GM und Lyft gestalten die Zukunft der Mobilität

5.1.2016 San Francisco. General Motors und Lyft haben gestern bekannt gegeben, langfristig eine strategische Allianz zu bilden, um in den USA ein ganzheitliches Netzwerk von ständig verfügbaren autonomen Fahrzeugen aufzubauen.

GM wird 500 Millionen US-Dollar in Lyft investieren, um das Unternehmen bei der rasanten Entwicklung des erfolgreichen Mitfahrservices zu unterstützen. Darüber hinaus wird GM einen Platz im Lyft-Aufsichtsrat einnehmen.

„Wir sehen die Zukunft der individuellen Mobilität als zusammenhängend, nahtlos und autonom“, sagt GM-Präsident Dan Ammann. „Und wir glauben, diese Vision durch die Zusammenarbeit von GM und Lyft schneller umsetzen zu können.“

John Zimmer, Präsident und Mitbegründer von Lyft, sagt: „Mit GM als Partner wird Lyft weiter daran arbeiten, neue Transportmöglichkeiten hervorzubringen, die unseren Alltag vereinfachen. Gemeinsam werden wir eine bessere Zukunft gestalten, indem wir die traditionelle Vorstellung von Motorisierung neu definieren.“

Zu den Grundelementen der Allianz zwischen GM und Lyft gehören:

Autonomes, abrufbereites Netzwerk: Die gemeinsame Entwicklung eines Netzwerks von abrufbereiten, autonomen Fahrzeugen vereint die weitreichenden Kenntnisse von GM zu autonomer Technologie und die Fähigkeiten von Lyft, eine große Auswahl an Mitfahrservices bereitzustellen.

Mietzentren: Ab sofort stellt GM in Mietzentren in verschiedenen US-Städten kurzfristig nutzbare Fahrzeuge für Lyft-Fahrer zur Verfügung.

Konnektivität: Lyft-Fahrer und -Kunden können Zugang zu der großen GM-Produktpalette an Autos und OnStar-Services erhalten sowie von zwei Jahrzehnten Erfahrung im Bereich Konnektivität profitieren. Dadurch werden sowohl Fahrer als auch Mitfahrer Pendlergemeinschaften neu erleben.

Gemeinsame Mobilitätsangebote: Außerdem können GM und Lyft ihren gegenseitigen Kunden über die jeweiligen Kanäle personalisierte Mobilitäts-Services und -Erfahrungen bieten.

WERBUNG: