

 

Zuwächse bei BMW X-Modellen sowie im Luxussegment

Die Marke BMW erreichte weltweit mit 2.168.516 (+2,0%) ausgelieferten Fahrzeugen im vergangenen Jahr eine neue Bestmarke. Die neuen oder überarbeiteten BMW X-Modelle trugen mit einem Absatzplus von insgesamt 21,0% (958.732 Fahrzeuge) signifikant zur positiven Entwicklung bei. Dank der neuen BMW 8er Reihe, des neuen BMW 7er und des völlig neuen BMW X7 konnte zudem der Absatz des Luxussegments im Gesamtjahr im Vergleich zum Vorjahr mit plus 66,0% (105.331 Fahrzeuge) deutlich gesteigert werden. Bis 2020 plant die BMW Group, den Absatz in der Luxusklasse gegenüber 2018 zu verdoppeln.

 

Elektrifizierte Modelle in jeder Fahrzeugklasse

Als Pionier der E-Mobilität hat die BMW Group weltweit inzwischen bereits eine halbe Million elektrifizierte Fahrzeuge ausgeliefert. 2019 wurden weltweit insgesamt 145.815 elektrifizierte BMW und MINI Fahrzeuge verkauft, ein Plus von 2,2% gegenüber dem Vorjahr. Die Marke BMW i mit dem BMW i3 und BMW i8 hat ihren positiven Absatztrend im vergangenen Jahr fortgesetzt (42.073 Einheiten, +12,1 %). Der Plug-in-Hybrid MINI Cooper S E Countryman ALL4* erzielte in 2019 ein Absatzplus von 28,1 %. Mit der Einführung des neuen BMW 330e*, des BMW X5 xDrive45e* sowie des BMW X3 Plug-in-Hybrid* und dem rein elektrischen MINI Electric* hat die BMW Group ihre Palette an elektrifizierten Fahrzeugen inzwischen auf zwölf Modelle erweitert.

BMW 330e Limousine

BMW 330e Limousine
Limousine: Verbrauch kombiniert: ab 1,7 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: ab 39 g/km (vorläufige Angaben)

 

Bis 2023 plant die BMW Group, ihre Fahrzeugpalette auf 25 elektrifizierte Fahrzeuge auszubauen, davon mehr als die Hälfte vollelektrisch. Im Jahr 2021 werden in Europa voraussichtlich bereits ein Viertel der von der BMW Group abgesetzten Fahrzeuge elektrifiziert sein, 2025 bereits ein Drittel und 2030 die Hälfte.

 

2019 für die BMW M GmbH das erfolgreichste Jahr aller Zeiten

Das vergangene Jahr war mit einem Absatzplus von 32,2% (135.826 Auslieferungen) auch das erfolgreichste Jahr in der fast fünfzigjährigen Geschichte der BMW M GmbH. Im Jahr 2019 wurde die bislang größte Anzahl an emotionalen M High-Performance Modellen vorgestellt: Neben den BMW X-Modellen X3 M, X4 M, X5 M und X6 M feierten der M2 CS* sowie die Luxusklasse-Sportwagen M8 Coupé, M8 Cabrio und M8 Gran Coupé ihr Debüt.

 

MINI John Cooper Works Modelle bei Kunden beliebt. Großes Interesse an MINI ELECTRIC

 

In einem äußerst wettbewerbsintensiven Segment und mit Blick auf eine profitable Absatzentwicklung lag die Zahl der Auslieferungen von MINI Fahrzeugen im vergangenen Jahr bei 346.639 Einheiten (-4,1%). Besonderen Zuspruch haben auch in 2019 die John Cooper Works Modelle verzeichnet, ebenso wie der Plug-in-Hybrid MINI Cooper S E Countryman ALL4*, von dem 16.932 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert wurden. Seit Ende 2019 ergänzt der vollelektrische MINI ELECTRIC* die Modellpalette der Marke MINI. Über 90.000 registrierte Interessenten spiegeln das große Interesse der Kunden an diesem rein elektrischen Fahrzeug wider.

 

Rolls-Royce Motor Cars verzeichnet besten Absatz aller Zeiten

Im Jahr 2019 erzielte Rolls-Royce Motor Cars mit weltweit 5.152 Einheiten (+25,4%) den höchsten Absatz in der 116-jährigen Geschichte der Marke. In allen Regionen weltweit konnten starke Absatzzuwächse erzielt werden. Nordamerika war dabei erneut der wichtigste Markt. Das vergangene Jahr war weltweit geprägt von einer außergewöhnlichen Nachfrage nach dem Cullinan und Black Badge-Modellen. Die Nachfrage nach den Modellen Phantom, Wraith und Dawn hielt weiter an. In seinem elften und letzten Jahr wurde Ende 2019 die Produktion des aktuellen Ghost eingestellt. Der neue Ghost wird im vierten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen. In 2019 wurden zudem Bestmarken bei Bespoke Aufträgen für eine maßgeschneiderte Personalisierung erzielt, was die Position von Rolls-Royce als echtes Luxushaus weiter manifestiert.

 

BMW Motorrad erzielt zum neunten Mal in Folge Rekordabsatz

Auch BMW Motorrad lieferte in 2019 erneut mehr Motorräder und Maxi-Scooter an Kunden aus als jemals zuvor. Über die gesamte Angebotspalette hinweg stieg der Absatz der Marke weltweit um 5,8% auf insgesamt 175.162 Fahrzeuge. Das Absatzergebnis in 2019 untermauert die erfolgreiche Wachstumsstrategie von BMW Motorrad. Die Garanten für das erneute Rekordjahr waren die Markteinführungen von sieben neuen Modellen sowie das starke BMW Motorrad Produktportfolio.

 

BMW & MINI Absatz in den Regionen/Märkten

 

In China hat die BMW Group in 2019 mit 723.680 ausgelieferten BMW und MINI Fahrzeugen ein Absatzplus von 13,1% im Vergleich zum Vorjahr erzielt. Damit hat das Unternehmen seit seinem Markteintritt in China in 1994 das beste Absatzergebnis aller Zeiten erzielt.

 

Auch in den USA hat die BMW Group in 2019 mit plus 1,8% und 360.918 Einheiten einen neuen Höchstwert erreicht. Die Marke BMW führte damit das Premium-Segment im US-Markt an.

 

In Europa lag der Gesamtabsatz bei BMW und MINI angesichts politischer und wirtschaftlicher Unsicherheiten in mehreren Märkten leicht unter Vorjahresniveau. Dabei hat BMW seinen Marktanteil im Vereinigten Königreich erhöhen können. Auf dem deutschen Heimatmarkt erzielte das Unternehmen mit 331.370 ausgelieferten Fahrzeugen einen Anstieg von 3,8% im Vergleich zum Vorjahr. In Deutschland konnte die BMW Group zudem ihre Marktführerschaft im Bereich der Elektromobilität** im vergangenen Jahr weiter ausbauen.

 

BMW Group Absatz im/per Dezember 2019 auf einen Blick

 

Dezember 2019 Vergleich zum Vorjahr % Bis/per

Dezember 2019

Vergleich zum Vorjahr %
BMW Group Automobile 224.127 -3,6 2.520.307 +1,2
BMW 196.116 -1,1 2.168.516 +2,0
  • BMW M GmbH
15.662 +52,5 135.826 +32,2
MINI 27.514 -17,7 346.639 -4,1
BMW Group elektrifiziert* 17.611 +2,1 145.815 +2,2
Rolls-Royce 497 -26,7 5.152 +25,4
BMW Motorrad 13.794 +3,1 175.162 +5,8

*BMW i, BMW iPerformance, MINI Electric

 

 

BMW & MINI Absatz in den Regionen/Märkten

 

Dezember 2019 Vergleich zum Vorjahr % Bis/per Dezember 2019 Vergleich zum Vorjahr %
Europa 95.808 -1,8 1.081.563 -1,5
  • Deutschland*
32.622 +10,4 331.370 +3,8
Asien 79.023 -6,7 923.999 +5,6
  • China
67.897 +8,0 723.680 +13,1
Amerika 45.095 -0,2 457.932 +0,4
  • USA
38.056 +2,4 360.918 +1,8

*Vorläufige Zulassungszahlen

 

 

Absatzausblick für 2020

Die BMW Group strebt im laufenden Jahr einen leichten Anstieg des globalen Absatzes an. Auf dem chinesischen Festland erwartet die BMW Group für 2020 ein solides Absatzwachstum. Lokal hergestellte BMW Fahrzeuge werden die Hauptwachstumstreiber sein, insbesondere der neue BMW 3er sowie die beiden X-Modelle BMW X2, der seit September 2019 lokal in China produziert wird, und der BMW X3, der ab 2020 auch mit reinem Elektroantrieb verfügbar sein wird.

 

Für Europa erwartet die BMW Group im Jahr 2020 aufgrund eines eingetrübten Wirtschaftsumfelds ein Absatzwachstum auf Vorjahresniveau.

 

In den USA rechnet das Unternehmen im laufenden Jahr mit einem leichten Absatzplus. Rückenwind dürfte dabei insbesondere von den neuen oder überarbeiteten BMW X-Modellen kommen.

 

 

**: Quelle: IHS Markit New Registrations BEV+PHEV combined. December 2019 report.

 

CO2-Emissionen & Verbrauch.

MINI Cooper S E Countryman ALL4: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1-1,9 l/100 km, Stromverbrauch kombiniert: 13,9-13,5 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 47-43 g/km

BMW 330e Limousine: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,9-1,6 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 15,4-14,8 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 43-37 g/km

BMW X5 xDrive45e: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,0-1,7 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 23,5-21,5 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 47-39 g/km

BMW X3 xDrive30e: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,4-2,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 17,2-16,4 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 54-49 g/km

MINI Cooper SE: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 0,0 l/100 km, Stromverbrauch kombiniert: 16,8-14,8 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km

BMW M2 CS: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,4-10,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 238-233 g/km.

BMW 330e Limousine

Die BMW 330e Limousine (03/2019).
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,9-1,6 l/100 km; CO2-Emissionen aus Kraftstoff kombiniert: 43-37 g/km (vorläufige Angaben)

WERBUNG: