BW-Bank und Mercedes-Benz Bank kooperieren bei MercedesCard

9.2.2016 Stuttgart. Die MercedesCard in den Ausführungen Gold oder Silber ist die Visa-Kreditkarte der Mercedes-Benz Bank. Die Autobank übergibt die Kundenbetreuung und sämtliche Serviceprozesse im zweiten Halbjahr 2016 an die BW-Bank. Aktuell sind rund 230.000 Karten (190.000 MercedesCard Silber, 40.000 MercedesCard Gold) in Kundenhand. Das Bonusprogramm hingegen betreut die Mercedes-Benz Bank weiterhin selbst.

Durch die Kooperation stärkt die BW-Bank ihre Bedeutung als bundesweiter Kartenanbieter. Schon jetzt hat die Bank 810.000 Kreditkarten und zusätzlich etwa 610.000 Debitkarten, also EC-Karten. „Mit dem MercedesCard-Portfolio können wir unsere Position im Kreditkarten-Markt weiter ausbauen“, erklärt Helmut Dohmen, Bereichsleiter Privatkundengeschäft bei der BW-Bank. „Bei Mercedes handelt es sich um ein Brand mit hoher Wertigkeit, das gut zur Marke BW-Bank passt. Wir freuen uns daher sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit und den Ausbau des Kartenprogramms mit unserem Partner Mercedes-Benz Bank“, sagt Dohmen.

Die Kooperation der beiden etablierten Institute aus Stuttgart ermöglicht der Mercedes-Benz Bank, ihren Aufwand bei der Kreditkartenabwicklung zu reduzieren und gleichzeitig den Zugang zu neuen Technologien kostengünstig zu realisieren. Davon profitieren auch die Kunden. „Die Bedürfnisse der MercedesCard-Kunden werden auch weiterhin im Mittelpunkt stehen. Das Bonus-Programm spielt für unsere Kundenbindung an die Fahrzeuge mit dem Stern eine besondere Rolle, daher gestalten wir es auch zukünftig selbst. Für die innovative Weiterentwicklung der Karte ist die BW-Bank mit ihrer großen Expertise im Kartengeschäft und im elektronischen Zahlungsverkehr der ideale Partner“, erklärt Benedikt Schell, Vorstand Vertrieb und Marketing der Mercedes-Benz Bank AG.

WERBUNG: