BMW X3 China

BMW Group mit Rekordabsatz im ersten Quartal 2018

13.4.2018 München. Die BMW Group hat mit insgesamt 604.629 ausgelieferten BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeugen ihr bestes erstes Quartal aller Zeiten verzeichnet.

 

Das entspricht einer Steigerung von 3,0% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum und ist das erste Mal, dass das Unternehmen zu diesem frühen Zeitpunkt eines Jahres bereits mehr als 600.000 Fahrzeuge verkauft hat. Zugleich war der März für die BMW Group mit 256.162 (+0,5%) Fahrzeugauslieferungen der beste Absatzmonat aller Zeiten. Der Absatz der BMW Group wurde im März leicht beeinträchtigt durch einen Sandsturm im deutschen Hafen Cuxhaven. Dadurch wurde die Auslieferung von etwa 5.000 Autos verzögert, die auf den Weitertransport warteten. Da die Situation im Hafen derzeit noch analysiert wird, ist es wahrscheinlich, dass auch der Absatz im April dadurch leicht gebremst wird.

BMW M2 Coupé Edition Black Shadow

BMW M2 Coupé Edition Black Shadow (Foto: BMW AG) Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 199 g/km

„Der im ersten Quartal erzielte Rekordabsatz ist nach meiner Überzeugung nur der Beginn eines weiteren erfolgreichen Jahres, in dem die Wirkung unserer aktuellen Modelloffensive im weiteren Jahresverlauf sichtbar wird“, sagte Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW. „Alle Hauptvertriebsregionen erzielten im ersten Quartal Wachstum, trotz der andauernd schwierigen Bedingungen in einigen wichtigen Märkten. Wir freuen uns auch über die weltweit steigende Kundennachfrage nach unseren elektrifizierten Fahrzeugen, deren Absatz in diesem rapide wachsenden Bereich in den ersten drei Monaten des Jahres um 38,3% zulegte“, so Nota weiter.

Der weltweite Absatz von 26.858 elektrifizierten BMW und MINI Fahrzeugen bekräftigt die Position der BMW Group als führender globaler Premiumanbieter von elektrifizierter Mobilität und hält das Unternehmen auf Kurs, sein Absatzziel von mindestens 140.000 elektrifizierten Fahrzeugen im Jahr 2018 zu erreichen. Der Absatz von BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric Fahrzeugen schnellte im ersten Quartal in den USA, dem größten Einzelmarkt des Unternehmens für elektrifizierte Fahrzeuge, um 78,0% in die Höhe. Mit insgesamt 5.743 ausgelieferten Fahrzeugen waren 6,8% des gesamten Absatzes der BMW Group in den USA elektrifiziert. Ähnlich hoch ist der Anteil in Großbritannien und Irland, wo 4.148 elektrifizierte Fahrzeuge in Kundenhand übergeben wurden, ein Anstieg um 23,3%. In Skandinavien war eines von vier der im ersten Quartal ausgelieferten Fahrzeuge der BMW Group elektrifiziert.

Die Marke BMW erzielte ihr bestes Q1-Absatzresultat aller Zeiten. 517.447 Fahrzeuge wurden in den ersten drei Monaten dieses Jahres an Kunden in der ganzen Welt ausgeliefert, eine Zunahme um 2,8% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Alle Hauptvertriebsregionen waren an diesem Wachstum beteiligt. Zahlreiche Modelle trugen im bisherigen Jahresverlauf zu diesem Anstieg bei, darunter die BMW 1er Reihe (53.727 / +27,8%), der BMW X1 (77.296 / +17,0%) und die BMW 5er Reihe (94.733 / +13,5%), die ihr bestes erstes Quartal aller Zeiten verzeichnete.

Das erste Quartal des Jahres war auch für MINI äußerst erfolgreich. Die Marke erzielte ein höheres Absatzergebnis als jemals zuvor in den ersten drei Monaten eines Jahres (86.375 / +4,0%). „MINI hat einmal mehr im ersten Quartal des Jahres starkes Wachstum gezeigt, und im Zuge der Markteinführung des überarbeiteten MINI bzw. des MINI Cabrios im März erwarten wir im Laufe des Jahres steigende Impulse“, sagte Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad. „Ab sofort können sich unsere Kunden auf ein weiter verbessertes Produktangebot bei den MINI Kernmodellen freuen, die zusammengenommen für fast zwei Drittel des MINI Markenabsatzes stehen“, so Schwarzenbauer weiter.

Der Absatz von Rolls-Royce Motor Cars stieg im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10,1%. Die Kundennachfrage nach Rolls-Royce Modellen bleibt weltweit stark, nur im Nahen Osten zeigt sich der Markt weiter unbeständig. Der neue Phantom, das Flaggschiff der Marke, wird seit Januar an Kunden ausgeliefert, und der Bestelleingang ist für den Verlauf des Jahres anhaltend hoch. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Markteinführung des Rolls-Royce Cullinan.

Der Absatz von BMW Motorrad erreichte im ersten Quartal mit 35.858 (+0,6%) an Kunden ausgelieferten Premium Motorrädern und Maxi-Scootern ebenfalls einen neuen Höchstwert.

BMW & MINI Absatz in den Regionen/Märkten auf einen Blick

Alle drei Hauptvertriebsregionen waren am Absatzwachstum der BMW Group beteiligt, trotz schwieriger Bedingungen in einigen wichtigen Märkten.

 

März 2018 Vergleich zum Vorjahr % Bis/per März 2018 Vergleich zum Vorjahr %
Europa 127.735 -1,1% 270.553 +1,0%
–       Deutschland* 31.083 -4,7% 76.705 -0,3%
–       Großbritannien 43.225 -4,7% 61.188 -2,8%
Asien 78.961 +3,9% 212.356 +6,3%
–        China (Festland) 53.950 +6,2% 152.942 +7,1%
–        Japan 9.281 -4,2% 18.175 -7,5%
Amerika 43.815 +0,2% 106.067 +4,0%
–        USA 35.842 -0,4% 84.368 +3,0%
–       Lateinamerika 4.306 +9,0% 12.066 +11,5%

*Vorläufige Zulassungszahlen

 

 

 

BMW Group Absatz im/per März 2018 auf einen Blick

 

  März 2018 Vergleich zum Vorjahr % Bis/per März 2018 Vergleich zum Vorjahr %
BMW Group Automobile 256.162 +0,5% 604.629 +3,0%
BMW 213.701 +0,8% 517.447 +2,8%
MINI 42.126 -0,7% 86.375 +4,0%
BMW Group elektrifiziert* 11.811 +35,9% 26.858 +38,3%
BMW Motorrad 17.231 -5,7% 35.858 +0,6%

*BMW i, BMW iPerformance, MINI Electric

BMW X3 China

Der BMW X3 China (04/2018). (Foto: BMW AG)

WERBUNG: