HEICO SPORTIV – “Green Racing” Comeback beim 24h-Rennen 2012 auf dem Nürburgring

HEICO SPORTIV startet erstmals mit Biodiesel
Werksmotor von Volvo
Neuer Hauptsponsor ist EVONIK

20.4.2012 Weiterstadt/Nürburg – Volvo Veredler HEICO SPORTIV startet 2012 beim 40. ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring und ausgesuchten VLN-Rennen erstmals mit Biodiesel. Als Triebwerk dient der Fünfzylinder-Diesel mit der Bezeichnung „D5“. Neuer Sponsor ist der Chemiekonzern Evonik Industries.

„Wir freuen uns, mit dem Chemiekonzern Evonik einen neuen Partner an der Seite zu haben, der das Comeback von Green Racing tatkräftig unterstützt“, sagt Holger Hedtke, Geschäftsführer von HEICO SPORTIV.

„Damit setzen wir unsere Tradition fort, Motorsport als Technologietransfer zwischen Rennstrecke und Straße zu nutzen und darüber hinaus nachhaltig zu gestalten.“

Reduzierte CO2-Emission und maximale Effizienz durch Biodiesel
Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Mit dem Geschäftsbereich Advanced Intermediates ist Evonik führender Anbieter von Alkoholaten, die zur Herstellung von Biodiesel verwendet werden. HEICO SPORTIV verwendet NExBTL von Neste Oil. Ein solcher Kraftstoff ist Grundvoraussetzung, um in der Klasse für „Alternative Kraftstoffe“ starten zu dürfen.

Werksmotor von Volvo
HEICO SPORTIV ist seit vielen Jahren offizieller Partner von Volvo Car Germany und Volvo Car Switzerland im Bereich der Individualisierung für Serienfahrzeuge. Zu den Kernkompetenzen gehören Leistungssteigerungen für alle aktuell verfügbaren Motoren. So leistet z.B. der „D5“-Motor mit HEICO SPORTIV Leistungssteigerung namens „e.motion® ECU“ satte 240 PS (Serie: 215 PS) und entwickelt ein maximales Drehmoment von 490 Nm (420 Nm). In der Rennversion des Volvo C30 D5 für die Saison 2012 wird noch eine Schippe nachgelegt. Basis ist erstmals ein Triebwerk, das Volvo speziell für den Wettbewerb entwickelt hat und anschließend von HEICO SPORTIV für die Anwendung im Langstreckensport adaptiert wurde. Es handelt sich dabei um den Bestseller „D5“ mit 2,4 Liter Hubraum und fünf Zylindern. In der Rennkonfiguration leistet der Motor rund 300 PS und 600 Nm Drehmoment, was durch umfangreiche mechanischen Modifikationen und einem neuen Motormanagement erzielt wird.

Die Kraftübertragung übernimmt ein neu entwickeltes, sequenzielles Renngetriebe der Firma Holinger, dass erstmals für Drehmomente von weit über 600 Nm bei Frontantriebsfahrzeugen freigegeben ist.

Das Getriebe wurde eigens für die besonderen Anforderungen bei Langstreckenrennen entwickelt und perfekt auf die Nürburgring-Nordschleife abgestimmt. Darüber hinaus wiegt es mit rund 50 kg ca. 10 % weniger als das vergleichbare Seriengetriebe.

Technologiepartnerschaften mit Castrol, Pirelli und der TU Darmstadt
Seit vielen Jahren pflegt HEICO SPORTIV Technologiepartnerschaften mit Castrol und Pirelli, empfiehlt und verwendet deren Produkte. Im Motorsport wird dies konsequent fortgeführt. Auf dem Volvo C30 D5 Rennwagen bewirbt Castrol das Hochleistungsmotorenöl Castrol EDGE, dass durch seine besondere Formulierung die Bauteile des Motors vor vorzeitigem Verschleiß schützt. Zusätzlich trägt Castrol EDGE dazu bei, Kraftstoff zu sparen. Ein großer Wettbewerbsvorteil bei Langstreckenrennen.

Für optimale Bodenhaftung sorgen die erprobten Slicks und Regenreifen von Pirelli. „Aufgrund der Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr haben wir uns entschieden, 2012 auf den Pirelli P Zero in der Dimension 245/645-18 zu setzen“, erklärt Michael Blaufuss von Pirelli Deutschland. „Dank unterschiedlich weichen Reifenmischungen können wir HEICO SPORTIV für jede Wetterlage den optimalen Pneu zur Verfügung stellen.“

Weitere Detailverbesserungen sind in die Bereiche Bremsanlage, Aerodynamik und Fahrwerk eingeflossen.. Darüber hinaus hat HEICO SPORTIV eine Kooperation mit dem Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Fahrzeugantriebe der Technische Universität Darmstadt geschlossen, um Studierenden u.a. die Möglichkeit für eine Bachelorarbeit zu geben und die Datenanalyse an der Rennstrecke weiter zu intensivieren.

Erfahrenes Quartett am Volant
Mit den eigenen Mitarbeitern Patrick Brenndörfer (Frankfurt) und Martin Müller (Griesheim) setzt HEICO SPORTIV bereits seit zehn Jahren auf die fahrerischen Kompetenzen eigener Mitarbeiter.

Das Fahrer-Lineup für das 40. ADAC 24h-Rennen (17.-20. Mai) ergänzen der aktuell in der VLN Gesamtwertung führende Ulli Andree (Köln) und Nordschleifenroutinier Frank Eickholt (Bottrop)..

Saisonhighlight ist der Marathon zweimal rund um die Uhr, zusätzlich startet HEICO SPORTIV bei ausgesuchten Rennen im Rahmen der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN).

WERBUNG: