FC Ingolstadt spielt für einen guten Zweck

Zweitligist wirbt im Spiel gegen Eintracht Braunschweig für „terre des hommes“
Zuschauer, Belegschaft und AUDI AG spenden zusammen 30.000 Euro
Duell im heimischen Audi Sportpark endet am Freitag mit einem 0:1

3.12.2011 – Der FC Ingolstadt hat am Freitagabend bei seinem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig dabei geholfen, € 30.000 für „terre des hommes“ zu sammeln: Die „Schanzer“ liefen mit dem Logo der Organisation auf der Brust auf und spielten zusammen mit Fans, Audi-Mitarbeitern sowie dem Hauptsponsor des Zweitligisten die runde Summe ein.
Audi ist bereits seit Gründung des FC Ingolstadt 04 im Jahr 2004 Partner und Trikotsponsor. Am Freitagabend verzichtete der Autobauer auf die Vier Ringe auf der Brust der Spieler und stellte den Platz der Hilfsorganisation „terre des hommes“ zur Verfügung. Verein und Sponsor wollten damit ein Zeichen setzen und für die Ostafrika-Hilfe werben. Und das nicht nur mit Logo und Schriftzug: Ein Euro pro Zuschauer wanderte in den Spendentopf. Die Belegschaft des Autobauers und die AUDI AG selbst stockten den Betrag auf € 30.000 auf.

„Wir freuen uns, mit dieser Spende einen Beitrag zur Hilfe für die Menschen in Ostafrika leisten zu können. Umso schöner ist es, wenn man diese Hilfe mit einem sportlichen Ereignis wie diesem Heimspiel verbinden kann“, sagt Peter Mosch, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der AUDI AG: „Mein Dank geht an alle Beteiligten für die unbürokratische Unterstützung.“ Zusammen mit Klaus Schweiger, Personalleiter Ingolstadt, und Jörg Schlagbauer, IG-Metall-Vertrauenskörperleiter, übergab Mosch den Scheck an Klaus Kabey, „terre des hommes“- Regionskoordinator für Bayern.

Die Unterstützung der „Schanzer“ geht weit über die Rolle des Sponsors hinaus. 
„Viele unserer Mitarbeiter sind bei den Heimspielen dabei und drücken den Fußballern in erfolgreichen und in harten Zeiten die Daumen“, betont Klaus Schweiger. „Diese gemeinsame Aktion ist ein weiteres gutes Beispiel dafür, wie Mannschaft, Fans und Audi-Mitarbeiter für ihr gemeinsames Ziel zusammenhalten.“

Die deutsche Sektion von „terre des hommes“ wurde 1967 gegründet und ist mittlerweile in knapp 150 Orten aktiv. Die Organisation fördert in 31 Projektländern mehr als 400 Projekte für notleidende Kinder. Dabei entsendet „terre des hommes“ keine Entwicklungshelfer, sondern unterstützt einheimische Initiativen.

WERBUNG: