DRIVE. Volkswagen Group Forum und das Deutsche Kammerorchester Berlin präsentieren Konzertreihe NEUE MEISTER: „Modern Classical Music“

7.2.2018. Das DRIVE. Volkswagen Group Forum führt zum siebten Mal die Konzertreihe NEUE MEISTER fort. Die Konzerte greifen progressive Strömungen in der klassischen Musik auf und ermöglichen Einblicke in aktuelle Musiktrends.

Gemeinsam mit dem Deutschen Kammerorchester (DKO) Berlin und dem Label Neue Meister präsentiert das DRIVE am 06. März 2018 sechs wichtige Vertreter dieses Genres, für die es keine Grenzen zwischen Klassik, Elektro- und Popmusik gibt.

Die siebte Ausgabe der Konzertreihe Neue Meister bringt Vertreter des Modern Classical Genres auf die DRIVE Bühne. Die Berliner Konzertreihe Neue Meister zeigt erneut, wie vielseitig Moderne Klassik der Gegenwart sein kann und versammelt ein neues, urbanes Konzertpublikum um sich. Präsentiert wird eine Vielzahl von vielversprechenden neuen Künstlern der Szene sowie ein „Very Special Guest“: Die erfolgreiche Pianistin Olga Scheps erhielt 2010 den ECHO Klassik als beste Nachwuchskünstlerin und präsentiert exklusiv einen Ausschnitt aus ihrem neuen Album „100% Scooter – Piano only“.

Das Berliner Multitalent Sebastian Studnitzky ist Trompeter, Komponist und Pianist. Er zeigt sein vielseitiges Können mit seinem Werk „Memento“, welches zwischen Jazz und Klassik changiert und die Musikrichtung des „Third Stream“ in neuem Glanz auferstehen lässt.

Glänzend wird es auch bei Marina Baranova: „Unfolding Debussy“ heißt ihr neues Album, das im März bei Neue Meister erscheint und verborgene Facetten des bekanntesten Komponisten des Impressionismus aufzeigt. Orchestroniker Fabian Russ präsentiert ein eigens für den Anlass komponiertes Werk. Dabei lässt er Klassik und Elektronik in der ihm eigenen Art und Weise verschmelzen: Die Uraufführung des Stückes „Die wäldernden Werkstätten“ verspricht eine märchenhafte Reise ins Unterholz des Bewusstsein.

Außerdem live mit dabei: Der Wahlamerikaner Daniel Wohl, der die Möglichkeiten der digitalen Klangerzeugung in fantasievoller Weise ausschöpft sowie der Schlagzeuger Johannes Fischer, der seine Version der Telemann’schen Tafelmusik in einer Rekomposition vorstellt, die alle Stilgrenzen sprengt.

Termin:

NEUE MEISTER

Dienstag, den 06. März 2018, 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr)

Kartenpreise 15€/25€ incl. VVK,zzgl. Versand
Tickets ab sofort unter www.koka36.de, bei Eventim, im Shop des
DRIVE. Volkswagen Group Forum und bei Dussmann‚ das KulturKaufhaus

Deutsches Kammerorchester Berlin

Das Deutsche Kammerorchester Berlin wurde im Herbst 1989 im Geiste der Wiedervereinigung gegründet und ist seitdem fester Bestandteil des Berliner Musik- und Kulturlebens. Es spiegelt die Atmosphäre Berlins wider: Musiker aus der vormals geteilten Stadt sowie internationale Kollegen bilden einen Klangkörper, der immer wieder durch seine Neugierde und sein Engagement begeistert. Das Ensemble unter der künstlerischen Leitung des Ersten Konzertmeisters Gabriel Adorján legt großen Wert auf Selbstbestimmung. In Berlin ist das Orchester in seinem festen Domizil, dem Kammermusiksaal der Philharmonie, präsent und erobert darüber hinaus ungewohnte und frische Spielorte. Am Pult des Orchesters standen Dirigenten wie Markus Poschner, Philippe Jordan, Simon Halsey und Elias Grandy. Zu seinen Gastsolisten gehörten u.a. Nigel Kennedy, Daniel Hope, Sebastian Knauer, Anna Prohaska, Avi Avital, Maximilian Hornung, Matt Haimovitz und Ben Becker.

Neue Meister

Das Berliner Label Neue Meister versammelt neukomponierte Musik von Künstlern und Komponisten, für die es keine Grenzen zwischen der klassischen Orchesterwelt, experimenteller Kunst, Elektro- oder Popmusik gibt. Im Januar 2016 gestartet, zeigt Neue Meister diese Vielfalt auf bereits acht Alben.

DRIVE. Volkswagen Group Forum

Das Volkswagen Group Forum DRIVE ist die Kommunikationsplattform des Konzerns in Berlin. Seit 2015 präsentiert sich der Volkswagen Konzern im Lindencorso zum ersten Mal weltweit mit seinen zwölf Marken mitten im Herzen der Hauptstadt. In wechselnden Marken- und Themenausstellungen ist DRIVE die Plattform für Mobilitätsthemen des Konzerns, ergänzt durch ein vielfältiges Rahmenprogramm. An der Stelle des heutigen Lindencorso stand zuerst das legendäre Café Bauer, eines der ersten Häuser im Wiener Kaffeehausstil in Berlin. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Gebäude komplett zerstört. Anschließend entstand an dieser Stelle der Neubau „Lindencorso“, der als Gaststätte und Bürogebäude diente.

WERBUNG: