Der neue Audi A6 – Die Motoren

02.12.2010 – Audi schickt den neuen A6 mit starken, kultivierten und hocheffizienten Motoren an den Start, zwei Benziner und drei TDI. Ihre Leistung liegt zwischen 130 kW (177 PS) und 220 kW (300 PS). Sie beziehen ihren Kraftstoff per Direktein­spritzung; der 3.0 TFSI nutzt zur Aufladung einen Kompressor, die TDI arbeiten mit Turboladern.

Alle Motoren profitieren von den Technologien aus dem Modularen Effizienz­baukasten von Audi. Sie sind, vor allem bei der inneren Reibung, mit hohem Aufwand optimiert und nutzen das innovative Thermomanagement der Marke. Alle Aggregate arbeiten mit einem Rekuperationssystem und einem Start-Stop-System zusammen, unabhängig davon, welches Getriebe zum Einsatz kommt.

Mit seiner Effizienz setzt der neue Audi A6 in der Business Class Maßstäbe. Quer über die Baureihe gerechnet, ist sein Verbrauch im Vergleich mit den Vorgängermodellen um bis zu 19 Prozent gesunken – bei gestiegener Performance. Der 2.0 TDI gibt sich auf 100 km im Mittel mit 4,9 Liter Kraftstoff zufrieden, was einer CO2-Emission von 129 Gramm pro km entspricht.

Auch der frei saugende 2.8 FSI hat das AVS an Bord, hier wirkt es auf die Einlassventile. Die Drosselklappe kann zumeist voll geöffnet bleiben, der V6 atmet frei. Seine Leistung beträgt 150 kW (204 PS), das Drehmoment beträgt von 5.250 bis 6.500 Touren 280 Nm. Die Eckdaten (mit multitronic): 0 – 100 km/h in 7,7 Sekunden, Spitze 240 km/h, Verbrauch im EU-Zyklus 7,4 Liter pro 100 km (172 Gramm CO2 pro km). Die Verbesserung beläuft sich hier auf 12 Prozent, wobei der Vorgänger 10 kW (14 PS) weniger leistete.

Der stärkste Benziner in der A6-Familie ist der 3.0 TFSI; sein mechanischer Lader liegt im 90-Grad-V der Zylinderbänke. Der V6 gibt 220 kW (300 PS) Leistung und 440 Nm Drehmoment ab, Letztere von 2.900 bis 4.500 1/min. Der A6 3.0 TFSI spurtet in 5,5 Sekunden aus dem Stand auf Landstraßentempo und erreicht elektronisch begrenzte 250 km/h Höchstgeschwindigkeit. Sein mittlerer Verbrauch liegt bei 8,2 Liter pro 100 km – ein CO2-Äquivalent von 190 Gramm pro km und ein Fortschritt von 13 Prozent im Vergleich zum Vorgängermodell, das 213 kW (290 PS) abgab.

Der effizienteste Motor im neuen A6 ist der überarbeitete 2.0 TDI – der Vierzylinder leistet 130 kW (177 PS). Seine 380 Nm Drehmoment stehen von 1.750 bis 2.500 Touren parat. Im Zusammenspiel mit der Handschaltung bringt er den Audi A6 in 8,7 Sekunden von null auf 100 km/h und weiter bis 228 km/h Spitze. Im EU-Zyklus begnügt er sich mit 4,9 Liter pro 100 km, was einer CO2-Emission von 129 Gramm pro km entspricht. Der Verbrauch ging um 13 Prozent zurück.

Der neu entwickelte 3.0 TDI ist mit zwei Versionen in der A6-Familie vertreten. Beide zeichnen sich durch geringes Gewicht, minimale innere Reibung, intensiven Feinschliff an den Nebenaggregaten und ein besonders aufwändiges Thermomanagement aus –das Kurbelgehäuse und die Zylinderköpfe haben separate Kühlwasserkreisläufe.

In der ersten Variante leistet der V6-Diesel 150 kW (204 PS). Schon zwischen 1.250 und 3.500 1/min stemmt er 400 Nm Drehmoment. Mit der multitronic beschleunigt er den A6 in 7,2 Sekunden auf 100 km/h und erreicht 240 km/h Höchstgeschwindigkeit. Sein Konsum beschränkt sich im Mittel auf 5,2 Liter pro 100 km, eine CO2-Emisssion von 137 Gramm pro km. Gegenüber dem Vorgängermodell mit 140 kW (190 PS) beträgt der Fortschritt 19 Prozent.

Mit 180 kW (245 PS) wartet die Top-Version des 3.0 TDI auf; bei ihr stehen 500 Nm Drehmoment zwischen 1.400 und 3.250 Umdrehungen bereit. Der Standardsprint ist in 6,1 Sekunden erledigt, bei 250 km/h endet der Vortrieb im Begrenzer. Im Mittel gibt sich der starke Diesel mit 6,0 Liter Kraftstoff zufrieden, eine CO2-Emission von 158 Gramm pro km. Damit unterbietet er den Vorgängermotor, der 176 kW (240 PS) erzielte, um 16 Prozent.

Die angegebenen Ausstattungen und Daten beziehen sich auf das in Deutschland angebotene Modellprogramm. Änderungen und Irrtümer vorbehalten

WERBUNG: