Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi 2019 – Vorschau

27.11.2019. Ausblick auf das Finale der Formel 1-Saison 2019 auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi.

Toto über Abu Dhabi
Abu Dhabi Grand Prix: Zahlen & Fakten

Toto über Abu Dhabi

Das Rennen in Brasilien verlief für uns enttäuschend. Wir hatten nicht das schnellste Auto auf der Strecke und wir haben viele Punkte durch eigene Fehler verloren. Damit sich das nicht wiederholt, haben wir analysiert, was falsch gelaufen ist, sowohl mit Blick auf die Zuverlässigkeit als auch unsere Entscheidungen während des Rennens. Das war eine gute Lehre für das gesamte Team und wird uns langfristig stärker machen.

Nachdem wir uns in Brasilien unter Wert geschlagen haben, haben wir in Abu Dhabi etwas gutzumachen. Der Yas Marina Circuit war für uns in den vergangenen Jahren ein gutes Pflaster und wir werden alles geben, damit das so bleibt. Das Rennen stellt die letzte Gelegenheit dar, um die Bilanz des W10 um einen weiteren Sieg aufzubessern und es ist eine weitere Chance, den Fans vor der Winterpause eine großartige Show zu bieten. Wir freuen uns auf den Kampf, weil uns bewusst ist, dass man in der Formel 1 nur so gut ist wie sein letztes Rennen.

Diese Saison war für uns eine Achterbahnfahrt. Wir haben großartige Duelle auf der Strecke erlebt und wir lieben es, solche Konkurrenten zu haben. Wir sind sehr stolz darauf, uns gegen sie durchgesetzt und mit dem sechsten WM-Double für Mercedes in Folge erneut Formel 1-Geschichte geschrieben zu haben. Auf der anderen Seite war es ein unheimlich hartes Jahr, in dem wir uns von zu vielen Freunden verabschieden mussten. Die Verluste von Charlie, Niki und Anthoine sowie wichtigen Mitgliedern unseres Teams, die wir in diesem Jahr tragischerweise verloren haben, haben uns zutiefst getroffen. Bei Mercedes hat Niki eine Lücke hinterlassen, die wir niemals werden schließen können – als Inspiration, als eine Stimme der Vernunft, aber allen voran als großartigem Freund. Wir hoffen, dass Du stolz auf uns bist, Niki.

Abu Dhabi Grand Prix: Zahlen & Fakten

Der erste Große Preis von Abu Dhabi im Jahr 2009 war zugleich das erste Formel 1-Rennen, das in die Dämmerung hinein gestartet und unter Flutlicht bei Nacht beendet wurde. Der Yas Marina Circuit wird von rund 4,700 Lampen beleuchtet.

Der Große Preis von Abu Dhabi 2009 wurde am 1. November abgehalten. Durch die gestiegene Anzahl an WM-Läufen findet das Rennen in diesem Jahr exakt einen Monat später am 1. Dezember statt.

In der Saison 2009 fuhr Lewis Hamilton in 1:40.948 Minuten auf die Pole Position. Im vergangenen Jahr war seine Pole-Runde von 1:34.794 Minuten mehr als sechs Sekunden schneller.

Der Yas Marina Circuit besitzt mit 21 Kurven die zweitmeisten im Formel 1-Rennkalender. Die Fahrer erwarten 12 Links- und neun Rechtskurven. Nur auf dem Marina Bay Street Circuit in Singapur gibt es mehr Kurven (23).

Im Qualifying werden die schnellsten Kurven mit Vollgas durchfahren. Die Fahrer erreichen bis zu 275 km/h und sind in den schnellen Kurven 2 und 3 Kräften von bis zu 5G ausgesetzt. Die schnellste Kurve, in der die Fahrer vom Gas gehen, ist Kurve 20 – sie wird mit 210 km/h durchfahren.

Die Boxengasse des Yas Marina Circuit besitzt ein sehr ungewöhnliches Layout mit einer einzigartigen Ausfahrt durch einen Tunnel, der in einer engen Linkskurve unter der Strecke hindurchführt. Diese Linkskurve ist tatsächlich die langsamste der gesamten Strecke (60 km/h). Damit ist sie rund 5 km/h langsamer als Kurve 7, die langsamste Kurve, die Teil einer Runde ist.

Eine Runde auf dem Yas Marina Circuit ist mit Blick auf die Schaltvorgänge besonders anspruchsvoll. Im Durchschnitt muss ein Fahrer rund 54 Mal den Gangwechseln.

Das Wetter fällt in Abu Dhabi besonders berechenbar aus. Die Umgebungstemperatur beträgt normalerweise zwischen 25 und 30°C, die Streckentemperatur liegt während des Rennens bei rund 33°C und fällt bis zum Sonnenuntergang auf 28°C.

Die Steine im Asphalt sind sehr hell, weshalb die Spitzentemperaturen relativ niedrig sind. Das erste Training ist die heißeste Session, in der die Streckentemperaturen auf rund 45°C ansteigen. Das ist relativ niedrig im Vergleich zu Mexiko, wo sie 60°C übersteigen können.

Die beiden DRS-Zonen liegen auf aufeinanderfolgenden Geraden, die von einer Schikane getrennt werden und jeweils einen eigenen Messpunkt besitzen. Dadurch kann es zu interessanten Duellen kommen, wenn der Fahrer, der in Kurve 8 überholt wurde, eine Chance erhält, sich den Platz auf der folgenden Geraden mit DRS zurückzuholen.

Formel 1 – Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Japan 2019. Valtteri Bottas

WERBUNG: