DTM Brands Hatch 2011

Audi auf der Jagd nach der Tabellenführung
DTM gastiert nach der Sommerpause in Brands Hatch
Martin Tomczyk will die Tabellenspitze zurückholen
Noch sechs Audi-Piloten mit theoretischen Titelchancen
26.8.2011 – Nach einer dreiwöchigen Sommerpause beginnt für Audi am ersten September-Wochenende in Brands Hatch (Großbritannien) mit dem Endspurt die Jagd nach der Tabellenführung in der DTM. Martin Tomczyk möchte den Abstand zum Erstplatzierten Bruno Spengler verringern oder am liebsten sogar die Tabellenspitze zurückholen.
Der 29 Jahre alte Rosenheimer aus dem Audi Sport Team Phoenix weiß, wie das in Brands Hatch geht. Auf der mit 1,929 Kilometern Länge kürzesten Strecke des Jahres eroberte Tomczyk schon einmal die Tabellenführung. 2007 genügte ihm Rang zwei hinter Bernd Schneider, um sich auf Platz eins in der Gesamtwertung nach vorn zu schieben.

Rein rechnerisch würde dem Audi-Werksfahrer bei sieben Punkten Rückstand auf Bruno Spengler auch dieses Mal ein zweiter Platz genügen, um sich die Tabellenspitze zurückzuholen – zumindest dann, wenn der Kanadier in Brands Hatch ohne Punkte bleibt.

Dass sein Audi A4 DTM des Modelljahres 2008 auf dem „Indy Circuit“ gut funktionieren wird, davon kann Tomczyk ausgehen. Im vergangenen Jahr war Miguel Molina mit einem A4 derselben Generation im Rennen der schnellste Audi-Pilot.

Doch Tomczyk ist nicht der einzige Audi-Fahrer, der sich noch Hoffnungen auf den Titel machen darf. Der zweifache DTM-Champion Timo Scheider aus dem Audi Sport Team Abt Sportsline liegt elf Punkte hinter seinem Markenkollegen auf dem dritten Tabellenrang. Theoretisch haben sogar noch sechs Audi-Piloten Titelchancen. Realistisch betrachtet sind es aber nur noch die beiden Deutschen Martin Tomczyk und Timo Scheider.

Auch Scheider hat beste Erinnerungen an Brands Hatch: Auf dem Weg zu seinem ersten DTM-Titel gelang ihm 2008 beim britischen Gastspiel der DTM ein ganz wichtiger Sieg. Und auch in den vergangenen beiden Jahren stand er auf dem Podium.

Mit Mattias Ekström hat das Audi Sport Team Abt Sportsline einen weiteren Brands-Hatch-Sieger in den eigenen Reihen: Der Schwede war 2006 der erste Sieger eines DTM-Rennens in Brands Hatch. Dass er seitdem nichts verlernt hat, zeigte er zuletzt vor der Sommerpause mit seinem souveränen Triumph auf dem Nürburgring.

Audi reist also mit guten Voraussetzungen auf die britische Insel, um im Prestigeduell gegen Mercedes-Benz nach Siegen auf 5:2 zu erhöhen. Das siebte Saisonrennen wird am Sonntag (4. September) um 14 Uhr Ortszeit gestartet. Die ARD überträgt im „Ersten“ ab 14:40 Uhr live.

Weitere Themen des Wochenendes

-Holt Miguel Molina endlich seinen ersten Punkt des Jahres?
-Ist Edoardo Mortara erneut der beste Neuling im Starterfeld?
-Können wieder alle drei Audi-Teams punkten?
-Wie viele Fahrer sind nach Brands Hatch noch im Titelrennen?

Stimmen der Verantwortlichen

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Nach einer kurzen Sommerpause kommen wir nach Brands Hatch. Unsere Performance war dort immer ganz gut, aber wir konnten sie in den vergangenen beiden Jahren nicht in Siege umsetzen. Mit dem Schwung, den wir vor der Sommerpause hatten, wollen wir aber ein gutes Ergebnis erreichen. Ich blicke mit Zuversicht auf dieses Rennen.“

Hans-Jürgen Abt (Teamchef Audi Sport Team Abt Sportsline): „Nach dem tollen Ergebnis am Nürburgring freuen wir uns natürlich besonders auf Brands Hatch. Wir sind hoch motiviert für die zweite Saisonhälfte der DTM. Wir haben gezeigt, dass wir an der Spitze fahren können. Wir werden versuchen, unsere Form auf die Insel mitzunehmen. Brands Hatch liegt uns. Dort haben wir schon tolle Erfolge gehabt. Wir werden die Motivation im ganzen Team nutzen.“

Ernst Moser (Teamchef Audi Sport Team Phoenix): „Brands Hatch ist durch die Kürze der Rennstrecke vielleicht die größte Herausforderung des Jahres. Macht man einen Boxenstopp, ist man schon nicht mehr in der gleichen Runde wie die Führenden. Man bewegt sich immer im Verkehr. Für mich ist das Herausforderung pur. Wenn man sieht, wie gering inzwischen die Abstände auf einer längeren Rennstrecke sind, bin ich gespannt, ob wir in Brands Hatch im Qualifying Abstände nur noch im Bereich von Hundertsteln oder Tausendsteln sehen. Aber ich freue mich darauf und meine beiden Fahrer auch.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): „Brands Hatch ist immer gut. Es ist die kürzeste Strecke im Kalender. Bei fast 100 Runden ist Karussellfahren angesagt. Ich freue mich darauf. Und speziell, da nun auch bei Filipe (Albuquerque) der Knoten geplatzt ist. Er weiß, wie er das Auto abstimmen und fahren muss. Damit haben wir eine gute Chance, mit Filipe und mit Edoardo (Mortara) in die Punkte zu kommen.“

Fakten und Stimmen der Audi-Fahrer

Filipe Albuquerque (26/P), TV Movie Audi A4 DTM #18 (Audi Sport Team Rosberg)
-Hat einen Punkterang zuletzt am Nürburgring nur knapp verpasst
„Immer, wenn ich in der DTM ein Rennen hinter mir habe, freue ich mich schon auf das nächste, weil es einfach Spaß macht. Und zuletzt am Nürburgring lief vieles einfach gut für mich. Ich glaube, mein Ingenieur und ich haben einen Schritt nach vorne getan. Die Abstimmung und das Renntempo sind jetzt besser. Die kurze Streckenvariante kenne ich noch nicht. Es wird sehr eng, so wie am Norisring. Ich sammele immer mehr Kilometer und ich bin nahe an den Punkterängen. Hoffentlich hole ich dort noch mal einen Zähler.“

Mattias Ekström (33/S), Red Bull Audi A4 DTM #8 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
-Hat in Spa und am Nürburgring zuletzt für Audi zwei Rennen in Folge gewonnen
-War 2006 der erste Sieger bei der DTM Brands Hatch
„Ich bin immer gerne dort. Es ist sicher eine der Rennstrecken, auf denen man am meisten Spaß haben kann. Sie ist extrem kurz und produziert ganz geringe Rundenzeiten. Dadurch fahren wir eine sehr hohe Zahl an Runden, es herrscht dichter Verkehr und die Taktik ist wichtig.“

Rahel Frey (25/CH), Glamour Audi A4 DTM #15 (Audi Sport Team Phoenix)
-Kennt lediglich die lange Streckenvariante in Brands Hatch
-Verbuchte ihre sechste Zielankunft in Folge
„In Brands Hatch kenne ich die große Strecke, aber nicht die Kurzanbindung. Das wird eine tolle Herausforderung, speziell die erste Kurve. Und bei 98 Runden wird man wohl fast wahnsinnig. Die DTM in Brands Hatch wird sicher eine tolle Erfahrung für mich werden.“

Oliver Jarvis (27/GB), Audi Sport performance cars A4 DTM #5 (Audi Sport Team Abt)
-Fuhr im Vorjahr als Sechster sein bestes Brands-Hatch-Ergebnis ein
-Erlebt als einziger Audi-Fahrer dort sein Heimspiel
„Für mich ist es wichtig, beim Heimrennen Punkte zu sammeln. Auf dieser Strecke ist die erste Kurve absolut entscheidend. Dort kann man viel Zeit gewinnen, wenn man ein gewisses Risiko eingeht. Es ist eine der schönsten Kurven der Welt. Deshalb fahre ich mit viel Vorfreude nach Brands Hatch.“

Miguel Molina (22/E), Red Bull Audi A4 DTM #22 (Audi Sport Team Abt Junior)
-Fuhr in Brands Hatch im Vorjahr die schnellste Rennrunde
-Erzielte dort mit Rang vier sein bislang bestes DTM-Ergebnis
„Brands Hatch ist eine gute Strecke für mich. Vor einem Jahr habe ich dort mein bestes DTM-Ergebnis eingefahren. Am Nürburgring hatten wir ein wirklich gutes Qualifying. Das will ich auch in Brands Hatch fortführen. Und dann hoffe ich auf ein gutes Rennen.“

Edoardo Mortara (24/I/F), Playboy Audi A4 DTM #19 (Audi Sport Team Rosberg)
-Als Formel-3-Pilot feierte er auf dieser Strecke vor einem Jahr einen Sieg
-Hat bereits drei Mal in dieser Saison ein Punkteergebnis erreicht
-Setzte mit Startplatz fünf als bester Jahreswagenfahrer am Nürburgring seine gute Formkurve fort
„Diesen Kurs kenne ich gut, und er müsste mir auch sehr gut liegen. Die Strecke ist sehr speziell, aber ich fuhr dort immer gute Ergebnisse ein. 2007 habe ich dort mit der Formel 3 zum ersten Mal gewonnen. Jetzt würde ich gerne unsere gute Serie fortsetzen. Am Norisring, in München und am Nürburgring sind uns drei gute Wochenenden in Folge gelungen. Wir haben uns bereits gesteigert, frühere Probleme gelöst und können uns immer noch weiter verbessern.“

Mike Rockenfeller (27/D), E-POSTBRIEF Audi A4 DTM #9 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
-Fuhr am Nürburgring zum zweiten Mal in diesem Jahr aufs Podium
-Bewies mit Startplatz drei auch eine gute Qualifying-Leistung
„Nach der Sommerpause kommen wir nach Brands Hatch. Darauf freue ich mich natürlich wieder. Durch ihre Länge von weniger als zwei Kilometern ist die Strecke sehr speziell. Es wird deshalb extrem eng bei den Zeiten. Ich hoffe, dass wir den Audi A4 DTM gut abstimmen können, damit ich ganz weit vorn ins Ziel komme.“

Timo Scheider (32/D), AUTO TEST Audi A4 DTM #4 (Audi Sport Team Abt)
-Hat 2008 mit Audi in Brands Hatch gewonnen
-Startete 2008 und 2009 jeweils aus der ersten Reihe und stand drei Mal in Folge auf dem Podium
„Ich habe gute Erinnerungen an Brands Hatch. Dort stand ich in den vergangenen beiden Jahren auf dem Podium. 2008 habe ich sogar gewonnen. Es ist immer schön, auf eine Strecke zurückzukehren, auf der man gute Erfahrungen gemacht hat in den vergangenen Jahren. Allerdings ist das noch lange keine Garantie dafür, dass es ein gutes Ergebnis wird. Ich freue mich auf das Rennen, nachdem wir in der Pause etwas Energie tanken konnten. Nach dem tollen Wochenende für Audi am Nürburgring reisen wir mit voller Motivation nach Brands Hatch.“

Martin Tomczyk (29/D), Schaeffler Audi A4 DTM #14 (Audi Sport Team Phoenix)
-Kommt als Tabellenzweiter nach Brands Hatch
-Ist einer von vier Fahrern, die 2011 bei allen sechs Rennen punkteten
„Brands Hatch ist eine schöne Strecke. Sie ist auch gut für Audi, denn dort haben wir schon schöne Resultate eingefahren. Der Kurs ist sehr klein, sehr eng, es werden viele Runden gefahren. Das Qualifying ist dort entscheidend und natürlich die Strategie.“

Die Audi-Fahrer in der DTM 2011

Filipe Albuquerque (P): * 13.06.1985 in Coimbra (P); Wohnort: Coimbra (P); ledig; Größe: 1,74 m; Gewicht: 64 kg; Audi-Fahrer seit 2011; DTM-Rennen: 6; Pole-Positions: 0; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 8); Schnellste Runden: 0; Punkte: 1; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Brands Hatch: –

Mattias Ekström (S): * 14.07.1978 in Falun (S); Wohnort: Salenstein (CH); ledig (Partnerin Heidi), ein Sohn (Mats); Größe: 1,83 m; Gewicht: 79 kg; Audi-Fahrer seit 2001; DTM-Rennen: 110; Pole-Positions: 17; Siege: 15; Schnellste Runden: 11; Punkte: 503; DTM-Titel: 2 (2004, 2007); bestes Ergebnis DTM Brands Hatch: 1.

Rahel Frey (CH): * 23.02.1986 in Niederbipp (CH); Wohnort: Aedermannsdorf (CH); ledig; Größe: 1,63 m; Gewicht: 50 kg; Audi-Fahrerin seit 2011; DTM-Rennen: 6; Pole-Positions: 0; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 15); Schnellste Runden: 0; Punkte: 0; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Brands Hatch: –

Oliver Jarvis (GB): * 09.01.1984 in Burwell (GB); Wohnort: Ermatingen (CH); ledig; Größe: 1,80 m; Gewicht: 70 kg; Audi-Fahrer seit 2008; DTM-Rennen: 38; Pole-Positions: 1; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 2); Schnellste Runden: 0; Punkte: 51; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Brands Hatch: 6.

Miguel Molina (E): * 17.02.1989 in Girona (E); Wohnort: Lloret de Mar (E); ledig; Größe: 1,75 m; Gewicht: 62 kg; Audi-Fahrer seit 2010; DTM-Rennen: 17; Pole-Positions: 0; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 4); Schnellste Runden: 1; Punkte: 15; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Brands Hatch: 4.

Edoardo Mortara (I/F): * 12.01.1987 in Genf (CH); Wohnort: Genf (CH); ledig; Größe: 1,82 m; Gewicht: 75 kg; Audi-Fahrer seit 2011; DTM-Rennen: 6; Pole-Positions: 0; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 5); Schnellste Runden: 0; Punkte: 9; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Brands Hatch: –

Mike Rockenfeller (D): * 31.10.1983 in Neuwied (D); Wohnort: Altnau (CH); ledig; Größe: 1,75 m; Gewicht: 67 kg; Audi-Fahrer seit 2007; DTM-Rennen: 47; Pole-Positions: 0; Siege: 1; Schnellste Runden: 2; Punkte: 63; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Brands Hatch: 7.

Timo Scheider (D): * 10.11.1978 in Lahnstein (D); Wohnort: Lochau (A); ledig (Partnerin Jessica), ein Sohn (Loris); Größe: 1,78 m; Gewicht: 74 kg; Audi-Fahrer seit 2006; DTM-Rennen: 115; Pole-Positions: 9; Siege: 6; Schnellste Runden: 7; Punkte: 348; DTM-Titel: 2 (2008, 2009); bestes Ergebnis DTM Brands Hatch: 1.

Martin Tomczyk (D): * 07.12.1981 in Rosenheim (D); Wohnort: Aesch/Basel (CH); ledig (Partnerin Christina); Größe: 1,88 m; Gewicht: 75 kg; Audi-Fahrer seit 2001; DTM-Rennen: 109; Pole-Positions: 8; Siege: 6; Schnellste Runden: 5; Punkte: 289; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Brands Hatch: 2.

Punktestand DTM 2011

1. Bruno Spengler (Mercedes-Benz) 47 Punkte
2. Martin Tomczyk (Audi A4 DTM) 40 Punkte
3. Timo Scheider (Audi A4 DTM) 29 Punkte
4. Jamie Green (Mercedes-Benz) 24 Punkte
5. Mattias Ekström (Audi A4 DTM) 21 Punkte
6. Mike Rockenfeller (Audi A4 DTM) 20 Punkte
7. Ralf Schumacher (Mercedes-Benz) 17 Punkte
8. Oliver Jarvis (Audi A4 DTM) 10 Punkte
9. Gary Paffett (Mercedes-Benz) 10 Punkte
10. Edoardo Mortara (Audi A4 DTM) 9 Punkte
11. Maro Engel (Mercedes-Benz) 3 Punkte
12. Tom Kristensen (Audi A4 DTM) 2 Punkte
13. David Coulthard (Mercedes-Benz) 1 Punkt
14. Filipe Albuquerque (Audi A4 DTM) 1 Punkt

Zwischenbilanz DTM-Saison 2011

Siege: Mercedes-Benz 2; Audi 4
Pole-Positions: Mercedes-Benz 4; Audi 2
Schnellste Runden: Mercedes-Benz 4; Audi 2
Führungsrunden: Mercedes-Benz 135; Audi 147

Audi-Bilanz in der DTM

Pole-Positions: 60
Siege: 58
Schnellste Runden: 49
Meistertitel: 7 (1990, 1991, 2002, 2004, 2007, 2008, 2009)

Alle Brands-Hatch-Sieger seit 2006

2006 Mattias Ekström (Audi)
2007 Bernd Schneider (Mercedes-Benz)
2008 Timo Scheider (Audi)
2009 Paul Di Resta (Mercedes-Benz)
2010 Paul Di Resta (Mercedes-Benz)

Infos zur Strecke

Streckenlänge: 1,929 km
Renndistanz: 98 Runden = 189,042 km
DTM-Streckenrekord Qualifying: Paul Di Resta (Mercedes-Benz), 41,278 Sek. = 168,235 km/h (04.09.2010)
DTM-Streckenrekord Rennen: Miguel Molina (Audi), 41,896 Sek. = 165,753 km/h (05.09.2010)
Pole-Position 2010: Paul Di Resta (Mercedes-Benz), 41,278 Sek. = 168,235 km/h (04.09.2010)
Schnellste Runde 2010: Miguel Molina (Audi), 41,896 Sek. = 165,753 km/h (05.09.2010)
Zuschauer 2010: 24.000
TV-Live-Quote 2010: 0,99 Millionen/8,8 % Marktanteil (Quelle: ARD)

Oliver Jarvis über Brands Hatch: „Brands Hatch ist die kürzeste Strecke im Kalender, aber sie ist technisch sehr extrem und es ist sehr schwierig, die perfekte Runde zu erreichen. Es gibt nur wenige Kurven, aber jeder kleine Fehler kommt dich teuer zu stehen, weil die Abstände im Qualifying so gering sind. Oft trennen uns nur Tausendstelsekunden voneinander. Brands Hatch ist eine meiner Lieblingsstrecken und die Paddock-Hill-Kurve ist eine der besten Kurven der Welt. Wenn man über den Hügel kommt, ist ihr Scheitelpunkt nicht einsehbar. Dann fällt die Strecke ab. Man muss sehr gut aus dieser Kurve herauskommen, um anschließend in der Bergaufpassage beim Anbremsen von Druids eine Chance zur Attacke zu haben. Das ist die beste Stelle zum Überholen. Die Zuschauer sehen von allen Tribünen aus fast jede Kurve.“

So lief es 2010

Mit einem dritten Platz in Brands Hatch schob sich Timo Scheider in der Gesamtwertung der DTM auf den vierten Platz nach vorne. Der Titelverteidiger startete von Position drei und setzte 60 Runden lang Tabellenführer Bruno Spengler unter Druck. Erst nach dem zweiten Boxenstopp verlor er etwas den Anschluss. DTM-Neuling Miguel Molina kämpfte sich mit einer eindrucksvollen Leistung vom neunten auf den vierten Platz nach vorne. Auch Oliver Jarvis, Martin Tomczyk und Alexandre Prémat holten Punkte. Mattias Ekström wurde in der ersten Kurve von Ralf Schumacher am linken Hinterrad getroffen und musste aufgeben.

Ergebnis 2010
1. Paul Di Resta (Mercedes) 98 Rd. in 1:10.05,552 Std.
2. Bruno Spengler (Mercedes) + 7,443 Sek.
3. Timo Scheider (Audi A4 DTM) + 10,258 Sek.
4. Miguel Molina (Audi A4 DTM) + 10,719 Sek.
5. Gary Paffett (Mercedes) + 12,780 Sek.
6. Oliver Jarvis (Audi A4 DTM) + 23,830 Sek.
7. Martin Tomczyk (Audi A4 DTM) + 23,986 Sek.
8. Alexandre Prémat (Audi A4 DTM) + 25,689 Sek.
9. Mike Rockenfeller (Audi A4 DTM) + 26,193 Sek.

14. Katherine Legge (Audi A4 DTM) – 1 Rd.
15. Markus Winkelhock (Audi A4 DTM) – 23 Rd.

Zeitplan (Ortszeit)

Freitag, 2. September
09:00-09:30 Uhr Roll-out
09:30-09:35 Uhr Startübungen
13:00-14:30 Uhr Freies Training 1
14:30-14:35 Uhr Startübungen

Samstag, 3. September
09:00-10:30 Uhr Freies Training 2
14:10-15:20 Uhr Qualifying

Sonntag, 4. September
10:00-10:30 Uhr Warm-up
14:00 Uhr Rennen

TV-Zeiten (MESZ; ARD live)

Samstag, 3. September
15:03-16:30 Uhr Qualifying

Sonntag, 4. September
14:40-16:30 Uhr Rennen

WERBUNG: