Daimler Logo

COVID-19-Impfkampagne: Online-Registrierung für Beschäftigte bei Daimler gestartet

26.4.2021 Stuttgart. Daimler startet die deutschlandweite COVID-19-Impfkampagne: In einem ersten Schritt können sich die Beschäftigten ab sofort für eine Impfung durch den Werksärztlichen Dienst über eine Online-Plattform registrieren.

Dazu hinterlegen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr Impfinteresse, ihre persönlichen Angaben sowie den jeweiligen Standort, basierend darauf erfolgt die Bedarfsplanung und spätere Terminvergabe für die einzelnen Impfzentren. Mit einem umfassenden Impfprogramm an allen deutschen Standorten wird Daimler beginnen, sobald Impfstoff im jeweiligen Bundesland erhältlich und die Impfung für Betriebsärzte zulässig ist. Die Impfzentren und Impfstraßen wurden in den letzten Wochen an allen deutschen Standorten aufgebaut und vorbereitet, sodass nach Zuteilung des Impfstoffs direkt mit der Impfung gestartet werden kann.

Das medizinische Fachpersonal mit mehr als 70 Werksärzten und mehr als 200 medizinischen Fachangestellten wird die Maßnahmen an den deutschen Standorten durchführen und greift dabei auf jahrelange Expertise im Bereich Impfberatungen und Impfungen zurück. So werden jährlich mehrere Tausend Impfungen vor geschäftlichen Reisen ins Ausland und Grippeschutzimpfungen durchgeführt. Je nach Standortgröße gibt es unterschiedlich viele Impfstraßen, in denen im Fünfminutentakt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgeklärt und gegen das Corona-Virus immunisiert werden. An den Standorten können so täglich mehrere Hundert Beschäftigte geimpft werden.

Wilfried Porth, Vorstand für Personal und Arbeitsdirektor der Daimler AG: „Wir haben alle Vorbereitungen getroffen, um sofort mit den Impfungen loslegen zu können, sobald dies für Werksärzte möglich ist. Angesichts der weiter steigenden Fallzahlen müssen wir möglichst viele Menschen möglichst schnell impfen – nur so können wir die Pandemie überwinden. Mit der Registrierung gehen wir den nächsten Schritt: ab sofort kann jeder Beschäftigte sein Impfinteresse hinterlegen, um einen Impftermin am jeweiligen Standort zu erhalten. Mit unseren erfahrenen und qualifizierten Betriebsärzten sowie unserer eigens dafür eingerichteten Infrastruktur können wir mit den Impfungen schnell viele Tausend Menschen schützen.“

Dr. Mehtap Krahe, Ärztliche Projektleitung COVID-19-Impfung der Daimler AG: „In den letzten Monaten haben wir mit Hochdruck daran gearbeitet Impfzentren und Impfstraßen aufzubauen. Wir stehen bereit – deutschlandweit sind im Vollbetrieb an allen Standorten täglich mehr als 3.000 Impfungen möglich.“

Das Impfen stellt den wichtigsten Baustein in der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie dar. Bis es mit den Impfungen losgehen kann, setzt das Unternehmen auf umfangreiche Maßnahmen zum Infektionsschutz und eine umfassende Teststrategie. Seit Frühjahr 2020 arbeiten die Mitarbeiter wo immer möglich mobil von zu Hause, um das Infektionsrisiko einzugrenzen. Beschäftigte, die ihre Tätigkeiten nicht mobil erledigen können, erhalten zwei Selbsttests pro Woche kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Selbsttests werden auf freiwilliger Basis zu Hause durchgeführt, um mögliche Ansteckungen frühzeitig zu unterbinden. Ein digitalisierter, internationaler Meldeprozess ermöglicht es dem Unternehmen zudem sehr schnell und systematisch alle COVID-19-Fälle innerhalb der Belegschaft zu erfassen und die Nachverfolgung möglicher Kontaktpersonen durch den Werksärztlichen Dienst sicherzustellen. Daimler setzt zudem Corona-Schnelltests durch medizinisches Fachpersonal anlassbezogen und gezielt ein, wenn unklare Infektionsherde auftreten. Ein wirksames Mittel an den Standorten, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen.

Daimler Logo

Daimler Logo (Foto: Daimler AG)

WERBUNG: