Hyundai Motor verpflichtet sich, bis 2045 klimaneutral zu sein

7.9.2021. Die Hyundai Motor Company hat gestern auf der IAA Mobility 2021 ihre Verpflichtung bekanntgegeben, bis 2045 klimaneutral zu werden.

Die Strategie von Hyundai zur Erreichung der Klimaneutralität beruht dabei auf drei Säulen: umweltfreundliche Mobilität, Plattformen der nächsten Generation und grüne Energie. Hyundai zeigt auf der IAA Mobility 2021 vom 6. bis 12. September in München die ganze Bandbreite seiner elektrifizierten Fahrzeugpalette und die neuesten Lösungen für den Fortschritt mit grüner Energie.

„Im Rahmen der Unternehmensvision ‘Progress for Humanity‘ ist Hyundai Motor entschlossen, das Richtige für die Umwelt zu tun. Der Klimawandel ist eine unbestreitbare Herausforderung, welche die größte und dringlichste Aufmerksamkeit von allen erfordert. Hyundai Motor verpflichtet sich, bis 2045 seine Produkte und Betriebe weltweit klimaneutral zu stellen. Zugleich investieren wir in sauberere Transportmittel und umweltfreundlichere Energielösungen, um eine bessere und nachhaltigere Zukunft für alle zu erreichen.“

Jaehoon (Jay) ChangPräsident und CEO Hyundai Motor Company

Hyundai in Halle A1 der Messe München

IAA-Besucher finden den Stand von Hyundai Motor in Halle A1 der Messe München, wo das Unternehmen BEV-Konzepte, ein vollelektrisches Robotaxi-Modell und in einer künstlerischen Darstellungen durch eine Installation von Grafiken und Animationen die Wasserstoff-Wertschöpfungskette ausstellt.

Messe-Besucher können die verschiedenen Veranstaltungsorte über die Blue Lane erreichen, wo die neuesten umweltfreundlichen Fahrzeugmodelle der Marke, darunter die batterieelektrischen Pkw-Modelle wie den Hyundai IONIQ 5 und KONA Elektro sowie das Brennstoffzellen-SUV Hyundai NEXO (Kraftstoffverbrauch (Wasserstoff) in kg H2/100 km: innerorts 0,77; außerorts 0,89; kombiniert: 0,84; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) erlebbar sind. Auch der Hyundai ELEC CITY Fuel Cell, ein Bus mit Wasserstoff-/Brennstoffzellenantrieb für den Personen-Nahverkehr, kommt auf der Blue Lane zum Einsatz.

Hyundai macht seinen IAA-Auftritt auch digital verfügbar. Unter anderem kann die Pressekonferenz auf dem weltweiten YouTube-Kanal von Hyundai Motor verfolgt werden.

Mit einem neuen Standort und einem live-digitalen Hybridformat unterscheidet sich die diesjährige IAA stark von früheren Veranstaltungen und wir freuen uns sehr, dass wir wieder als Aussteller dabei sind. Wir präsentieren in München unsere zukünftige Unternehmensvision, die über die automobile Mobilität hinausgeht. Zudem stellen wir unseren Fahrplan für eine klimaneutrale Gesellschaft vor, was in Anbetracht der Tatsache, dass die Zukunft unseres Planeten auf dem Spiel steht, unabdingbar ist.

Michael ColePräsident und CEO Hyundai Motor Europe

Der Weg zur Klimaneutralität

Auf der diesjährigen IAA kündigt Hyundai Motor an, seine Kohlenstoff-Emissionen bis 2040 um 75 Prozent unter das Niveau von 2019 zu senken. Hyundai wird bis 2045 die Klimaneutralität seiner Produkte und seiner weltweiten Geschäftstätigkeit erreichen.

Die Strategie von Hyundai Motor zur Erreichung der Klimaneutralität besteht dabei aus drei Säulen: Ausbau des Angebots an umweltfreundlicher Mobilität, Entwicklung von Plattformen der nächsten Generation und Investitionen in grüne Energielösungen und Technologien.

Hyundai Kona Elektro (Quelle: Hyundai)

Säule 1: Umweltfreundliche Mobilität

Seit der ersten Vorstellung eines batterieelektrischen Konzeptfahrzeugs im Jahr 1991 hat Hyundai Motor durch seine Führungsrolle im Bereich umweltfreundliche Mobilität mit alternativen Antrieben Fortschritte bei der Reduzierung des Kohlenstoffausstoßes verzeichnet.

Hyundai Motor verpflichtet sich, den Verkaufsanteil von emissionsfreien Fahrzeugen (ZEV, zero-emission vehicle) in den kommenden Jahren schrittweise zu erhöhen. Bis 2030 will Hyundai 30 Prozent seiner weltweiten Fahrzeugverkäufe mit ZEVs sichern, und bis 2040 erwartet das Unternehmen, dass batteriebetriebene Elektrofahrzeuge (BEVs) und Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge (FCEVs) 80 Prozent seiner gesamten Flottenverkäufe ausmachen werden.

Nach Regionen betrachtet, plant Hyundai Motor, ab 2035 in Europa nur noch ZEVs anzubieten. Bis 2040 will Hyundai alle Fahrzeuge, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, in den wichtigsten Weltmärkten abschaffen und damit den Übergang zu einer sauberen Mobilität vollziehen.

Batteriebetriebenes Elektrofahrzeug (BEV)

Im August 2020 stellte Hyundai Motor seine neue, eigens für batterieelektrische Fahrzeuge mit 800-Volt-Technologie eingeführte Submarke Hyundai IONIQ vor und signalisierte damit sein Engagement für das Zeitalter der elektrifizierten Mobilität. Im selben Jahr präsentierte die Hyundai Motor Group, die Muttergesellschaft der Hyundai Motor Company, ihre ebenfalls für reine E-Modelle entwickelte Electric Global Modular Platform (E-GMP).

Der Hyundai IONIQ 5, der seit Juni 2021 auf dem deutschen Markt angeboten wird, ist das erste batterieelektrische Modell der Marke auf Basis der E-GMP. Das E-CUV setzt mit nachhaltigen und innovativen Funktionen wie einer 800-Volt-Lade- und der Vehicle-to-Load-Technologie (V2L) Maßstäbe in der Elektromobilität.

Das nächste Modell der Submarke IONIQ wird der Hyundai IONIQ 6 sein, der vom Konzeptfahrzeug Prophecy inspiriert ist, das ebenfalls auf der IAA 2021 ausgestellt ist.
Der IONIQ 6 wird ein Erlebnis bieten, bei dem der Schwerpunkt auf maßgeschneiderten, umweltfreundlichen Lösungen liegt, die sich jedem Lebensstil anpassen lassen.

Brennstoffzellen-Elektrofahrzeug (FCEV)

Hyundai Motor investiert seit mehr als 20 Jahren in die Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie. Bereits 2013 brachte Hyundai den ix35 FCEV auf den Markt, das weltweit erste in Serie produzierte Brennstoffzellenfahrzeug, gefolgt vom NEXO im Jahr 2018, dem ersten rein wasserstoffbetriebenen SUV. Letztes Jahr lieferte das Unternehmen den Hyundai XCIENT Fuel Cell an Kunden in der Schweiz aus, den weltweit ersten in Serie gefertigten, mit Brennstoffzellen betriebenen Schwerlastwagen. Kürzlich stellte Hyundai in München den ELEC CITY Fuel Cell Bus vor, der sich nun in einer Testphase in Europa befindet.

Auf der IAA präsentiert Hyundai seine FCEV-Roadmap für die nächsten Jahre. Im Jahr 2023 wird das Unternehmen das nächste Modell des Hyundai NEXO und ein wasserstoffbetriebenes Mehrzweckfahrzeug (MPV) präsentieren. Ab 2025 plant Hyundai die Einführung eines großen SUV mit Brennstoffzellenantrieb.

Hyundai Motor wird seine Brennstoffzellenantriebe auch für alle Arten von Mobilitätsflotten und andere Lebensbereiche anbieten.

Säule 2: Plattformen der nächsten Generation

Hyundai Motor hat zahlreiche Investitionen im Bereich der Transportplattformen der nächsten Generation getätigt. Dazu gehört eine Reihe innovativer Mobilitätsoptionen, um von A nach B zu kommen. Dies umfasst unter anderem die Urban Air Mobility (UAM) und autonome Fahrzeuge, die eine größere Mobilitätsfreiheit ohne Kohlenstoffausstoß bieten. Diese Plattformen stehen im Einklang mit der Unternehmensvision „Progress for Humanity“ und zeigen das Engagement von Hyundai, die Lebensqualität in den Städten für künftige Generationen zu verbessern.

Robotaxi auf Basis des Hyundai IONIQ 5

Hyundai Motor enthüllt auf der IAA Mobility 2021 sein bahnbrechendes Robotaxi-Modell. Um ein autonom fahrendes Fahrzeug der SAE-Stufe 4 auf Basis des Hyundai IONIQ 5 zu entwickeln, hat Hyundai mit Motional, einem weltweit führenden Unternehmen für fahrerlose Technologien, zusammengearbeitet.

Mit einer fortschrittlichen Sensorik, die an dem neuesten batterieelektrischen Modell von Hyundai angebracht ist, zeichnet sich das Robotaxi durch ein technologieorientiertes Design aus, das die Innovation hinter dem autonomen Betrieb unterstreicht. Das Fahrzeug wird über Schnittstellen verfügen, die es dem Fahrer und den Fahrgästen ermöglichen, während der Fahrt intuitiv mit dem Fahrzeug zu interagieren. Motional wird mit dem Robotaxi auf Basis des E-CUV ab 2023 Fahrgäste befördern, wenn das Unternehmen seinen vollständig fahrerlosen Service eingeführt hat.

Hyundai IONIQ 5 (Quelle: Hyundai)

Urbane Luftmobilität (UAM)

Auf der CES 2020 stellte Hyundai das UAM-Konzeptmodell S-A1 vor, das auf der Grundlage von vier Prinzipien entwickelt wird: sichere, leise, erschwingliche und auf den Fahrgast ausgerichtete Lösungen. Hyundai Motor will im Jahr 2028 ein vollelektrisches UAM-Modell auf den Markt bringen, das für den innerstädtischen Verkehr optimiert ist. In den 2030er Jahren plant das Unternehmen die Einführung einer regionalen Luftmobilität, die benachbarte Städte miteinander verbindet.

Säule 3: Grüne Energie

Die klimaneutrale Strategie von Hyundai Motor geht über die Umstellung auf ZEVs hinaus. Sie zielt darauf ab, sauberere und umweltfreundlichere Energielösungen für alle bereitzustellen. Dazu gehört nicht nur die Nutzung erneuerbarer Energien in den Produktionsstätten des Unternehmens, sondern auch langfristige Investitionen in Zukunftstechnologien wie grünen Wasserstoff auf Basis erneuerbarer Energien, Vehicle-to-Grid (V2G) und Second Life Battery Energy Storage System (SLBESS).

Grüner Wasserstoff

Grüner Wasserstoff, der durch Elektrolyse von Wasser aus kohlenstoffarmen Energiequellen gewonnen wird, reduziert die Kohlenstoffemissionen erheblich. Hyundai Motor hat in globale Start-ups wie H2Pro investiert, um auf dem Gebiet des grünen Wasserstoffs zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus plant Hyundai den Aufbau von Infrastrukturen für grünen Wasserstoff in Ländern mit starker staatlicher Unterstützung und reichhaltigen erneuerbaren Energiequellen.

Kohlenstoffreduzierung an den Hyundai Standorten

Hyundai Motor hat eine Reihe von Aktivitäten durchgeführt, um die Menge an Kohlenstoff- und anderen Treibhausgasemissionen, die durch seine Produktionsprozesse entstehen, zu reduzieren. Zu den Maßnahmen des Unternehmens gehören die Fortsetzung der Aktivitäten zur Energieeinsparung und der Bau umweltfreundlicher Anlagen durch Umstellung auf erneuerbare Energiequellen wie Photovoltaik.

Im Juli schloss sich Hyundai Motor zusammen mit anderen Tochtergesellschaften der Hyundai Motor Group der RE100-Initiative der Climate Group an. Die globale Initiative setzt sich für die Umstellung auf 100 Prozent erneuerbare Energien ein. Im Rahmen dieser Verpflichtung wird die tschechische Hyundai Motor Manufacturing in Nošovice das erste Werk für Fahrzeugproduktion des Unternehmens sein, das seinen Stromverbrauch bis 2022 vollständig auf erneuerbare Energien umstellt. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2040 den Strombedarf von über 90 Prozent seiner weltweiten Betriebe mit erneuerbaren Energien zu decken. Hyundai verpflichtet sich, seinen gesamten weltweiten Betrieb bis 2045 ausschließlich mit erneuerbarer Energie sicherzustellen.

Vom Fahrzeug zum Netz (Vehicle to Grid, V2G)

V2G ist die neueste Technologie, die es ermöglicht, Energie aus der Batterie eines Elektrofahrzeugs in das Stromnetz abzugeben. Sie ermöglicht eine effiziente Steuerung der Energienachfrage, insbesondere während der Spitzenlastzeiten, und verringert so die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen.

Hyundai führt derzeit mehrere V2G-Pilotprogramme mit verschiedenen Interessengruppen auf dem Markt durch. Das Unternehmen plant, die V2G-Funktion in seine kommenden BEV-Modelle zu integrieren.

Zweite-Lebensdauer-Batterie-Energiespeichersystem (SLBSS)

Hyundai Motor ist ebenfalls bestrebt, Altbatterien zu verwerten und in ein neues Energiespeichersystem zu verwandeln. Das Unternehmen arbeitet derzeit mit verschiedenen lokalen Energiepartnern zusammen, um Pilotprojekte zur kommerziellen Wiederverwendung von Altbatterien für Elektrofahrzeuge durchzuführen. Außerdem plant das Unternehmen, im nächsten Jahr eine SLBESS-Anwendung (Second-Life-Battery-Storage-System) in kleinerem Maßstab in Deutschland zu testen.

„Die IAA Mobility in München ist die perfekte Gelegenheit, um unsere globale Vision der Klimaneutralität vorzustellen. Die IAA ist für uns ein weiterer Meilenstein auf dem nachhaltigen Weg, den wir seit Jahren beschreiten. Hyundai Motor wird das Ziel der Klimaneutralität konsequent weiterverfolgen und bei der Entwicklung ganzheitlicher Lösungen eine Vorreiterrolle einnehmen. Als Anbieter intelligenter Mobilitätslösungen strebt Hyundai auch danach, Energielösungen für die Wirtschaft und die Gesellschaft insgesamt anzubieten. Der Klimawandel wird ohne gemeinsame Anstrengungen nicht zu lösen sein. Wir werden uns bemühen, in den kommenden Monaten mit zahlreichen Nachhaltigkeitsprojekten mehr für die Umwelt zu tun und laden jeden dazu ein, uns auf unserer Reise in eine sauberere Zukunft zu begleiten.“

Thomas SchemeraGlobal Chief Marketing Officer Hyundai Motor Company

Verbrauchs- und Emissionsangaben

Stromverbrauch in kWh/100 km für den Hyundai IONIQ 5: kombiniert 19,0–16,7; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0; CO2-Effizienzklasse: A+.

Stromverbrauch in kWh/100 km für den Hyundai KONA Elektro: kombiniert 14,7–14,3; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0; CO2-Effizienzklasse: A+.

Kraftstoffverbrauch (Wasserstoff) in kg H2/100 km für den Hyundai NEXO: innerorts 0,77; außerorts 0,89; kombiniert: 0,84; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0; CO2-Effizienzklasse: A+.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt.

Der Hyundai XCIENT Fuel Cell wird nicht für den deutschen Markt produziert und homologiert.

Der Hyundai ELEC CITY Fuel Cell wird nicht für den deutschen Markt produziert und homologiert.

WERBUNG:
WERBUNG: