BMW i Andretti Motorsport Vorschau auf den Mexico City E-Prix 2020

11.2.2020 München. Am kommenden Wochenende findet mit dem Mexico City E-Prix (MEX) das vierte Saisonrennen der ABB FIA Formula E Championship statt. Nach den Siegen von Alexander Sims (GBR) in Diriyah (KSA) und Maximilian Günther (GER) in Santiago (CHI) reist das BMW i Andretti Motorsport Team als Führender in der Teamwertung nach Mexiko.

In der Fahrerwertung liegen Sims und Günther auf den Plätzen zwei und vier. In unserer Vorschau stellen wir die wichtigsten Fakten zur im Vergleich zum Vorjahr deutlich veränderten Strecke und die Schlüsselfaktoren zu einem erfolgreichen Mexico City E-Prix vor.

TRACK FACTS MEXICO CITY.
Streckenlänge 2,606 km. Fahrtrichtung im Uhrzeigersinn.
Lage Der Kurs liegt auf 2.234 Metern Meereshöhe. Geringer Luftdruck hat Auswirkungen auf Reifendruck und Kühlung.
Kurven 16 Kurven, 6 Links- und 10 Rechtskurven. Sehr schnelle Rechtskurven. Markante enge Stadionpassage zwischen T10 und T15 ist entscheidend für gute Rundenzeit.
Streckenbelag Ziemlich eben. Keine Höhenunterschiede.
Griplevel Hoch. Nachteil für Qualifying-Gruppe 1 sollte nicht so groß sein wie in Santiago.
Streckenlayout Völlig neuer Streckenabschnitt zwischen T3 und T8. Kurvensequenz von T9 bis T11 ebenfalls verändert. Schikanen zwischen T8 und T9 sowie in T16 wurden entfernt. Dadurch deutliche höhere Durchschnittsgeschwindigkeit als in Saison 5 und deutlich höherer Energieverbrauch.
Reifenverschleiß Sehr hoch, vor allem für den linken Hinterreifen. Höchste Belastung der gesamten Saison.
Top-Speed Ca. 240 km/h vor T9.
Attack Zone Der ATTACK MODE wird zwischen T11 und T12 aktiviert.
Schlüsselfaktoren Reifenmanagement in Qualifying und Rennen, Energie-Management, mechanischer Grip und stabile Hinterachse.

Stimmen vor dem Mexico City E-Prix:

Roger Griffiths (Teamchef BMW i Andretti Motorsport):

„Wir haben uns nicht auf den Erfolgen in Diriyah und Santiago ausgeruht, sondern uns weiterhin auf alle Aspekte eines Formel-E-Wochenendes fokussiert, um uns vor unseren Fans in Mexico City noch weiter zu verbessern. Schließlich wissen wir, dass Konstanz und die Vermeidung von Fehlern in der Formel E die Schlüssel zum Erfolg sind. Der Kurs in Mexico City sollte den Stärken des BMW i Antriebsstrangs entgegenkommen. Das hat unser Podestplatz im vergangenen Jahr gezeigt. Auch das veränderte Layout der Strecke für dieses Jahr sollte daran nichts ändern. Nachteil unseres erfolgreichen Saisonstarts ist, dass unsere beiden Fahrer in Qualifying-Gruppe 1 antreten müssen. Wir denken aber, dass das speziell in Mexico City kein so großer Nachteil ist wie auf vielen anderen Strecken. Unser Ziel lautet, mit beiden Fahrzeugen starke Ergebnisse in den Punkterängen einzufahren.“

Alexander Sims (#27 BMW iFE.20):

„Am Layout der Strecke wurden aus meiner Sicht einige sehr interessante Änderungen vorgenommen, die das Racing hoffentlich noch besser machen. Vor allem die letzte Kurve ist für Formel-E-Verhältnisse extrem lang und könnte sehr großen Spaß machen. Alles in allem denke ich, dass die Verantwortlichen eine ohnehin schon coole Strecke noch einmal besser gemacht haben. Ich erwarte, dass Energiemanagement sogar eine noch größere Rolle spielen wird als im vergangenen Jahr. Aber wir haben ein gutes Paket, ein starkes Team und sind selbstbewusst genug, um wieder Top-Resultate ins Visier zu nehmen. Allerdings sind wir auch lange genug dabei, um zu wissen, dass sich in so einer hart umkämpfen Rennserie alles auch schnell in eine andere Richtung drehen kann. Deshalb müssen wir voll konzentriert weiterarbeiten.“

Maximilian Günther (#28 BMW iFE.20):

„Mexico City ist aus mehreren Gründen ein ganz besonderer Austragungsort. Wir befinden uns auf mehr als 2.000 Metern Höhe, was sicher Auswirkungen auf die Kühlung haben wird. Dann ist die Strecke eine der ganz wenigen im Kalender, die kein Stadtkurs sind. Das heißt, sie ist breit, hat wenige Bodenwellen und lange Geraden, auf denen mit voller Energie gefahren wird. Absolutes Highlight ist natürlich die Fahrt durch das Baseball-Stadion mit den Tausenden von Zuschauern, die uns zujubeln werden. Ich freue mich sehr auf meinen ersten Start in Mexico City, denn im vergangenen Jahr konnte ich dort leider nicht dabei sein.“

Das FANBOOST Voting.

Das FANBOOST Voting gibt den Formel-E-Fans die Möglichkeit, ihre Stimme für einen Fahrer abzugeben und ihm so während des Rennens zu einem extra Leistungsschub zu verhelfen. Die fünf Fahrer mit den meisten FANBOOST Stimmen erhalten 100 kJ mehr Leistung, die sie innerhalb eines kurzen Zeitfensters während der zweiten Rennhälfte abrufen können. Die Fans können sechs Tage vor dem Rennen beginnen abzustimmen. Jeder Fan hat dabei die Möglichkeit, ein Mal pro Tag zu voten. Das Voting endet 15 Minuten nach dem jeweiligen Rennstart. Es gibt drei Wege, seine Stimme abzugeben: online unter https://fanboost.fiaformulae.com/, über die offizielle Formel-E-App oder auf Twitter unter Verwendung des Hashtags #FANBOOST sowie des Vor- und Nachnamens des Fahrers als Einwort-Hashtag.

Hashtags der BMW i Andretti Motorsport Fahrer:

#AlexanderSims

#MaximilianGuenther

Die BMW i Sicherheitsfahrzeuge.

BMW i ist als „Official Vehicle Partner“ seit der ersten Stunde in der ABB FIA Formula E Championship dabei und stellt auch in Saison 6 die Safety-Car-Flotte.

An der Spitze stehen zwei Safety Cars: das speziell für den Renneinsatz modifizierte BMW i8 Roadster Safety Car (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,0 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14,5 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 46 g/km)* sowie das BMW i8 Coupé Safety Car (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,8 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 42 g/km)*.

Außerdem gehören der BMW i3s (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 0,0 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14,6-14,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)* als „Race Director Car“, der BMW 530e (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,8-1,6 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14,5-13,8 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 40-36 g/km)* in seiner Funktion als „Medical Car“ und das BMW X5 45e (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,0-1,7 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 23,5-21,3 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 46-38 g/km)* als „Rescue Car“ zur BMW i Fahrzeugflotte für die ABB FIA Formula E Championship.

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch werden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 2007/715 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben beziehen sich auf ein Fahrzeug in Basisausstattung in Deutschland, die Spannbreiten berücksichtigen Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße und der optionalen Sonderausstattung.

Die Angaben sind bereits auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Bei diesen Fahrzeugen können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten.
Stand 06.12.2018

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.

Santiago de Chile (CHL), 16th-18th January 2020. ABB FIA Formula E Championship, Season 6, BMW i Andretti Motorsport, No. 28 Maximilian Günther (GER), BMW iFE.20. (Foto: BMW AG)

WERBUNG: