Dr. Christoph Grote neuer Geschäftsführer der BMW Forschung und Technik GmbH

2.11.2011 München. Nach acht erfolgreichen Jahren an der Spitze der BMW Forschung und Technik GmbH übergibt Professor Dr. Raymond Freymann zum 1. November 2011 die Geschäftsführung an Dr. Christoph Grote. Raymond Freymann geht nach 25 Jahren im Unternehmen in den wohlverdienten Ruhestand.

„In meiner Zeit hier in der BMW Forschung und Technik GmbH erlebte ich die aufregendsten und zugleich prägendsten Momente meines beruflichen Lebens. Wir haben in diesen acht Jahren zahlreiche Innovationen entwickelt und auf die Straße gebracht. Das ging nur mit den vielen kreativen Köpfen hier.“ (Raymond Freymann)

Seine Nachfolge tritt Dr. Christoph Grote an, der bisher im Entwicklungsressort der BMW Group für Strategie und Innovationen verantwortlich war.

„Mit der BMW Forschung und Technik GmbH verfügen wir über ein weltweit einzigartiges Kompetenzzentrum, um innovative Technologien für die individuelle Mobilität von morgen zu entwickeln. Ich bin stolz darauf, Teil dieser innovativen Mannschaft zu sein und zukünftige Technologien für unsere attraktiven Produkte aktiv mitgestalten zu können.“ (Christoph Grote)

25 Jahre Esprit für Innovationen.

Raymond Freymann, Jahrgang 1952, ist gebürtiger Luxemburger. Er entschied sich für ein Maschinenbaustudium auf dem Fachgebiet Flugtechnik an der TU Braunschweig und promovierte anschließend 1981 im Zuge seiner wissen-schaftlichen Tätigkeit am Institut für Aeroelastik am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Göttingen. Nach einem Forschungsaufenthalt im Flight Dynamics Laboratory der Wright-Patterson Air Force Base in Dayton (Ohio), USA, wandte sich Freymann dem Auto zu und stieg 1986 bei BMW ein.

Zunächst leitete er die Abteilung „Akustik und Strukturdynamik“, danach die Hauptabteilung für „Fahrzeugphysik“ mit den Aufgabengebieten Akustik, Schwingungskomfort, Aerodynamik sowie Wärmetechnik und anschließend die Hauptabteilung „Fahrzeugforschung“. Im Jahr 2000 habilitierte er auf dem Gebiet der Strukturdynamik am Lehrstuhl für Angewandte Mechanik der TU München und ist dort seit 2002 Honorarprofessor. In seiner Zeit bei BMW hat Freymann 130 technische Veröffentlichungen verfasst, gut 300 Vorträge im Rahmen von Konferenzen etc. abgehalten und 30 nationale sowie internationale Patente angemeldet.

Von 2003 bis 2011 führte Freymann die Geschäfte der BMW Forschung und Technik GmbH und war für die Forschungsaktivitäten der BMW Group verantwortlich.

Mit frischem Wind an den Start.

Dr. Christoph Grote, Jahrgang 1967, ist Physiker. Nach dem Studium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg promovierte er an der Cambridge University, England, in theoretischer Physik auf dem Gebiet stochastischer Theorien des Glasübergangs. 1997 begann er seine Karriere bei BMW als Berater im In-house Consulting für die Entwicklung. Ab 1999 verantwortete er verschie-denste Fachgebiete: Das Konfigurationsmanagement, die Lichttechnik, die Klimatisierung, das physisches Bordnetz, Batterien, Brennstoffzellen sowie das Cockpit. Ab 2004 leitete er die hoch innovative Hauptabteilung Informations- und Kommunikationssysteme, bevor er 2009 die Leitung „Strategie und Innovationen“ im Entwicklungsressort der BMW Group übernahm.

„Während meines beruflichen Werdeganges habe ich zum einen fachlich und unternehmerisch viel Breite gewinnen dürfen. Zum anderen konnte ich zwei sehr verschiedene Bereiche, Automotive und Informationstechnologie, zur Entwicklung innovativer Produkte verbinden. Anderen innovativen Unternehmen einen Beitrag zur Premium-Mobilität von morgen zu ermöglichen, wird auch zukünftig in der BMW Forschung und Technik GmbH eines meiner Ziele sein.“ (Christoph Grote)

WERBUNG: