Doppelsieg bei der Auto Bild Allrad Leserwahl: Volkswagen gewinnt mit Passat Alltrack und Touareg Hybrid

Passat Alltrack

Passat Alltrack

29.3.2012 Wolfsburg – Über 120 000 Leser der Auto Bild Allrad stimmten über ihre diesjährigen Favoriten ab. Gleich zwei Volkswagen Modelle wurden mit dem Titel „ Allradauto des Jahres 2012“ belohnt: Der Passat Alltrack und der Touareg Hybrid.

Europas meistverkaufte Allrad Zeitschrift ehrte am heutigen Abend in Frankfurt die diesjährigen Preisträger ihrer Leserwahl. Die Kategorie „Allrad Crossover“ gewann der neue Passat Alltrack, in der Klasse „Allrad-Hybridautos“ sicherte sich der Touareg Hybrid den begehrten Titel „Allradauto des Jahres 2012″.

Der Passat Alltrack ist eine vielseitige, geländegängige und sehr geräumige Variante des Passat. Dank Offroad-Fahrprogramm, das bisher nur den Geländewagen wie Tiguan und Touareg vorbehalten war, einem massiven Unterfahrschutz und geländetauglichen Rampen- und Böschungswinkeln überzeugt das Modell auch im unwegsamen Gelände. Auch optisch geht der Passat Alltrack neue Wege: Fenstereinfassungen, Außenspiegelgehäuse, Kühlerschutzgitter sind in mattem Chrom gehalten. Hinzu kommen 17-Zoll-Leichtmetallfelgen des Typs „Valley“, eine silberne Dachreling sowie „Alltrack“-Schriftzüge an Front und Heck.

Der Touareg Hybrid verbindet seit seiner Markteinführung vor knapp zwei Jahren innovative Technologie mit zeitgemäßem Nutzwert. Mit einem Durchschnittsverbrauch von lediglich 8,2 l/100 km setzt der Touareg Hybrid Maßstäbe unter den Geländewagen mit Benzinmotor. Gleichzeitig empfiehlt sich der Touareg auch in der Hybrid-Version mit einer Anhängelast von bis zu 3,5 Tonnen als ideales Zugfahrzeug. Die Antriebseinheit des Touareg Hybrid besteht aus einem per Kompressor aufgeladenen V6 TSI mit 245 kW / 333 PS, einem speziell auf den Hybrid- und Offroad-Einsatz zugeschnittenen 8-Gang-Automatikgetriebe sowie einem E-Motor (34,3 kW / 46 PS). Die in der Nickel-Metallhydrid-Batterie (NiMH) gespeicherte Energie reicht aus, um den Touareg über eine Distanz von rund zwei Kilometern bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h rein elektrisch anzutreiben.

WERBUNG: