Großer Preis von Bahrain 2012 – Das Mercedes-Rennen

MERCEDES AMG PETRONAS

MERCEDES AMG PETRONAS

Nico Rosberg und Michael Schumacher fuhren beim Großen Preis von Bahrain beide in die Punkteränge. Die MERCEDES AMG PETRONAS Fahrer belegten nach 57 Runden die Positionen fünf und zehn.

  • Nico erlebte ein umkämpftes Rennen. Er lag während der Anfangsphase auf Platz neun und machte danach im Rennverlauf Positionen gut
  • Er stoppte drei Mal in den Runden 8, 22 und 36. Seine Reifenstrategie: Option/Option/Prime/Prime
  • Von Startplatz 22 verbesserte sich Michael im Laufe des Rennens um zwölf Positionen bis auf Platz zehn
  • Michael stoppte Drei Mal in den Runden 9, 23 und 37. Seine Reifenstrategie: Option/Option/Prime/Prime
  • Die durchschnittliche Boxenaufenthaltszeit des Teams war nach sechs Stopps 22,216 Sekunden. Michael war der schnellste Fahrer mit einer Dreistoppstrategie
Fahrer
Nr.
Chassis Nr.
Ergebnis / Schnellste Runde
Nico Rosberg
8
F1 W03 / 03
P5 1:38.080
Michael Schumacher
7
F1 W03 / 05
P10 1:38.128
Wetter
Warm & trocken
Temperaturen
Luft: 27-28°C
Strecke: 29-33°C
Nico Rosberg
„Meine erste Runde war nicht sehr gut, aber danach konnte ich zurückkommen und das Beste aus dem Rennen herausholen. Unsere Strategie war gut und die Pace des Autos war recht stark, verglichen mit jener zu Saisonbeginn. Es war allerdings schwierig, nach vorne zu gelangen, weil viele Autos um die gleichen Positionen kämpften. Insgesamt bin ich mit dem Rennwochenende zufrieden. Der fünfte Platz bringt mir weitere WM-Punkte und ich kann erkennen, dass wir Fortschritte erzielen. Jetzt steht eine kurze Pause an, in der wir in der Fabrik hart für den Beginn der Europasaison arbeiten werden. Zuvor freue ich mich auf einen Besuch beim Auftaktrennen der DTM in Hockenheim am kommenden Samstag. Nach zwei guten Wochenenden, allen voran mein Sieg in China, kehre ich dort zum ersten Mal nach Deutschland zurück und freue mich darauf, das gemeinsam mit unseren Fans zu feiern.“
Michael Schumacher
„Wenn man meinen Startplatz bedenkt, ist es positiv, dass ich mich bis auf den zehnten Platz verbessern, einen Punkt mitnehmen und zum ersten Mal in dieser Saison einen Grand Prix bei trockenen Bedingungen beenden konnte. Die Reifen spielten im Rennen eine entscheidende Rolle und wir mussten den Fahrstil an die Bedingungen anpassen, um die Reifen zu schonen. Es ist gut, dass wir vor Barcelona jetzt etwas Zeit haben, um einige Dinge auszusortieren und unsere Updates für die Testfahrten in Mugello vorzubereiten. Am kommenden Wochenende beginnt die DTM-Saison in Hockenheim und ich freue mich darauf, zum ersten Mal seit 20 Jahren ein DTM-Rennen zu besuchen.“
Ross Brawn
„Ein hartes Rennen, aber es hat sich gelohnt. Nico hatte nicht unbedingt den besten Start und verlor einige Positionen – das erschwerte die Anfangsphase des Rennens für ihn. Danach kämpfte er sich sehr gut bis auf den fünften Platz zurück. Angesichts seines 22. Startplatzes schlug sich Michael mit seinem zehnten Platz ebenfalls gut. Das Rennen hat erneut gezeigt, dass es einen großen Unterschied macht, wenn man das Auto auf den Punkt richtig hinbekommt. Red Bull und Lotus waren heute eindeutig in besserer Form als wir. Daraus werden wir unsere Lehren ziehen. Dennoch haben wir das Beste aus der Situation gemacht und damit bin ich recht zufrieden. Jetzt freuen wir uns auf die Rückkehr in die Fabrik, um unser Auto vor dem nächsten Rennen weiter zu verbessern.“
Norbert Haug
„Nico startete von Platz fünf und lag am Ende der ersten Runde auf Position neun. Danach war heute nicht mehr möglich, als im Ziel wie am Start Fünfter zu werden. Nach Nicos Sieg in China am vergangenen Wochenende gingen wir auf dieser Strecke, bei höheren Temperaturen, ordentlich mit den Reifen um. Wir haben eine gute Basis, auf der wir aufbauen können. Michael startete von Platz 22 und kam als Zehnter ins Ziel. Ein gutes Resultat, wenn man das dicht gestaffelte Feld in diesem Jahr bedenkt. Jetzt konzentrieren wir uns auf das nächste Rennen in Barcelona, wo MERCEDES AMG PETRONAS, wie die meisten anderen Teams, einige technische Verbesserungen haben wird, die wir zuvor bei den Testfahrten in Mugello testen werden.“
WERBUNG: