BMW Motorrad Motorsport – WSBK – Misano – Qualifikationstraining

Misano – Freies Training & Qualifikationstraining 1.
Freitag, 10. Juni 2011.
Wetterbedingungen: Sonnig mit Wolken am Nachmittag.
Temperatur: Luft: 24 – 25 °C, Strecke: 39 – 44 °C
Teilnehmende Fahrer: 23 von 13 Teams
Schnellste Runde Freies Training: Carlos Checa (Althea Racing) 1:36.458 min
Schnellste Runde Qualifikationstraining 1: Carlos Checa (Althea Racing) 1:36.024 min
10.6.2011 – Die sechste Runde der FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2011 in Misano (ITA) hat für das Team BMW Motorrad Motorsport mit gemischten Gefühlen begonnen. Der heutige Freitagvormittag lief gut: Die Werksfahrer Leon Haslam (GBR) und Troy Corser (AUS) fuhren im ersten Freien Training auf die Plätze drei und vier. In den letzten Minuten des ersten Qualifikationstrainings am Nachmittag stürzte Troy jedoch in Kurve acht. Er musste ins Medical Center gebracht werden. Den Untersuchungen zufolge zog er sich keine ernsteren Verletzungen zu. Ob er morgen wieder fahren kann, wird abhängig von seiner physischen Konstitution morgen Vormittag entschieden. Troy qualifizierte sich für den provisorischen fünften Startplatz. Leon arbeitete an verschiedenen Lösungen für seine BMW S 1000 RR und beendete den Tag auf Rang elf.

Troy Corser:

Schnellste R. Freies Training: 1:37.191 min (P4)/ Schnellste R. Quali. 1: 1:36.656 min (P5)

Leon Haslam:

Schnellste R. Freies Training: 1:37.090 min (P3)/ Schnellste R. Quali. 1: 1:36.810 min (P11)

„Es war ein recht guter Tag. Wir haben an unserem Motorrad viele verschiedene Strategien ausprobiert. Und ich denke, dass wir heute einige gute Schritte machen konnten. Es ging uns nicht um Rundenzeiten, und ich bin den Großteil der Session auf denselben Reifen gefahren. Und am Ende konnte ich meine Bestzeit mit Reifen holen, die bereits zehn Runden hinter sich hatten. Jetzt müssen wir nur noch all die Details richtig zusammenfügen. Aber ich bin recht optimistisch.“

Rainer Bäumel (Rennleiter):

“Nach den Untersuchungen hat uns der Streckenarzt gesagt, dass Troy wohl so weit in Ordnung ist und sich keine schweren Verletzungen zugezogen hat. Offensichtlich ist er direkt Carlos Checa gefolgt und hatte dabei in einer relativ schnellen Kurve einen massiven Highsider.

Sportlich gesehen war dieser Freitag nicht schlecht für uns. Wir haben ein paar neue Dinge ausprobiert und müssen nun noch etwas an der Abstimmung feilen. Generell geht es in eine gute Richtung. Nun hoffen wir nur noch, dass Troy morgen wieder fahren kann.“

WERBUNG: