BMW Motorsport

BMW M Motorsport bestreitet in Fuji das erste von zwei Asien-Rennen der WEC

9.10.2018 München. Die ersten Europa-Rennen der „Super Season“ in der FIA World Endurance Championship (WEC) sind absolviert, nun macht sich das BMW Team MTEK auf die rund 9.500 Kilometer lange Reise an den „Fuji International Speedway“ in Japan. Dort findet in den „Six Hours of Fuji“ das erste von zwei Rennen in Asien statt.

Der #81 BMW M8 GTE wird wie gewohnt von Martin Tomcyzk (GER) und Nick Catsburg (NED) pilotiert. Im Schwesterauto mit der Startnummer 82 wechselt sich António Félix da Costa (POR) mit Tom Blomqvist (GBR) ab. Blomqvist vertritt Augusto Farfus (BRA), der zeitgleich in der DTM im Einsatz ist. BMW Team MTEK Teamchef Ernest Knoors (NED) ist sehr zufrieden mit den Fortschritten, die die Mannschaft in diesem Jahr bisher gemacht hat. Er ist sicher: Wenn es gelingt, an die Performance beim letzten Rennen im August in Silverstone (GBR) anzuknüpfen, ist die Chance auf einen Erfolg am nächsten Wochenende (14. Oktober) in Fuji gegeben.

BMW M8 GTE

München (GER), 5. April 2018. BMW M8 GTE, FIA World Endurance Championship, WEC, Fotoshooting. (Foto: BMW Motorsport)

Stimmen vor dem 6-Stunden-Rennen in Fuji:

Ernest Knoors (Teamchef, BMW Team MTEK):

„Das gesamte Team freut sich bereits sehr auf Fuji. Nicht nur, weil die Fans dort immer für eine fantastische Stimmung sorgen, sondern weil wir denken, dass wir gut für das Rennen aufgestellt sind. In Silverstone hat das Team einen nahezu perfekten Job gemacht, und darauf bin ich sehr stolz. Wir hatten ein paar Schwierigkeiten mit der Zuverlässigkeit, die uns die verdienten guten Resultate gekostet haben. Aber wir haben hart gearbeitet und sehen die Chance auf ein gutes Ergebnis.“

Martin Tomczyk (#81 BMW M8 GTE):

„Ich freue mich schon riesig auf die ‚Six Hours of Fuji’. Es ist für mich wieder eine neue Strecke, aber ich bin sie bereits im Simulator gefahren und liebe das Layout. Vor allem der erste Teil mit den schnellen Kurven hat mir gut gefallen. Er sollte unserem BMW M8 GTE liegen. Der letzte Sektor könnte für uns etwas kniffliger werden, aber insgesamt sollten wir dort gut unterwegs sein.“

Nick Catsburg (#81 BMW M8 GTE):

„Ich fahre zum ersten Mal auf dem Fuji International Speedway, aber so, wie die Strecke auf den ersten Blick aussieht, sollten wir dort stark sein. Es wäre großartig, wenn wir dort unser erstes WEC-Podium holen könnten. Denn dies würde uns in eine gute Ausgangsposition für die kommenden Rennen bringen.“

António Félix da Costa (#82 BMW M8 GTE):

„Wir haben sehr viel über das Auto gelernt, deshalb bin ich gespannt, was wir in Fuji erreichen können. Ich fahre zum ersten Mal auf dieser Strecke, doch ich denke, dass der BMW M8 GTE dort konkurrenzfähig ist. Es ist schade, dass Augusto nicht dabei ist, aber gleichzeitig finde ich es großartig, wieder zusammen mit Tom im Auto zu sitzen. Er hat in Spa einen herausragenden Job gemacht, und es macht immer Spaß, mit ihm zu fahren. Wir spornen uns gegenseitig enorm an.“

Tom Blomqvist (#82 BMW M8 GTE):

„Es ist klasse, dass ich wieder hinter das Steuer des BMW M8 GTE steigen kann. Was das Wochenende als solches angeht: Ich denke, dass wir gute Chancen haben, unser bisher bestes WEC-Ergebnis zu holen. Ich mag die Strecke und hoffe, dass sie uns ein bisschen besser liegt als die Kurse, auf denen wir bisher gefahren sind. Ich liebe Japan, aber um diese Jahreszeit kann man sich nie sicher sein, dass die Bedingungen gut sind. Schlechtes Wetter ist möglich, und das könnte für zusätzliche Würze sorgen.“

BMW Motorsport

Spa- Francorchamps (BEL) 04th May 2018. BMW Motorsport, FIA WEC 6 Hours of Spa- Francorchamps, Antonio Felix da Costa PRT) and Tom Blomqvist (GBR), BMW M8 GTE No. 82.

WERBUNG: