Daimler „Schenk ein Lächeln“ 2011

Schenk ein Lächeln 2011

Schenk ein Lächeln 2011

Initiative „Schenk ein Lächeln“ unterstützt Schwäbische Tafel Stuttgart e.V.
Daimler-Beschäftigte packen rund 1.700 Weihnachtspakete für Kinder aus sozial benachteiligten Familien
Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: „Es ist ein schönes Signal, das von unserer heutigen Aktion ausgeht – und dass so viele mitmachen. Ich freue mich sehr, dass hier viele hundert Päckchen für Kinder stehen, die sonst an Weihnachten wenig oder gar nichts auszupacken hätten.“

16.12.2011 Stuttgart – In der Vorweihnachtszeit organisiert die soziale Einrichtung Schwäbische Tafel Stuttgart e.V. Geschenkübergaben an Kinder aus sozial benachteiligten Familien, die sonst keine oder nur wenige Geschenke bekommen würden. Unterstützt wird die Weihnachtsaktion auch in diesem Jahr wieder von den Mitarbeitern der Daimler AG: Getreu dem Tafel-Motto „Jeder gibt, was er kann“ haben hunderte Beschäftigte aus dem Großraum Stuttgart insgesamt rund 1.700 Weihnachtspäckchen für Kinder zwischen 2 und 14 Jahren gepackt. Die Pakete sind unter anderem gefüllt mit Spielzeug, Schulsachen oder Kleidung.
Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: „Es ist ein schönes Signal, das von unserer heutigen Aktion ausgeht – und dass so viele mitmachen. Ich freue mich sehr, dass hier viele hundert Päckchen für Kinder stehen, die sonst an Weihnachten wenig oder gar nichts auszupacken hätten.“
In diesem Jahr engagieren sich nochmals mehr Daimler-Beschäftigte aus dem Großraum Stuttgart für die Aktion, darunter erneut auch Mitarbeiter aus dem Bereich des Vorstandsvorsitzenden. Die Initiative wurde 2008 von Mitarbeitern der Daimler Financial Services und der Mercedes-Benz Bank ins Leben gerufen. Im vergangenen Jahr schloß sich die Konzernzentrale der Aktion „Schenk ein Lächeln“ an.
Die beteiligten Daimler-Mitarbeiter können bei mehreren internen Veranstaltungen die rund 1.700 selbstgepackten Geschenke direkt an Vertreter der Tafeln übergeben.
Ingrid Poppe von den Stuttgarter Tafeln e.V.: „Die Zahl der sozial benachteiligten Kinder in Deutschland, die zu Hause schwierigste Situationen meistern müssen, ist noch immer viel zu hoch. Gerade an Weihnachten treten diese sozialen Unterschiede noch stärker in den Vordergrund. Wir wissen es zu schätzen, dass Daimler-Mitarbeiter an die Kinder denken und ihnen den Glücksmoment des Geschenke-Auspackens bescheren.“
Die Tafeln sind gemeinnützige Vereine in ganz Deutschland. Ihr Ziel ist es, überschüssige aber verzehrfähige Lebensmittel im Handel und bei Herstellern einzusammeln und diese unentgeltlich oder zu einem symbolischen Betrag an bedürftige Menschen weiterzugeben.

WERBUNG: