Großer Preis von Japan 2011

30.9.2011 – Beim Großen Preis von Japan in Suzuka gastiert die Formel 1 auf einem der beliebtesten Kurse des Jahres. Auf der 5,807 km langen Strecke in Form einer Acht findet in der nächsten Woche das 15. Rennwochenende der Saison statt.

In den letzten zehn Jahren wurden 75% der Rennen in Suzuka von der Pole gewonnen – mehr als in Monaco (70%)
Von den 18 Kurven werden elf mit 200 km/h oder schneller durchfahren – darunter vier Kurven mit über 250 km/h
Seit der Rückkehr von Suzuka in den Rennkalender im Jahr 2009 gab es in beiden Grand Prix Safety Car-Phasen

Michael Schumacher
„Suzuka ist eine ganz besondere Strecke. Über die Jahre habe ich wunderbare Erinnerungen an großartige Rennen dort gesammelt. Mir gefällt die Herausforderung, auf diesem Kurs zu fahren und die Abstimmung des Autos exakt hinzubekommen, um das Beste auf dieser anspruchsvollen Strecke herauszuholen. Ein klasse erster Sektor, schnelle Kurven und interessante Kurvenkombinationen machen Suzuka zu einer der besten Rennstrecken des Jahres und eindeutig zu einem meiner Lieblingskurse. Wir werden alles geben, um das bestmögliche Ergebnis und hoffentlich weitere Punkte zu erzielen.“

Nico Rosberg
„Ich reise stets gerne zum Grand Prix nach Japan. Suzuka ist eine großartige Rennstrecke und für mich, gemeinsam mit Spa, einer der besten Kurse im Formel 1-Rennkalender – jeder Fahrer liebt Suzuka. Der Streckenverlauf ist mit seinen schnellen Kurven und schwierigen Schikanen sehr fordernd. In der Vergangenheit war es nicht einfach, hier zu überholen. Umso interessanter wird es sein, zu sehen, wie sich die neuen Regeln auf das Rennen auswirken werden. Ich genieße die Atmosphäre in Japan sehr, denn die Fans unterstützen uns mit riesiger Begeisterung. Hoffentlich können wir ihnen eine tolle Show bieten und ein gutes Ergebnis erzielen.“

Ross Brawn, Teamchef
„Suzuka ist ein echter Klassiker. Auf dieser Strecke fanden in den vergangenen Jahren einige denkwürdige Rennen statt. Umso mehr freuen wir uns alle, nächste Woche nach Japan zurückzukehren. Dank der kürzlichen Verbesserungen an der Strecke und dem Paddock besitzt Suzuka eine exzellente Anlage. Die Unterstützung durch die begeisterungsfähigen japanischen Fans ist stets sehr beeindruckend. Nach der Tragödie zu Jahresbeginn wollen wir den Menschen mit dem Rennen Unterhaltung bieten und Vergnügen bereiten. Somit erscheint es stimmig, dass die Entscheidung in der Weltmeisterschaft wahrscheinlich in Japan fällt. Unser Team erlebte in Singapur ein schwierigeres Wochenende als bei den letzten zwei Rennen in Europa. Suzuka sollte unserem Auto aber besser liegen – wir werden hart arbeiten, um uns hier zu steigern.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef
„Der Grand Prix von Japan in Suzuka hat für die Formel 1 einen ganz besonderen Stellenwert. Es ist großartig mit welcher Begeisterung die japanischen Fans die Formel 1 jedes Jahr auf Neue ganz herzlich empfangen. Wir alle freuen uns auf ihre große Leidenschaft und Begeisterung für unseren Sport – genauso wie natürlich auf die Herausforderungen der so enorm fordenden Rennstrecke von Suzuka. Nach der Naturkatastrophe in Japan im März will die Formel 1 ihren so loyalen und so engagierten Fans, von denen viele in den vergangenen sechs Monaten große Not erlitten haben, ein besonders großartiges und spannendes Rennen bieten. Suzuka braucht Formel 1-Kennern nicht vorgestellt zu werden – es ist eine der besten Rennstrecken der Welt. Das Streckenlayout ist einzigartig und Suzuka ist einer der Lieblingskurse der Fahrer – Racer sagen Suzuka nach, dass sich dort zeigt, wer Buben und wer Männer sind. Bei der gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeit liegt Suzuka gemeinsam mit Strecken wie Spa und Monza unter den Top-Fünf der Saison. Unserem aktuellen technischen Paket sollte diese Strecke besser liegen als die langsameren Kurse mit engeren Richtungswechseln. Uns ist bewusst, dass wir die derzeitige Hackordnung in Suzuka nicht verändern können; unser Ziel ist es allerdings, eine Leistung vergleichbar der von Spa und Monza zu zeigen.”

WERBUNG: